• IT-Karriere:
  • Services:

British Airways: Die Navidaten der Boeing 747 kommen von der Diskette

Hat noch jemand ein Diskettenlaufwerk am Rechner? Die Boeing 747 schon.

Artikel veröffentlicht am ,
Boeing 747 der BA: Die 31 Jumbos weden außer Dienst gestellt.
Boeing 747 der BA: Die 31 Jumbos weden außer Dienst gestellt. (Bild: BA)

Die Fluggesellschaft British Airways (BA) kann endlich auf Disketten verzichten. Bis vor Kurzem wurden die Relikte aus dem 20. Jahrhundert noch gebraucht: für die Boeing 747.

Stellenmarkt
  1. Sika Deutschland GmbH, Stuttgart
  2. BREMER AG, Hamburg, Leipzig, Paderborn

BA hat Mitte Juli bekanntgegeben, dass sie ihre Flugzeuge des Typs Boeing 747 stilllegen werde. Die Fluggesellschaft gab daraufhin Alex Lomas vom IT-Sicherheitsunternehmen Pen Test Partners die Gelegenheit, das Flugzeug zu besichtigen. Auf der virtuellen Defcon-Konferenz berichtete er davon.

Das Unterhaltungssystem ist kein Einfallstor

Lomas begutachtete die Maschine unter dem Aspekt der Sicherheit. Als möglicher Angriffspunkt gilt das Unterhaltungssystem (In-Flight Entertainment, IFE). Das hält Lomas jedoch für schwierig: "Dort, wo wir ganz bewusst hingeschaut haben, haben wir an dieser Stelle keine Zwei-Wege-Kommunikation zwischen Systemen des Passagierbereichs wie dem IFE und dem Steuerungsbereich gefunden." Es gebe eine demilitarisierte Zone zwischen den beiden.

Eine Reihe von Systemen ist im Rumpf unter dem Passagierdeck untergebracht. Auch hier glaubt Lomas nicht an eine Möglichkeit für Angriffe. "Man kann nicht einfach ein paar Kabel im hinteren Teil des Flugzeugs einstecken und sich Zugang zu all diesen Geräten verschaffen."

Die erstaunlichste Entdeckung dürfte die Schnittstelle gewesen sein, mit der die Navigationsdatenbank aktualisiert wird: ein 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk. Alle vier Wochen werden darüber neue Daten in die Systeme des Flugzeugs geladen. Die betreffende Maschine wurde in den 1990er Jahren gebaut.

Bildband: 50 Jahre Boeing 747. Alles zum legendären Jumbo-Jet.

Der Rundgang sei eine Seltenheit gewesen, sagte Lomas. Fluggesellschaften und Hersteller seien normalerweise nicht bereit, Sicherheitsexperten Zugang den Flugzeugen zu gewähren. Die Maschinen seien sehr teuer und es sei für die Betreiber nicht vorhersehbar, in welchem Zustand sie nach einem Test seien.

In diesem Fall hat die BA eine Ausnahme gemacht, weil ihre 31 Jumbos außer Dienst gestellt werden. Die Covid-19-Pandemie hat das Ende der Großraumflieger beschleunigt. Kleinere und sparsamere Flugzeuge machen die vierstrahlige Boeing 747 und Airbus A380 überflüssig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Chieftec PPS-750FC 750 W Netzteil für 80,99€, Sharkoon VG4-W Tower in verschiedenen...
  2. (u. a. F1 2020 für 23,99€, Planet Zoo für 21,99€, Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight...
  3. 499,99€ (Vorbestellungen in Märkten weiterhin möglich)
  4. 499,99€ (Vorbestellungen in Märkten weiterhin möglich)

countzero 13. Aug 2020 / Themenstart

Im Windows Explorer gibt es die Option "Leere Laufwerke ausblenden". Das funktioniert...

bofhl 13. Aug 2020 / Themenstart

Das komplette System braucht genau 4 Disketten, Updates werden normalerweise nur mit...

bofhl 13. Aug 2020 / Themenstart

Und ist das Teil auch von Boeing zugelassen? Nein! Also warum dann überhaupt darüber...

bofhl 13. Aug 2020 / Themenstart

Und eines sollte man nicht vergessen: was da heute als "kleines Flugzeug" bezeichnet...

Sergeij2000 12. Aug 2020 / Themenstart

Nein, das muss sie nicht, da zwar das System mit Kassettenrecorder im Klappdrachen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Honor Magicbook Pro im Test: Viel richtig gemacht für 900 Euro
Honor Magicbook Pro im Test
Viel richtig gemacht für 900 Euro

Eine gute Tastatur und solide Leistung dank AMD-CPU im 16-Zoll-Format: Das Magicbook Pro ist Honors gelungener Start in Europa.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Honor Magicbook Pro mit Ryzen imitiert Macbook Pro für 800 Euro
  2. Honor 9X Pro Honor verkauft fehlende Google-Apps als Feature

Computer: Gebrauchsanleitung des Zuse Z4 gefunden
Computer
Gebrauchsanleitung des Zuse Z4 gefunden

Die Anleitung für den Zuse Z4 galt lange als verschollen, bis sie an einer ehemaligen Wirkungsstätte des Supercomputers der 40er und 50er Jahre entdeckt worden ist.


    Thinkpad T14s (AMD) im Test: Lenovos kleines Schwarzes kann noch immer überzeugen
    Thinkpad T14s (AMD) im Test
    Lenovos kleines Schwarzes kann noch immer überzeugen

    Sechs Kerne und die beste Tastatur: Durch AMDs Renoir gehört das Thinkpad T14s zu Lenovos besten Geräten - trotz verlötetem RAM.
    Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

    1. Lenovo Auch die zweite Thinkbook-Generation startet bei 820 Euro
    2. Ubuntu Lenovo baut sein Linux-Angebot massiv aus
    3. Yoga (Slim) 9i Tiger-Lake-Notebooks mit hellem 4K-Display

      •  /