Abo
  • IT-Karriere:

Bridge und Dreamweaver: Adobe muss keinen Flash-Bug beseitigen

Der Juli-Patchday von Adobe betrifft dieses Mal keine populären Endanwender. Weder der Flash Player noch die PDF-Werkzeuge haben Sicherheitslücken, die beseitigt werden müssen. Dafür gibt es Lücken in anderen Werkzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe patcht im Juli. (Symbolbild)
Adobe patcht im Juli. (Symbolbild) (Bild: Justin Sullivan/Getty Images North America)

Adobe hat für den Juli 2019 drei Security Bulletins veröffentlicht. Ungewöhnlich für einen Patchday ist das Fehlen von Sicherheitslücken in Adobe Flash, dem Adobe Reader für PDFs oder Adobe Acrobat. Das kommt recht selten vor.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen

Zum Juli-Patchday werden dafür Fehler innerhalb von Adobe Bridge CC (APSB19-37), Adobe Experience Manager (APSB19-38) und dem Adobe Dreamweaver beseitigt. Keine der Sicherheitslücken hat eine hohe Priorität bekommen. Nur der Experience Manager soll nach Adobes Empfehlung binnen 30 Tagen gepatcht werden. Die anderen Patches sollten bei Gelegenheit installiert werden. Adobe rechnet, basierend auf der Vergangenheit, nicht mit Angriffen auf Bridge oder Dreamweaver.

Die Probleme betreffen überwiegend die Freigabe von möglicherweise kritischen Informationen an den Angreifer. In Dreamweaver befindet sich allerdings eine Sicherheitslücke, mit der höhere Rechte im System erschlichen werden können.

Die Patches sollten über die Aktualisierungsmechanismen der jeweiligen Werkzeuge bereitstehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Frames Alto und Rondo für je 199€)
  2. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  3. 199€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...

schap23 10. Jul 2019

... und da wird es ausgemustert.

HeroFeat 10. Jul 2019

Also das fehlen eines Patches für einen Flash Bug liegt ja vermutlich einfach daran das...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

    •  /