Abo
  • IT-Karriere:

Brille: Tesla will Augmented Reality für Fabrikarbeiter nutzen

Tesla hat eine Augmented-Reality-Anwendung zum Patent angemeldet, welche die Arbeit von Fabrikarbeitern erleichtern soll. 2016 hat Tesla bereits mit Google Glass experimentiert. Diesmal soll die Datenbrille auch Gegenstände erkennen.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla testet AR-Brille.
Tesla testet AR-Brille. (Bild: Tesla)

Tesla will eine AR-Anwendung für Fabrikarbeiter patentieren lassen. In der Patentanmeldung Augmented Reality Application for Manufacturing wird ein System beschrieben, das Daten ins Sichtfeld von Arbeitern einblendet, wenn eine Google Glass ähnliche Brille ein Objekt von Interesse erfasst hat. Im Gegensatz zu Google Glass soll Teslas AR-Brille offenbar auch Gegenstände erkennen können.

Stellenmarkt
  1. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr
  2. operational services GmbH & Co. KG, München

In der Patentanmeldung gibt Tesla Anwendungsbeispiele aus der Automobilproduktion. Bewegt sich der Nutzer um das Objekt herum, werden Daten wie Schweiß- und Klebepunkte, Schrauben und Buchsen angezeigt. Der Nutzer kann zudem mit Hilfe des AR-Geräts Informationen zu jedem identifizierten Gegenstand anfordern, etwa die Schweißreihenfolge oder die Fertigungstoleranzen. So könnten Arbeiter Fertigungsaufgaben effizienter erfüllen, schreibt Tesla im Patentantrag.

Dem Elektroautobauer zufolge hat die Technik das Potenzial, "die Geschwindigkeit und Effizienz im Zusammenhang mit der Herstellung und insbesondere der Herstellung von Automobilteilen und Fahrzeugen deutlich zu erhöhen".

Der Patentantrag wurde am 1. Juni 2018 gestellt und erst jetzt veröffentlicht.

Auch zu diesem Thema:



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. 12,99€
  3. (-50%) 2,50€
  4. 4,99€

Kay_Ahnung 12. Dez 2018

Es wurde in der Vergangenheit kritisiert das Tesla viele neue Leute anstellt in der...

DeathMD 12. Dez 2018

Cool danke!! Na dann können wir uns die Aufregung ja sparen, denn es wird doch nicht nur...

Nullmodem 12. Dez 2018

Na, wie hoch werden die Anforderungen an die Qualifikation des Mitarbeiters sein, wenn...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    •  /