• IT-Karriere:
  • Services:

Brigadier: Kyocera baut Smartphone mit Saphirglas-Display

Kyocera wird wohl ein Smartphone mit Saphirglas-Display auf den Markt bringen: Erste Details des Outdoor-Smartphones Brigadier sind jetzt durchgesickert. Das Gerät mit 4,5-Zoll-Display ist zusätzlich stoß-, wasser- und staubgeschützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Kyocera könnte das erste Smartphone mit Saphirglas-Display auf den Markt bringen.
Kyocera könnte das erste Smartphone mit Saphirglas-Display auf den Markt bringen. (Bild: Kyocera/Screenshot: Golem.de)

Der japanische Hersteller Kyocera wird offenbar ein Smartphone mit einem Saphirglas-Display auf den Markt bringen. Wie die Internetseite Pocketnow.com von mit der Sache vertrauten Quellen erfahren haben will, wird das Unternehmen das Modell Brigadier zuerst beim US-Netzbetreiber Verizon veröffentlichen. Bisher gibt es nur wenige erschwingliche Geräte mit dem Material: Unter anderem der Luxushersteller Vertu verwendet Saphirglas für seine Smartphones.

Stellenmarkt
  1. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Großraum Berlin / Brandenburg
  2. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel

Das Brigadier soll ein 4,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln haben, das durch extrem kratz- und stoßfestes Saphirglas geschützt ist. Kyocera hat nach eigenen Angaben reichlich Erfahrung mit dem Material, das Display nennt der Hersteller in einem Werbevideo "Sapphire Shield".

Gegen Umwelteinflüsse geschützt

Passend zum widerstandsfähigen Display soll das Gehäuse des Brigadier stoß- und wasserfest sowie staubdicht sein. Das Smartphone soll nach IP68 und dem militärische Standard MIL-STD-810G zertifiziert sein. Damit dürfte das Brigadier zusammen mit dem Saphirglas-Display einige Belastungen aushalten.

Auch zur restlichen Ausstattung hat Pocketnow bereits erste Details erfahren: So soll im Inneren ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,4 GHz arbeiten. Der Arbeitsspeicher soll 2 GByte groß sein, der interne Speicher 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten soll ebenfalls vorhanden sein. Die Hauptkamera wird 8 Megapixel haben, die Frontkamera soll mit 2 Megapixeln auflösen.

Kommt Kyocera Apple zuvor?

Zum Preis liegen Pocketnow noch keine Informationen vor, ebenso wenig zum Verkaufsstart des Smartphones. Die Gerüchte der vergangenen Monate legten zunächst nah, dass Apple als nächster Hersteller ein Smartphone mit Saphirglas auf den Markt bringt. Jüngste Spekulationen lassen daran aber Zweifel aufkommen - verlässliche Informationen gibt es allerdings insgesamt nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...
  2. 4,99€
  3. 16,99€

dabbes 30. Jul 2014

und ne halbwegs ansehnliche Optik. Aber ich fürchte als "Outdoor"-Gerät wird es klobig...

tk (Golem.de) 30. Jul 2014

Hallo! Vielen Dank für den Hinweis - das ist natürlich korrekt. Trotz der Preisklasse... ;-)

ehwat 30. Jul 2014

War doch naheliegend dass das von Kyocera kommt! Because of .. reasons!

plutoniumsulfat 30. Jul 2014

-kwt-


Folgen Sie uns
       


Dias scannen mit Digitdia 7000 ausprobiert

Der Diascanner ist laut, aber nützlich.

Dias scannen mit Digitdia 7000 ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /