Abo
  • Services:

Britisches Kabinett: Die Apple Watch muss leider draußen bleiben

Britische Minister dürfen sich bei langwierigen Brexit-Verhandlungen nicht mit ihrer Smartwatch ablenken - jedenfalls ist das Tragen von Apple Watches bei Kabinettssitzungen künftig untersagt.

Artikel veröffentlicht am ,
Keine Apple-Watch mehr im Kabinett.
Keine Apple-Watch mehr im Kabinett. (Bild: Apple)

Die Minister des britischen Kabinetts dürfen während der Kabinettssitzungen künftig keine Apple-Smartwatches mehr tragen, wie The Telegraph berichtet. Diese Maßnahme soll die neue Kabinettschefin, Premierministerin Theresa May, durchgesetzt haben - aus Angst vor Spionage.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, Eschborn
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Unter der vorherigen Führung durch Ex-Premier David Cameron hätten mehrere Minister die Apple Watch regelmäßig auch bei Kabinettssitzungen getragen, berichtet das Blatt. Das wird künftig nicht mehr erlaubt sein. Offenbar wird vor allem Russland verdächtigt, mitlauschen zu wollen. Der Telegraph zitiert eine ungenannte Quelle mit dem Ausspruch "Die Russen versuchen, alles zu hacken!"

Justizminister spielte Beyonce-Song ab

Möglicherweise ist das Verbot aber nicht nur auf Sicherheitsbedenken zurückzuführen: In einer Sitzung soll der britische Justizminister Michael Gove aus Versehen einen Beyonce-Song gespielt haben. Seine Frau sagte dem Telegraph: "Er checkte heimlich seine E-Mails", als eine Benachrichtigung kam, habe er aus Versehen an der falschen Stelle gedrückt und den Song abgespielt. Damals verwendete Gove allerdings noch keine Apple Watch, sondern eine Smartwatch von Pebble, die den Song dann über ein verbundenes Smartphone abgespielt haben soll.

Der Telegraph macht keine Angaben dazu, ob auch Smartwatches von anderen Herstellern von dem Verbot betroffen sind. Auswahl gäbe es ja, wie zum Beispiel die Samsung Gear S3, Pebble oder die Moto360. Der ganz große Hype im Smartwatch-Bereich scheint aber ohnehin erstmal vorbei zu sein. Die großen Hersteller von Android-Wear-Geräten machen erst einmal eine Pause bei neuen Geräten, der Markt ist im zweiten Quartal 2016 um rund ein Drittel eingebrochen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. (u. a. Gartengeräte von Bosch, Saug- und Wischroboter)
  3. für 269€ + Versand vorbestellbar
  4. (u. a. 31,5-Zoll-WQHD-Monitor mit 144 Hz für 339€ + Versand oder Marktabholung)

Netspy 11. Okt 2016

Bei den Briten in Sicherheitsfragen? Nein.

DrWatson 10. Okt 2016

Kannst du ausführen was du damit meinst oder ist das wieder nur heiße Luft?

Petterson 10. Okt 2016

+1 Gibt jetzt übrigens von Letsencrypt Gratis-zertifikate, falls ihr es noch nicht...

Flasher 10. Okt 2016

Zeugt auch davon welche sozialen Kompetenzen die Politiker von Heute haben. brexit? ach...

Mithrandir 10. Okt 2016

Weshalb auch alle iPhones und Android-Smartphones im Kabinett verboten sind, denn auch da...


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  2. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus
  3. Faltbare Smartphones Samsung soll gratis Display-Ersatz für Galaxy Fold erwägen

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /