Abo
  • Services:

Broadcom: Brocade Communications wird verkauft

Broadcom ist dabei, Brocade Communications zu übernehmen. Der Netzwerkausrüster hatte gerade erst Ruckus Wireless, einen Hersteller von WLAN-Access-Points, gekauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik von Broadcom
Technik von Broadcom (Bild: Broadcom)

Broadcom will den Netzwerkausrüster Brocade Communications Systems kaufen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters aus informierten Kreisen. Die Übernahme könnte noch im Laufe dieser Woche bekanntgegeben werden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Broadcom wurde vor 25 Jahren gegründet und ist unter anderem für seine SoCs bekannt. Broadcom ist zudem Anbieter von integrierten Schaltkreisen (ICs) für Netzwerkkarten, WLAN, Kabelmodems, DSL-Modems und Bluetooth. Im Jahr 2015 wurde Broadcom Teil der früheren Hewlett-Packard-Sparte Avago, das Gemeinschaftsunternehmen nannte sich Broadcom. Gezahlt wurden 35 Milliarden US-Dollar. Avago gehörte zu Agilent Technologies, das Hewlett-Packard im Jahr 1999 ausgegründet hat. Agilent verkaufte Avago später für 2,66 Milliarden US-Dollar an die Finanzinvestoren Silver Lake und KKR & Co weiter.

Broadcom und Brocade Communications haben Angaben zu dem Bericht abgelehnt. Die Verhandlungen sind bereits weit fortgeschritten, könnten aber auch noch abgebrochen werden.

Große Übernahmen bei Hardwareanbietern

Angaben zum verhandelten Kaufpreis wurden nicht gemacht. Brocade Communications hat einen Börsenwert von 4,5 Milliarden US-Dollar. Zuvor wurde bekannt, dass Qualcomm für NXP 47 Milliarden US-Dollar zahlen will. Das gaben die Unternehmen am 27. Oktober 2016 bekannt.

Brocade Communications Systems stellt Netzwerkprodukte wie Router, Storage Management und Switches her. Zudem hat Brocade erst im April 2016 Ruckus Wireless für 1,2 Milliarden US-Dollar gekauft. Ruckus Wireless ist einer der führenden Hersteller von WLAN-Access-Points. Das Unternehmen liefert weltweit Wi-Fi-Ausstattung für über 61.000 Unternehmen, Service-Provider, Behörden sowie kleine und mittlere Unternehmen.

Nachtrag vom 2. November 2016, 12:37 Uhr

Broadcom zahlt für Brocade Communications einen Preis von 5,9 Milliarden US-Dollar. Das gab das Unternehmen nun offiziell bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 7,48€
  3. 14,99€
  4. 12,99€

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /