Abo
  • Services:
Anzeige
Viele Komponenten in Smartphones sind eigene Minicomputer - mit eigenen Sicherheitslücken.
Viele Komponenten in Smartphones sind eigene Minicomputer - mit eigenen Sicherheitslücken. (Bild: Köf3/Wikimedia Commons/CC-BY 3.0)

Broadcom-Sicherheitslücke: Angriff über den WLAN-Chip

Viele Komponenten in Smartphones sind eigene Minicomputer - mit eigenen Sicherheitslücken.
Viele Komponenten in Smartphones sind eigene Minicomputer - mit eigenen Sicherheitslücken. (Bild: Köf3/Wikimedia Commons/CC-BY 3.0)

Googles Project Zero zeigt, wie man ein Smartphone per WLAN übernehmen kann. WLAN-Chips haben heute eigene Betriebssysteme, denen jedoch alle modernen Sicherheitsmechanismen fehlen.
Von Hanno Böck

Ein Smartphone übernehmen, indem man lediglich aus der Umgebung Funksignale an den WLAN-Chip sendet - das Szenario ist durchaus realistisch. Gal Beniamini von Googles Project Zero ist es gelungen, mehrere Sicherheitslücken in der Firmware von Broadcom-Chips zu finden und auszunutzen. Diese Chips kommen in vielen modernen Smartphones zum Einsatz, beispielsweise in Googles eigenen Nexus-Geräten (5, 6, 6P), in Samsung-Smartphones (S6 Edge, S7 Edge, S7) und in allen aktuellen iPhones ab dem iPhone 4. Von Google und Apple gibt es Updates.

Anzeige

In modernen Systemen und auch in Smartphones befinden sich heute viele Bauteile, die eigene Minicomputer sind. Bei den Broadcom-WLAN-Chips handelt es sich um sogenannte Fullmac-Chips. Ein Großteil der Logik, die zum Aufbau einer WLAN-Verbindung notwendig ist, ist dabei Teil der Firmware, die auf einem eigenen Prozessor läuft. In den untersuchten WLAN-Chips von Broadcom läuft ein Cortex-R4-Prozessor von ARM.

Der Google-Forscher musste zunächst einige Hürden überwinden, um überhaupt in der Lage zu sein, den auf den Chips laufenden Code zu analysieren. Die Firmware steht nur als Binary zur Verfügung und auf dem Chip selber laufen keine Debugger oder Ähnliches. Hilfreich war jedoch, dass es zu einigen älteren Broadcom-Chips mit ähnlicher Funktionsweise inzwischen detaillierte Datenblätter gibt. Weiterhin stellt Broadcom selbst ein kleines Tools bereit, mit dem man mit dem Treiber direkt interagieren kann.

Buffer Overflows ermöglichen Codeausführung

Insgesamt vier Buffer Overflows entdeckte Beniamini im Firmware-Code. Zwei Stack Overflows betrafen Code für spezielle Roaming-Features: Fast BBS Transition und CCKM. Allerdings sind diese Features auf vielen Chips deaktiviert. Sie waren auf sämtlichen untersuchten Nexus-Geräten nicht vorhanden. Daher konzentrierte sich Beniamini auf die anderen Lücken.

Zwei Heap Overflows fanden sich im Code des TDLS-Protokolls. Dieses Protokoll ermöglicht es, dass Geräte in einem WLAN-Netzwerk unter Umgehung des Access Points direkt miteinander Daten austauschen. Das ist beispielsweise für lokale Streaminganwendungen sinnvoll, da die Datenrate des Access Points hier zum Flaschenhals werden könnte. Anders als die eher exotischen Roaming-Features war TDLS auf allen untersuchten Geräten verfügbar.

Bei den Fehlern handelt es sich um sehr typische Buffer Overflows: Bei einer Kopie von Speicherbereichen wird schlicht ein Längenfeld aus den TDLS-Paketen nicht korrekt geprüft. Code für TDLS befindet sich auch in wpa_supplicant, einem Tool, um unter Linux Verbindungen mit verschlüsselten WLAN-Netzen aufzubauen. Durch einige Patches, sowohl für wpa_supplicant als auch für den WLAN-Code im Linux-Kernel, gelang es Beniamini, mittels manipulierter TDLS-Pakete Code auf dem Chip auszuführen. Der Exploit ist dabei relativ komplex, im Blogpost von Project Zero sind die Details beschrieben.

WLAN-Chips sind Minicomputer ohne Schutzmechanismen 

eye home zur Startseite
M.P. 10. Apr 2017

HF-Dichtes Metallgehäuse drum sollte es auch tun ...

Themenstart

tcm-marcel 06. Apr 2017

Eine Alternative ist z.B. der L4-Microkernel, von dem es sogar beweisbar sichere...

Themenstart

tbol.inq 06. Apr 2017

Wenn man nicht jedes Jahr ein neues Smartphone herausbringen würde (oder mehr), dann...

Themenstart

Vielfalt 05. Apr 2017

Thema verfehlt, 6!

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  2. Bundesverwaltungsamt, Köln
  3. RBS wave GmbH, Stuttgart Weilimdorf
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Wissens-Guide und Kaufberatung für Cloud-Sicherheit


  1. Luftfahrt

    Fliegendes Motorrad Kitty Hawk Flyer hebt ab

  2. Seagate

    Rugged-Festplatte enthält SD-Kartenleser für Drohnen

  3. Grafikkarte

    Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen

  4. Amazon

    Phishing-Kampagne ködert mit Datenschutzgrundverordnung

  5. Linux-Distribution

    Opensuse ändert erneut sein Versionsschema

  6. Ronin 2 und Cendence

    DJI präsentiert neuen Kamera-Gimbal und Drohnencontroller

  7. Festnetz

    Neue Glasfaser von Prysmian soll Spleißzeit verringern

  8. Radeon Pro Duo

    AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips

  9. Mediacenter-Software

    Warum Kodi DRM unterstützen will

  10. Satelliteninternet

    Apple holt sich Satellitenexperten von Alphabet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Re: wer schützt uns vor den Schnapsideen...

    ClausWARE | 21:07

  2. Re: Wie ist das eigentlich mit dem Copyright?

    Suven | 20:59

  3. Re: Wie schlagen sich solche Systeme gegen z.B. 5...

    PiranhA | 20:53

  4. Re: Völliger Bullshit

    RipClaw | 20:48

  5. Re: Als DSL-Anbieter würde ich dann DSL-Light...

    RipClaw | 20:46


  1. 19:00

  2. 17:59

  3. 17:30

  4. 17:10

  5. 16:49

  6. 16:26

  7. 16:11

  8. 15:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel