British Airways: Die Navidaten der Boeing 747 kommen von der Diskette

Hat noch jemand ein Diskettenlaufwerk am Rechner? Die Boeing 747 schon.

Artikel veröffentlicht am ,
Boeing 747 der BA: Die 31 Jumbos weden außer Dienst gestellt.
Boeing 747 der BA: Die 31 Jumbos weden außer Dienst gestellt. (Bild: BA)

Die Fluggesellschaft British Airways (BA) kann endlich auf Disketten verzichten. Bis vor Kurzem wurden die Relikte aus dem 20. Jahrhundert noch gebraucht: für die Boeing 747.

Stellenmarkt
  1. Leitung IT-Infrastruktur (m/w/d)
    Tyczka GmbH, Geretsried
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (w/m/d) an der Fakultät für ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

BA hat Mitte Juli bekanntgegeben, dass sie ihre Flugzeuge des Typs Boeing 747 stilllegen werde. Die Fluggesellschaft gab daraufhin Alex Lomas vom IT-Sicherheitsunternehmen Pen Test Partners die Gelegenheit, das Flugzeug zu besichtigen. Auf der virtuellen Defcon-Konferenz berichtete er davon.

Das Unterhaltungssystem ist kein Einfallstor

Lomas begutachtete die Maschine unter dem Aspekt der Sicherheit. Als möglicher Angriffspunkt gilt das Unterhaltungssystem (In-Flight Entertainment, IFE). Das hält Lomas jedoch für schwierig: "Dort, wo wir ganz bewusst hingeschaut haben, haben wir an dieser Stelle keine Zwei-Wege-Kommunikation zwischen Systemen des Passagierbereichs wie dem IFE und dem Steuerungsbereich gefunden." Es gebe eine demilitarisierte Zone zwischen den beiden.

Eine Reihe von Systemen ist im Rumpf unter dem Passagierdeck untergebracht. Auch hier glaubt Lomas nicht an eine Möglichkeit für Angriffe. "Man kann nicht einfach ein paar Kabel im hinteren Teil des Flugzeugs einstecken und sich Zugang zu all diesen Geräten verschaffen."

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
  2. Grundlagen für Virtual Reality mit Unreal Engine: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die erstaunlichste Entdeckung dürfte die Schnittstelle gewesen sein, mit der die Navigationsdatenbank aktualisiert wird: ein 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk. Alle vier Wochen werden darüber neue Daten in die Systeme des Flugzeugs geladen. Die betreffende Maschine wurde in den 1990er Jahren gebaut.

Bildband: 50 Jahre Boeing 747. Alles zum legendären Jumbo-Jet.

Der Rundgang sei eine Seltenheit gewesen, sagte Lomas. Fluggesellschaften und Hersteller seien normalerweise nicht bereit, Sicherheitsexperten Zugang den Flugzeugen zu gewähren. Die Maschinen seien sehr teuer und es sei für die Betreiber nicht vorhersehbar, in welchem Zustand sie nach einem Test seien.

In diesem Fall hat die BA eine Ausnahme gemacht, weil ihre 31 Jumbos außer Dienst gestellt werden. Die Covid-19-Pandemie hat das Ende der Großraumflieger beschleunigt. Kleinere und sparsamere Flugzeuge machen die vierstrahlige Boeing 747 und Airbus A380 überflüssig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


countzero 13. Aug 2020

Im Windows Explorer gibt es die Option "Leere Laufwerke ausblenden". Das funktioniert...

bofhl 13. Aug 2020

Das komplette System braucht genau 4 Disketten, Updates werden normalerweise nur mit...

bofhl 13. Aug 2020

Und ist das Teil auch von Boeing zugelassen? Nein! Also warum dann überhaupt darüber...

bofhl 13. Aug 2020

Und eines sollte man nicht vergessen: was da heute als "kleines Flugzeug" bezeichnet...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strom
Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?

"Blackout" könnte das Wort des Jahres werden, so wird davon gesprochen. Wir klären, ob Deutschland in diesem Winter wirklich seinen ersten derart verheerenden Stromausfall erleben könnte.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Strom: Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?
Artikel
  1. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  2. Auf alles vorbereitet: der neue Volvo EX90
     
    Auf alles vorbereitet: der neue Volvo EX90

    Volvo will bis 2030 vollelektrisch und bis 2040 klimaneutral werden - der neue Volvo EX90 zeigt, wie das gehen soll: mit einem leistungsstarken elektrischen Antrieb, Laden in zwei Richtungen und einer neuen Software-Plattform, die Sicherheit und Komfort weiter erhöht.
    Sponsored Post von Volvo

  3. Smartphone: Deutsche Telekom schenkt Kunden 100 GByte Datenvolumen
    Smartphone
    Deutsche Telekom schenkt Kunden 100 GByte Datenvolumen

    Das zusätzliche Datenvolumen der Telekom kann noch bis Ende des Jahres verbraucht werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /