• IT-Karriere:
  • Services:

Brief an James Clapper: Yahoo will geheime Überwachung offenlegen dürfen

Seit der Aufdeckung der geheimen E-Mailüberwachung von Yahoo steht das Unternehmen für seine Kooperation mit den US-Behörden in der Kritik. Jetzt hat das Unternehmen den US-Geheimdienstchef um Erlaubnis gebeten, die Details veröffentlichen zu dürfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Yahoo will über Überwachung sprechen dürfen.
Yahoo will über Überwachung sprechen dürfen. (Bild: Daniel Zuchnik/Getty Images)

Der IT-Konzern Yahoo möchte seine Nutzer über die Details der umstrittenen E-Mail-Überwachung in den vergangenen Jahren informieren dürfen, wie das Unternehmen in seinem Policy-Blog schreibt. Das Unternehmen fordert den US-Direktor für Nationale Geheimdienste, James Clapper, in einem Brief [PDF] dazu auf, die entsprechenden Geheimhaltungsanordnungen aufzuheben.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Hays AG, Ulm

Wenn US-Unternehmen unter Vorgaben der nationalen Sicherheitsgesetze, etwa der umstrittenen Sektion 702 des Foreign Intelligence Surveillance Act (Fisa), zur Überwachung von Nutzern oder der gesamten Infrastruktur verpflichtet werden, wird dies meist von einer Geheimhaltungsanordnung (Gag-Order) begleitet. Diese werden oft erst nach langem juristischem Streit wieder aufgehoben.

Der Brief bezieht sich auf Medienberichte, denen zufolge Yahoo auf Anordnung der US-Regierung die eigenen Systeme umgebaut hat, um verdächtige "digitale Signaturen" in E-Mails zu finden. Die technischen Hintergründe sind unklar, zuletzt wurde behauptet, dass Yahoo manipulierte Kernel-Module eingesetzt habe, um den gesamten Traffic des Unternehmens, also zum Beispiel auch Daten aus dem Bilderdienst Flickr, zu durchsuchen.

Yahoo schreibt: "Wir verstehen die Notwendigkeit, bestimmte Bereiche von Ermittlungen geheim zu halten, wenn es der öffentlichen Sicherheit oder der nationalen Sicherheit dient." Transparenz sei aber von enormer Wichtigkeit, um die Regierung zur Verantwortung ziehen zu können. Dies gelte vor allem für Instrumente wie Fisa.

Yahoos Sicherheitsteam ging von Angriff aus

Yahoos eigenes Sicherheitsteam hatte die Veränderungen im Code gefunden und war zunächst von einem externen Angriff ausgegangen. Zahlreiche Mitarbeiter des Teams, unter anderem der ehemalige Sicherheitschef Alex Stamos, sollen daraufhin das Unternehmen verlassen haben.

Die Auseinandersetzungen um die geheime Überwachung und den von Yahoo lange Zeit verschwiegenen Hack von 500.000 Nutzerdaten sind für das ohnehin schwächelnde Unternehmen existenzbedrohend, auch der Verkauf an Verizon ist gefährdet, oder könnte deutlich weniger Geld einbringen, als geplant. Mit der Maßnahme will das Unternehmen also vor allem Vertrauen zurückgewinnen. Dazu heißt es in dem Brief: "Wenn das Vertrauen verloren geht, betrifft, dass die Sicherheit von Menschen in der ganzen Welt und untergräbt den Glauben an US-Unternehmen sowohl in den USA als auch außerhalb unserer Grenzen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 4,99€
  3. 18,99€
  4. 4,32€

Truster 21. Okt 2016

OT: Danke für den Tipp :-)

MrAnderson 20. Okt 2016

Naja, vllt. gibts ja mal nen Leak von jemanden von Google oder MS. Ich hoffe doch, ich...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    •  /