Abo
  • Services:

Brinno: Spezialkamera für Zeitraffervideos in HDR

Brinnos Kamera TLC200 Pro nimmt in Intervallen HDR-Fotos auf, die zu einem Zeitraffervideo verarbeitet werden. Die Zeit zwischen zwei Aufnahmen kann zwischen einer Sekunde und einem Tag liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
TLC200 Pro
TLC200 Pro (Bild: Brinno)

Die Brinno TLC200 Pro sieht wie eine kleine Überwachungskamera aus, doch sie ist eher für künstlerische Aufnahmen geeignet. Mit einem CS-Bajonettanschluss lassen sich zahlreiche Objektive anschließen. Im Lieferumfang ist ein 14-mm-(KB-)Modell enthalten, das mit f2,0 recht lichtstark ist. Auch der Sensor im Format 1/3 Zoll soll einen besonders hohen Dynamikumfang aufweisen.

 
Video: Video aus Brinnos Kamera TLC200 Pro
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hanau
  2. über duerenhoff GmbH, München

Die Fotos, die von der Kamera aufgenommen werden, verwandelt das Gerät in eine Videodatei mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Wer will, kann auch einzelne Fotos speichern. Die Daten werden auf einer SD-Karte abgelegt, die maximal 32 GByte groß sein darf.

  • Brinno TLC200 Pro (Bild: Brinno)
  • Brinno TLC200 Pro mit Wechselobjektiven  (Bild: Brinno)
  • Brinno TLC200 Pro (Bild: Brinno)
Brinno TLC200 Pro (Bild: Brinno)

Das Aufnahmeintervall reicht im Automatikmodus von drei bis fünf Bildern pro Sekunde. Wer will, kann das Aufnahmeintervall auch frei zwischen einer Sekunde und 24 Stunden einstellen.

Zur Kontrolle der Aufnahme steht ein kleines Display mit 1,44 Zoll großer Diagonale zur Verfügung. Die Stromversorgung erfolgt über vier AA-Akkus. Optional gibt es ein wetterfestes Gehäuse, ein Bewegungssensor als Auslöser und ein Drahtauslöser, um Stop-Motion-Filme Bild für Bild aufnehmen zu können. Auch ein Drehteller für Panoramaaufnahmen ist erhältlich.

Brinnos Kamera TLC200 Pro misst 64 x 46 x 106 mm und wiegt ohne Akkus 120 Gramm. Die Bedienungsanleitung hat der Hersteller als PDF online gestellt. Die Kamera soll noch Ende Mai 2013 auf den Markt kommen. Einen Preis nannte das Unternehmen bislang nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.018,99€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis ca. 1.205€ inkl. Versand)
  2. 18,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 219,90€

ploedman 14. Mai 2013

Für Normalverbraucher eher geeignet. Denn es gibt für DSRL Zubehör womit man Zeitraffer...

Christian72D 14. Mai 2013

Was mich nicht so MEGA vom Hocker haut sind die 720p fürs Video. Also wenn schon großer...

coffeelover 14. Mai 2013

Bei Alternate wird die Kamera mit 349¤ geführt. http://www.alternate.de/html/product...


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

    •  /