Abo
  • Services:

Britisches Kabinett: Die Apple Watch muss leider draußen bleiben

Britische Minister dürfen sich bei langwierigen Brexit-Verhandlungen nicht mit ihrer Smartwatch ablenken - jedenfalls ist das Tragen von Apple Watches bei Kabinettssitzungen künftig untersagt.

Artikel veröffentlicht am ,
Keine Apple-Watch mehr im Kabinett.
Keine Apple-Watch mehr im Kabinett. (Bild: Apple)

Die Minister des britischen Kabinetts dürfen während der Kabinettssitzungen künftig keine Apple-Smartwatches mehr tragen, wie The Telegraph berichtet. Diese Maßnahme soll die neue Kabinettschefin, Premierministerin Theresa May, durchgesetzt haben - aus Angst vor Spionage.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. Interhyp Gruppe, München

Unter der vorherigen Führung durch Ex-Premier David Cameron hätten mehrere Minister die Apple Watch regelmäßig auch bei Kabinettssitzungen getragen, berichtet das Blatt. Das wird künftig nicht mehr erlaubt sein. Offenbar wird vor allem Russland verdächtigt, mitlauschen zu wollen. Der Telegraph zitiert eine ungenannte Quelle mit dem Ausspruch "Die Russen versuchen, alles zu hacken!"

Justizminister spielte Beyonce-Song ab

Möglicherweise ist das Verbot aber nicht nur auf Sicherheitsbedenken zurückzuführen: In einer Sitzung soll der britische Justizminister Michael Gove aus Versehen einen Beyonce-Song gespielt haben. Seine Frau sagte dem Telegraph: "Er checkte heimlich seine E-Mails", als eine Benachrichtigung kam, habe er aus Versehen an der falschen Stelle gedrückt und den Song abgespielt. Damals verwendete Gove allerdings noch keine Apple Watch, sondern eine Smartwatch von Pebble, die den Song dann über ein verbundenes Smartphone abgespielt haben soll.

Der Telegraph macht keine Angaben dazu, ob auch Smartwatches von anderen Herstellern von dem Verbot betroffen sind. Auswahl gäbe es ja, wie zum Beispiel die Samsung Gear S3, Pebble oder die Moto360. Der ganz große Hype im Smartwatch-Bereich scheint aber ohnehin erstmal vorbei zu sein. Die großen Hersteller von Android-Wear-Geräten machen erst einmal eine Pause bei neuen Geräten, der Markt ist im zweiten Quartal 2016 um rund ein Drittel eingebrochen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Netspy 11. Okt 2016

Bei den Briten in Sicherheitsfragen? Nein.

DrWatson 10. Okt 2016

Kannst du ausführen was du damit meinst oder ist das wieder nur heiße Luft?

Petterson 10. Okt 2016

+1 Gibt jetzt übrigens von Letsencrypt Gratis-zertifikate, falls ihr es noch nicht...

Flasher 10. Okt 2016

Zeugt auch davon welche sozialen Kompetenzen die Politiker von Heute haben. brexit? ach...

Mithrandir 10. Okt 2016

Weshalb auch alle iPhones und Android-Smartphones im Kabinett verboten sind, denn auch da...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


      Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
      Mars Insight
      Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

      Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

      1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
      2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
      3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

        •  /