Abo
  • Services:
Anzeige
Die Passwörter der Kunden des British Airways Executive Club wurden zurückgesetzt, nachdem Einbrecher versuchten, sich Zugang zu verschaffen.
Die Passwörter der Kunden des British Airways Executive Club wurden zurückgesetzt, nachdem Einbrecher versuchten, sich Zugang zu verschaffen. (Bild: Mark Wilson/Getty Images)

British Airways: Hacker hatten Zugriff auf Bonusmeilen

Die Passwörter der Kunden des British Airways Executive Club wurden zurückgesetzt, nachdem Einbrecher versuchten, sich Zugang zu verschaffen.
Die Passwörter der Kunden des British Airways Executive Club wurden zurückgesetzt, nachdem Einbrecher versuchten, sich Zugang zu verschaffen. (Bild: Mark Wilson/Getty Images)

In einem offenbar automatisierten Angriff auf Konten des British Airways Executive Club ist es Einbrechern möglicherweise gelungen, die Bonusmeilen einiger Kunden abzugreifen.

Anzeige

In die Konten zahlreicher Mitglieder des Vielfliegerprogramms Executive Club der British Airways ist eingebrochen worden, lässt das Luftfahrtunternehmen seine Kunden wissen. Die Einbrecher versuchten offenbar, die Bonusmeilen zu stehlen. Zugriff auf Kreditkarteninformationen oder die Reisehistorie hätten die Einbrecher jedoch nicht gehabt. Die Passwörter der betroffenen Konten, auf denen das Luftfahrtunternehmen "verdächtige Aktivitäten" festgestellt hatte, wurden inzwischen zurückgesetzt.

Betroffene Kunden berichten im Forum flyertalk.com, dass ihre Bonusmeilen - bei dem Execuitve Club Avios genannt - auf null zurückgesetzt wurden. Das bestätigte British Airways in der E-Mail an seine Kunden. Sie würden zu einem späteren Zeitpunkt wiederhergestellt, nachdem die Einbrüche genauer untersucht worden seien. Mindestens ein Kunde berichtet im Forum darüber, dass Unbekannte seine Bonusmeilen für eine Hotelbuchung verwendet hätten, ohne dass er darüber wie üblich per E-Mail benachrichtigt worden sei.

Daten aus dritter Quelle

Woher die Einbrecher die Daten hatten, ist unklar. British Airways spricht von einer automatisierten Abfrage der Konten. Die verwendeten Zugangsinformationen stammten nicht von dem Unternehmen selbst, sondern aus einer anderen Quelle, heißt es in der E-Mail. Betroffenen wird geraten, ihre Passwörter auch bei anderen Diensten zu ändern, wenn es sich um die gleichen Kennwörter handelt. Sollten die bei den Einbrüchen verwendeten Daten tatsächlich aus anderen Quellen stammen, zeigt das, wie wichtig es ist, zumindest für wichtige Konten immer ein anderes Passwort zu verwenden. Für deren Verwaltung bietet sich beispielsweise ein Passwortmanager an.

Laut Guardian sind nicht alle, aber immerhin mehrere Zehntausend Konten betroffen. Wer derzeit auf seine Avios-Punkte zugreifen will, muss sich direkt an Mitarbeiter des Executive Club wenden. Beantwortet er dort einige zusätzliche Sicherheitsfragen korrekt, kann er seine Bonusmeilen verwenden. British Airways will die Dienste im Laufe der nächsten Tage wiederherstellen.


eye home zur Startseite
Tantalus 30. Mär 2015

Naja, da der eigentliche Datendiebstahl nicht bei BA passiert ist, sondern sich "nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. MICHELFELDER Gruppe über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Schramberg
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 444,00€ + 4,99€ Versand
  2. täglich neue Deals
  3. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  2. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  3. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  4. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  5. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  6. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  7. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  8. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  9. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  10. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: eigentlich müssten nun alle Hersteller...

    maverick1977 | 06:00

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 05:04

  3. Wie passt das mit der Vorratsdatenspeicherung...

    GaliMali | 04:38

  4. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    GaliMali | 03:52

  5. Re: Siri und diktieren

    Proctrap | 02:15


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 12:31

  5. 12:15

  6. 11:33

  7. 10:35

  8. 12:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel