Abo
  • IT-Karriere:

Brieselang: Betriebsrat bei Zalando gewählt

In Brieselang bei Berlin haben die Zalando-Beschäftigten einen Betriebsrat gewählt. Ganz oben auf der Aufgabenliste steht, sich dagegen zu wehren, dass das Internetunternehmen fast alle Lagerarbeiter nur befristet einstellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Aus einer Kampagne von Verdi
Aus einer Kampagne von Verdi (Bild: Verdi)

Erstmals wurde in einem größeren Standort von Zalando ein Betriebsrat gewählt. Das gab die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am 12. August 2014 bekannt. Im brandenburgischen Brieselang, 15 Kilometer westlich vor Berlin-Spandau, wählten die 1.180 Beschäftigten 15 ihrer Kollegen in das Gremium, 11 davon sind Verdi-Mitglieder.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

"Die Betriebsratswahl bei Zalando lief problemlos, wir freuen uns über das gute Abschneiden von Verdi", erklärte Karl-Heinz Austermühle von Verdi.

Der Betriebsrat wird sich voraussichtlich am 18. August 2014 konstituieren. Zu den wichtigsten Aufgaben werde gehören, die Zahl der Befristungen bei Zalando zu begrenzen, bessere Arbeitszeitregelungen zu vereinbaren und Verbesserungen bei den Arbeitsbedingungen zu erzielen. Bei Zalando in Brieselang gibt es rund 350 polnische Beschäftigte. Austermühle wertete es als Erfolg, dass die polnischen Arbeiter entsprechend ihrem Anteil an der Belegschaft im Betriebsrat vertreten sind.

Es gibt bereits einen Betriebsrat bei Zalando in einem kleineren Standort in Marquardt, einem Ortsteil von Potsdam, mit 90 Beschäftigten. Dieses ehemalige C&A-Lager schließe aber Ende 2014, sagte Austermühle Golem.de.

Fast drei Viertel der Befragten kritisierten bei Zalando Erfurt bei einer Umfrage im Mai 2014 den hohen oder sehr hohen Arbeitsdruck bei Zalando. Jeder Dritte erklärte, schon einmal krank zur Arbeit ins Warenlager gegangen zu sein. In dem größten Standort hat Zalando 2.000 Beschäftigte.

Eine RTL-Reporterin hatte mit Unterstützung von Günter Wallraff drei Monate verdeckt an dem Standort recherchiert. Von jedem Lagerarbeiter können die Vorgesetzten laut dem Bericht auf dem Bildschirm sehen, wann Waren aufgenommen und transportiert werden. An Spitzentagen lief die Journalistin nach eigenen Angaben in einer Achtstundenschicht bis zu 27 Kilometer. Sitzen ist bei den Teamleitern und Mentoren nicht gern gesehen. Regelmäßig werden Kollegen dem Bericht zufolge wegen Kreislaufzusammenbruchs oder anderer gesundheitlicher Probleme mit dem Krankenwagen abtransportiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis!)

KlugKacka 14. Jun 2017

Hast ja recht. Aber nicht jeder will es den Hartz4 vorarbeitern recht machen.

MarkusB. 22. Sep 2014

Also ich sitze auch seit dieser Periode im Betriebsrat und hoffe die nächsten 4 Jahre zur...

mnehm1 12. Aug 2014

Prinze ich habe die Erfahrungen jetzt im 3ten BR gesammelt. Und ich habe auch Menschen...

Heartless 12. Aug 2014

Ich hatte eine sehr Lauf-intensive Arbeit, allerdings konnte ich keinen Schrittzähler o...

Anonymer Nutzer 12. Aug 2014

Die Seuche sind arbeitgeber die nicht bereit sind mit ihren Arbeitnehmern fair umzugehen...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /