Abo
  • Services:

Brian Fargo: The Bard's Tale 4 mit aktueller Technik

Mit zeitgemäßer Grafik und modernem Gamedesign soll die Fantasyserie The Bard's Tale ein Comeback feiern, so der Spielentwickler Brian Fargo.

Artikel veröffentlicht am ,
Spielentwickler Brian Fargo, Inxile Entertainment
Spielentwickler Brian Fargo, Inxile Entertainment (Bild: Brian Fargo)

Zuletzt hat Brian Fargo mit seiner Firma Inxile Entertainment eine Fortsetzung von Wasteland veröffentlicht, nun will er an The Bard's Tale 4 arbeiten. Das Spiel soll weniger retro sein als Wasteland 2 und stattdessen zeitgemäße Grafik und aktuelles Gamedesign bieten. Konkret spricht Fargo davon, dass es eine übersichtliche und moderne Nutzerführung geben soll - das Anfertigen eigener Karten auf Millimeterpapier ist möglicherweise im Hardcoremodus möglich.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Fargo hat das Projekt auf der Messe PAX South im texanischen San Antonio und auf Twitter angekündigt. Das Spiel soll voraussichtlich zum 30. Jubiläum des dritten Teils der Bard's-Tale-Serie erscheinen, der 1988 auf den Markt kam. Zuvor ist allerdings noch eine Crowdfunding-Phase geplant. Ein Teil des Budgets soll allerdings direkt von Inxile Entertainment stammen.

Laut Fargo wird The Bard's Tale 4 in erster Linie für PC entwickelt, Konsolenfassungen könnte es allerdings auch geben. Inxile arbeitet derzeit auch an Torment: Tides of Numenera, eine Art Nachfolger von Planescape Torment.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099,00€
  2. (-80%) 5,99€
  3. 288€
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...

gakusei 04. Feb 2015

Nicht alle Monster erschienen an der gleichen Stelle, aber es gab in der Tat einige, die...

Nolan ra Sinjaria 27. Jan 2015

Nachtrag: Aber ja, das ist im Artikel etwas komisch formuliert :D


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /