• IT-Karriere:
  • Services:

Brian Farell: Silk-Road-II-Helfer muss acht Jahre ins Gefängnis

Ein Administrator der Silk-Road-Nachfolgeplattform hat zugegeben, am Verkauf verschiedener Drogen mitgewirkt zu haben. Die Ermittlungen wurden durch die Tor-Forschung einer US-Universität unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das FBI hat den Silk-Road-Marktplatz geschlossen.
Das FBI hat den Silk-Road-Marktplatz geschlossen. (Bild: Screenshot Golem.de)

Wie jetzt bekanntwurde hat das US-Justizministerium bereits in der vergangenen Woche das Schuldeingeständnis eines hochrangigen Mitarbeiters des illegalen Darknet-Marktplatzes Silk-Road 2.0 akzeptiert. Der Angeklagte Brian Farell hat einen Deal ausgehandelt, wie Ars Technica berichtet. Der 28-Jährige muss demnach für mindestens acht Jahre ins Gefängnis.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
  2. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München

In dem aktuellen Dokument sind keine Details über das tatsächliche Schuldbekenntnis enthalten. Anderen Unterlagen aus dem März zufolge soll Farell sich aber in einem Fall der Verbreitung von Heroin, Kokain und Methamphetamin schuldig bekannt haben. Außerdem verzichtet er offenbar darauf, einige in seiner Wohnung beschlagnahmte Wertgegenstände zurückzufordern. Dazu sollen Silber-Barren im Wert von 3.900 US-Dollar, 35.000 US-Dollar in bar und "verschiedene Computer-Medien" gehören.

Deal ist für den Richter nicht bindend

Farells Anwalt hat mit der Staatsanwaltschaft ein Strafmaß von acht Jahren ausgehandelt, der Richter kann jedoch auch eine härtere Strafe verhängen. Der Betreiber des ersten Silk-Road-Marktplatzes, Ross Ulbricht, wurde zu zweifach lebenslänglicher Haft verurteilt. Das endgültige Urteil soll Anfang Juni gesprochen werden.

Farell hat auch zugegeben, unter dem Pseudonym "DoctorClu" als Administrator auf der Seite tätig gewesen zu sein. Außerdem habe er als informeller Sprecher des Betreibers Defcon fungiert. Gegen Defcon wird in New York derzeit ermittelt, die Staatsanwaltschaft hat auch schon einen Verdächtigen.

Die Ermittlungsbehörden waren durch die Arbeit eines Forschungsinstituts auf die Spur von Farell und weiteren Mitarbeitern gekommen: Das Software Engineering Institute der Carnegie Mellon Universität hatte während Forschungen zur Deanonymisierung von Tor-Nutzern einzelne IP-Adressen identifiziert, darunter auch Farells. Der Richter hatte im Februar abgelehnt, weitere Nachforschungen zu Ursprung und Zweck der Tor-Ermittlungen anzustellen. Er konstatierte, dass Tor-Nutzer keinen rechtmäßigen Anspruch auf Privatsphäre hätten, weil sie ihre IP-Adresse freiwillig mit anderen Nutzern des Netzwerkes teilten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. (u. a. Seagate Expansion Portable USB-HDD 1TB für 39,99€, Crucial X8 USB-SSD für 82,99€, WD...
  3. Pastewka - Die 9. Staffel (Special Edition, 2 DVDs) für 11,67€, Blacklist - Die komplette 7...
  4. (u. a. externe Festplatten und SSDs günstiger, Beats Kopfhörer günstiger)

tundracomp 05. Apr 2016

Hat nach der Logik nicht nichts, was eine IP-Adresse hat, Anspruch auf Privatsphäre...


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

    •  /