• IT-Karriere:
  • Services:

Brics Cable: Brics-Staaten wollen 12,8-TBit/s-Kabel bauen

Seit langem wird über das Brics Cable verhandelt. In den nächsten sechs Monaten wird sich entscheiden, ob das Seekabel wirklich gebaut wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Brics Cable: Brics-Staaten wollen 12,8-TBit/s-Kabel bauen
(Bild: Brics Cable)

Die Brics-Staaten Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika betreiben ihren Plan für ein 34.000-Kilometer-Seekabel mit dem Namen Brics Cable weiter. Das berichtet die südafrikanische Zeitung African Business Review. Das Glasfaserkabel soll über ein Faserpaar eine Kapazität von 12,8 TBit/s bieten.

Stellenmarkt
  1. PVS eCommerce-Services GmbH, Meckenheim
  2. über Hays AG, Berlin

Geführt wird das Seekabel von Miami im US-Bundesstaat Florida über Fortaleza im Nordosten Brasiliens nach Kapstadt, der drittgrößten Stadt Südafrikas. Nächste Station ist Mauritius, ein Inselstaat im Südwesten des Indischen Ozeans. Von dort geht das Kabel nach Chennai/Madras an der Ostküste Südindiens und über Singapur weiter nach Shantou am südchinesischen Meer und endet schließlich im russischen Wladiwostok am Japanischen Meer.

Über das Großprojekt wurde von den Brics-Staaten in Neu-Delhi verhandelt. Das Brics Cable könnte für Afrika einen großen Schritt nach vorn in der Internetversorgung bedeuten. Es wird an das Wacs-Kabel an der Westküste und an Eassy und Seacom an der Ostküste des Kontinents angeschlossen.

Casper Kondor Chihaka, Managing Director des teilstaatlichen südafrikanischen Telekommunikationskonzerns Telkom, erklärte, dass das Land stark von dem Brics Cable profitiere. Doch er mahnte, dass die "Kapazität durch die große Zahl von Seekabeln, die von 2009 bis 2012 an das subsaharische Afrika geführt wurden, ihren Weg zum Endnutzer finden müsse, sonst ist Überproduktion und Investitionsdruck das Ergebnis". Obwohl die Verbreitung des Internets in Afrika von 2,4 Prozent im Jahr 2006 auf 12,8 Prozent im Jahr 2010 angestiegen ist, sind nach offiziellen Angaben vier Fünftel des Kontinents mit einer Milliarde Einwohner immer noch ohne Internetzugang.

Potenzielle Investoren wie der US-Internetkonzern Google wollen bis Ende 2012 entscheiden, ob sie sich an dem Projekt beteiligen wollen. Das Seekabel könnte bis Ende 2014 fertiggestellt sein, sagte Andrew Mthembu, Aufsichtsratschef von i3 Africa, der Nachrichtenagentur Reuters. Er hoffe, dass in den kommenden sechs Monaten alle Konsortiumsmitglieder zu einer bindenden Vereinbarung finden würden. Von da an seien noch 24 Monate für den Bau und die Installation nötig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC League Championship für...
  2. 19,90€
  3. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...

__destruct() 12. Jun 2012

Von Terra auf Mega sind es nur 2 Tausenderstufen runter und nicht 4.

MaLic3 12. Jun 2012

Hey das wären 1,6 TB/s (Terabyte!!!) schnellstes inet in Deutschland hat 100Mbit = 12,5...

__destruct() 12. Jun 2012

Die Frage war ernst gemeint. Die Dinger decken kaum etwas ab und ein Tiefseekabel kann...

__destruct() 12. Jun 2012

Das war nicht ironisch gemeint, auch wenn ich natürlich verstehe, dass man es so...

HankvanHelvete 10. Jun 2012

Erstens ist München kein relevantes Drehkreuz, sondern in Sachen Internetverkehr...


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

    •  /