Abo
  • IT-Karriere:

Brigadier: Kyocera baut Smartphone mit Saphirglas-Display

Kyocera wird wohl ein Smartphone mit Saphirglas-Display auf den Markt bringen: Erste Details des Outdoor-Smartphones Brigadier sind jetzt durchgesickert. Das Gerät mit 4,5-Zoll-Display ist zusätzlich stoß-, wasser- und staubgeschützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Kyocera könnte das erste Smartphone mit Saphirglas-Display auf den Markt bringen.
Kyocera könnte das erste Smartphone mit Saphirglas-Display auf den Markt bringen. (Bild: Kyocera/Screenshot: Golem.de)

Der japanische Hersteller Kyocera wird offenbar ein Smartphone mit einem Saphirglas-Display auf den Markt bringen. Wie die Internetseite Pocketnow.com von mit der Sache vertrauten Quellen erfahren haben will, wird das Unternehmen das Modell Brigadier zuerst beim US-Netzbetreiber Verizon veröffentlichen. Bisher gibt es nur wenige erschwingliche Geräte mit dem Material: Unter anderem der Luxushersteller Vertu verwendet Saphirglas für seine Smartphones.

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Berlin
  2. Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, Wiesbaden

Das Brigadier soll ein 4,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln haben, das durch extrem kratz- und stoßfestes Saphirglas geschützt ist. Kyocera hat nach eigenen Angaben reichlich Erfahrung mit dem Material, das Display nennt der Hersteller in einem Werbevideo "Sapphire Shield".

Gegen Umwelteinflüsse geschützt

Passend zum widerstandsfähigen Display soll das Gehäuse des Brigadier stoß- und wasserfest sowie staubdicht sein. Das Smartphone soll nach IP68 und dem militärische Standard MIL-STD-810G zertifiziert sein. Damit dürfte das Brigadier zusammen mit dem Saphirglas-Display einige Belastungen aushalten.

Auch zur restlichen Ausstattung hat Pocketnow bereits erste Details erfahren: So soll im Inneren ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,4 GHz arbeiten. Der Arbeitsspeicher soll 2 GByte groß sein, der interne Speicher 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten soll ebenfalls vorhanden sein. Die Hauptkamera wird 8 Megapixel haben, die Frontkamera soll mit 2 Megapixeln auflösen.

Kommt Kyocera Apple zuvor?

Zum Preis liegen Pocketnow noch keine Informationen vor, ebenso wenig zum Verkaufsstart des Smartphones. Die Gerüchte der vergangenen Monate legten zunächst nah, dass Apple als nächster Hersteller ein Smartphone mit Saphirglas auf den Markt bringt. Jüngste Spekulationen lassen daran aber Zweifel aufkommen - verlässliche Informationen gibt es allerdings insgesamt nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  3. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  4. 43,99€ (Bestpreis!)

dabbes 30. Jul 2014

und ne halbwegs ansehnliche Optik. Aber ich fürchte als "Outdoor"-Gerät wird es klobig...

tk (Golem.de) 30. Jul 2014

Hallo! Vielen Dank für den Hinweis - das ist natürlich korrekt. Trotz der Preisklasse... ;-)

ehwat 30. Jul 2014

War doch naheliegend dass das von Kyocera kommt! Because of .. reasons!

plutoniumsulfat 30. Jul 2014

-kwt-


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /