Abo
  • Services:

Broadband Network Gateways: Ausfälle im Telekom-Festnetz durch Modernisierung

Die Telekom setzt Broadband Network Gateways in ihrem Festnetz ein, was bei der Umstellung zu Ausfällen führen kann. Das dauert bis zu 30 Minuten. Durch die neue Technik sei es künftig möglich, dass das Netz den neuen Router automatisch erkennt, ohne dass Zugangsdaten eingegeben werden.

Artikel veröffentlicht am ,
BNG-Einsatz als Grafik bei der Telekom
BNG-Einsatz als Grafik bei der Telekom (Bild: Deutsche Telekom/Screenshot: Golem.de)

Die Deutsche Telekom erneuert zurzeit Bereiche ihres Zugangsnetzes und setzt dabei Broadband Network Gateways (BNG) ein. Das gab das Unternehmen in einer Mitteilung an die Kunden bekannt: "In den kommenden Wochen stellen wir unser Netz auf eine neue Technologie um. Während dieser Arbeiten wird Ihr Anschluss für rund 30 Minuten nicht erreichbar sein. In dieser Zeit gehen Ihnen keine Anrufe verloren, denn: Wir speichern alle ankommenden Anrufe innerhalb der 30 Minuten in Ihrer Sprachbox."

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. EXEC Software Team GmbH, Ransbach-Baumbach

Möglich sei künftig, dass das Netz beispielsweise den neuen Router automatisch erkennt, ohne dass der Kunde seine Zugangsdaten noch eingegeben müsse. Auch höhere Datenübertragungsraten seien damit künftig möglich.

Kunden werden vorher informiert

Telekom-Sprecher Niels Hafenrichter sagte Golem.de auf Anfrage, dass das Netz seit geraumer Zeit umgebaut werde. "Ebenfalls korrekt ist, dass es bei der Umschaltung auf die neue Technik zu kurzen Unterbrechungen kommen kann, wenn die Verbindungen zu den neuen Netzelementen hergestellt werden. Die Kunden werden vorab schriftlich informiert."

Wer einen aktuellen Speedport Router, Zyxel oder eine Digitalisierungsbox einsetze, könne diese Geräte nach der Umstellung genauso wie vorher nutzen, so die Telekom. Änderungen an der Verkabelung oder der Routerkonfiguration sollen nicht gemacht werden.

Vor der Umstellung sollte aber geprüft werden, ob die aktuelle Firmware auf dem Router installiert ist. Wer ein Gerät von AVM, D-Link, Netgear oder TP-Link nutze, solle sich die aktuelle Firmware auf der Internet-Seite des jeweiligen Herstellers holen oder den Fachhändler fragen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 164,90€

akaro 03. Apr 2016

Nach Umstellung auf BNG mussten meine Anmeldedaten haendich eingeben kein Automatismus !!

DerDy 05. Mär 2016

Kannst du mir eine Definition aus einer anerkannte Quelle zum Begriff Ausfall zeigen...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /