Abo
  • Services:

Brillenladen: Datenklau bei Mr. Spex

Der Online-Brillenanbieter Mr. Spex weist seine Nutzer darauf hin, dass sich Angreifer Zugriff auf die Datenbank des Unternehmens verschafft haben. Sie hätten Adressdaten und Passwörter kopieren können.

Artikel veröffentlicht am ,
Nutzer sollten Passwörter ändern
Nutzer sollten Passwörter ändern (Bild: Mr. Spex)

Mr. Spex warnt seine Kunden davor, dass Angreifer möglicherweise ihre Passwörter und Adressen erbeutet haben. Mr. Spex hat sämtliche Passwörter geändert und seinen Kunden neue zugesandt. Wer das dort verwendete Passwort aber auch an anderer Stelle einsetzt, sollte es auch dort unbedingt ändern.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

In seiner E-Mail an Kunden schreibt Mr. Spex: "Unsere IT-Experten haben festgestellt, dass sich trotz umfassender Sicherheitsvorkehrungen Unbekannte unerlaubt Zugriff auf unser System verschafft haben. Sie hatten Zugriff auf Adressdaten und Passwörter von unseren Kunden und haben diese gegebenenfalls kopiert. Leider können auch Ihre Daten davon betroffen sein."

Mr. Spex gibt in der E-Mail aber nicht an, ob und wenn ja, wie die Passwörter gehasht waren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 15,99€
  3. 7,77€
  4. 14,99€

MarkusKIL 10. Jan 2013

Hey Leute, welche Erfahrungen habt ihr da gemacht? Hab jetzt ein paar gesehen, aber...

Himmerlarschund... 03. Aug 2012

Solchen Dilettanten sollte die Erlaubnis zum Betreiben eines Online-Shops entzogen...

__destruct() 02. Aug 2012

Deutsche Gesetze schreiben fast nie klare Werte vor. Nahezu ausnahmslos ist alles...

MasterKeule 02. Aug 2012

Zum Beispiel http://www.wir-machen-druck.de/ und http://www.nordpc.com/ 2x angeschrieben...

Turkishflavor 02. Aug 2012

Also, ich habe noch mein altes Passwort. Zum Glück eins, das ich nur bei misterspex...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /