Abo
  • Services:

Brigadier: Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

Kyocera hat sein Saphirglas-Outdoorsmartphone Brigadier offiziell vorgestellt. Dabei bestätigen sich die vorher bekannt gewordenen technischen Daten: Das Smartphone hat ein 4,5-Zoll-Display, einen Snapdragon-400-Prozessor und dürfte äußerst widerstandsfähig sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Brigadier von Kyocera
Das Brigadier von Kyocera (Bild: Kyocera/Verizon)

Kyoceras neues Outdoorsmartphone Brigadier ist ab sofort erhältlich: Beim US-Netzbetreiber Verizon ist das widerstandsfähige Smartphone für 400 US-Dollar ohne Vertrag bestellbar - das sind umgerechnet knapp 300 Euro. Besonderes Merkmal des Brigadier ist das 4,5 Zoll große Display aus kratz- und stoßfestem Saphirglas, das mit 1.280 x 720 Pixeln auflöst.

  • Das Kyocera Brigadier (Bild: Kyocera/Verizon)
  • Das Kyocera Brigadier (Bild: Kyocera/Verizon)
  • Das Kyocera Brigadier (Bild: Kyocera/Verizon)
  • Das Kyocera Brigadier (Bild: Kyocera/Verizon)
  • Das Kyocera Brigadier (Bild: Kyocera/Verizon)
Das Kyocera Brigadier (Bild: Kyocera/Verizon)
Stellenmarkt
  1. Leuze electronic GmbH + Co. KG, Owen bei Kirchheim Teck
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Wie im Vorfeld ebenfalls bereits bekannt wurde, ist das Brigadier zudem nach IP68 gegen Wasser und Staub geschützt. Damit ist das Smartphone staubdicht und kann unbegrenzt lange unter Wasser gehalten werden - auch wenn Verizon selbst nur von bis zu 30 Minuten spricht. Das mit 136,4 x 68,3 x 13,2 mm großzügig dimensionierte Gehäuse dürfte weiteren Schutz bieten. Das Smartphone wiegt 187 Gramm.

Snapdragon 400 und 8-Megapixel-Kamera

Im Inneren arbeitet ein Snapdragon-400-Prozessor mit einer Taktrate von 1,4 GHz, der Arbeitsspeicher ist wie bereits angenommen 2 GByte groß. Der eingebaute Flash-Speicher hat eine Größe von 16 GByte, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

Das Brigadier unterstützt neben GSM- und UMTS-Netzen auch LTE. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11a/b/g/n und dem schnellen ac, Bluetooth läuft in der Version 4.0. Ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut. Auf der Rückseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera, die Frontkamera hat 2 Megapixel.

Auslieferung mit Kitkat

Ausgeliefert wird das Brigadier mit Android in der Version 4.4. Der nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 3.100 mAh und soll eine Standby-Zeit von über 15 Tagen ermöglichen.

Das Brigadier ist aktuell ausschließlich über Verizon erhältlich. Ob das Smartphone auch nach Deutschland kommen wird, ist unbekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

m9898 11. Feb 2015

In dem Outdoor welches du beschreibst wäre man wohl mit einem Satellitentelefon besser...

OmegaForce 04. Aug 2014

Hier wird aber nicht von 7 gesprochen, sondern von 6 und 8.

Zwangsangemeldet 02. Aug 2014

Gefällt mir auch - aber ich brauche keine "Indoor-Version", ich hab kein Problem damit...

sosohoho 01. Aug 2014

Das erste Bild stellt das Kyocera Brigadier dar. Das Bild, welches Du in Deinen Text...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - angesehen

Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 6 veröffentlicht. Das Gerät hat ein Display mit Einbuchtung, Qualcomms schnellen Snapdragon-845-SoC und eine Dualkamera auf der Rückseite.

Oneplus 6 - angesehen Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /