Abo
  • IT-Karriere:

Brio 4K Streaming Edition: Logitech-Kamera für Let's Player und andere Streamer

4K-Auflösung und automatische Gesichtserkennung: Die neue Brio 4K Streaming Edition richtet sich an Streamer auf Twitch und Co. Im Produkt ist auch eine spezielle Streaming-Software enthalten. Der Preis ist dafür etwas höher.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Brio 4K Streaming Edition kann oberhalb des Bildschirms befestigt werden.
Die Brio 4K Streaming Edition kann oberhalb des Bildschirms befestigt werden. (Bild: Logitech)

Der Peripheriehersteller Logitech hat auf der Gamescom 2017 eine neue Version der Webcam Brio 4K vorgestellt, die sich speziell für das Streamen von Gaming-Inhalten eignen soll. Die Brio 4K Streaming Edition ist der Nachfolger der Brio-Kamera, die 1080p-Videos aufnehmen konnte. Diese Auflösung wurde auf 4K erhöht. Bilder werden dabei mit einer Frequenz von 30 Frames pro Sekunde aufgenommen. Alternativ lässt sie sich auf 1080p mit 60 fps und 720p mit 90 fps einstellen. Für den letzteren Modus wird aber ausreichend Lichteinfall benötigt. Eine ähnliche Kamera ist die Brio 4K, die wir bereits testen konnten. Die Streaming Edition wird mit einer einjährigen Premium-Lizenz des Streamingdienstes Xsplit ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. ENGEL Automatisierungstechnik Deutschland GmbH, Hagen
  2. abilex GmbH, Ditzingen

Die Webcam enthält die Funktion, Bilder mit High Dynamic Range (HDR) zu erfassen. Außerdem lässt sie sich in drei Blickwinkeln einstellen: 65, 78 und 90 Grad. Die Kamera soll laut Logitech einen hohen Zoomfaktor besitzen und dabei trotzdem ein gutes Bild liefern. Sie hat auch eine automatische Lichterkennung integriert, bei der sich die Blende automatisch verschließt oder öffnet.

Automatische Gesichtserkennung und Filter

Ein Algorithmus namens Chromacam erkennt Hintergründe im Bild automatisch und kann diese bei Bedarf verschwommen darstellen. Unter Windows 10 erkennt die Kamera automatisch Gesichter und kann diese mit verschiedenen Filtern versehen. Logitech nennt unter anderem eine hohe Farbsättigung, eine Schwarzweiß-Maske und einen Niedrigkontrastfilter. Die Codierung der Bilder erfolgt über die Brio-Software, die Rendering per Grafikeinheit oder Prozessor ermöglicht.

  • Logitech Brio 4K Streaming Edition (Bild: Logitech)
  • Das Produkt kann Farben und Licht automatisch anpassen. (Bild: Logitech)
  • Die Kamera wird per USB Typ-C angeschlossen. (Bild: Logitech)
  • Logitech Brio 4K Streaming Edition (Bild: Logitech)
  • Auflösungen im direkten Vergleich (Bild: Logitech)
Auflösungen im direkten Vergleich (Bild: Logitech)

Die Brio 4K Streaming Edition kostet inklusive der einjährigen Lizenz für Xsplit 250 Euro und soll ab September 2017 in Deutschland verkauft werden. Als Zubehör liefert Logitech einen Clip zum Anstecken der Kamera, eine Tasche, ein USB-Typ-C-Kabel und eine Klappe zum Abdecken der Linse mit.

Die Kamera tritt auch in Konkurrenz zur etablierten und beliebten Logitech C970, die mit etwa 80 Euro wesentlich preiswerter ist. Dafür bietet die Brio 4K Streaming Edition eine höhere Auflösung und mehr zusätzliche Software, die speziell auf Streamer zugeschnitten ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  2. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  3. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  4. 9,99€ (Release am 24. Juni)

JanZmus 23. Aug 2017

Ich persönlich finde alle Let's Player doof, die sich selber filmen.

blaxxz 23. Aug 2017

Die Daten der aktuellen Brio: http://www.logitech.com/de-de/product/brio#specification...

kadder 23. Aug 2017

Für den Zweck würde ich eher sowas nehmen: http://www.logitech.com/de-de/product...

Ext3h 22. Aug 2017

Logitech bekommt es nicht hin, bei automatischen Facetracking per Sensorshift und Zoom...

Hotohori 22. Aug 2017

Der Artikel verlinkt auch auf die C920, von daher denke ich mal ist diese damit im...


Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /