• IT-Karriere:
  • Services:

Brexit: Vodafone garantiert EU-Roaming in Großbritannien bis Sommer

Vodafone ist der erste Mobilfunknetzbetreiber, der aufgrund des Brexit die EU-Roaming-Bedingungen nur noch bis Ende Juni garantiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Als erster Mobilfunknetzbetreiber lässt Vodafone das EU-Roaming in Großbritannien auslaufen.
Als erster Mobilfunknetzbetreiber lässt Vodafone das EU-Roaming in Großbritannien auslaufen. (Bild: Ben Stansall/AFP via Getty Images)

Bezüglich der Mobilfunknutzung könnte Großbritannien für Reisende bald weniger attraktiv werden. Vodafone informiert derzeit Kunden per SMS darüber, dass die EU-Roaming-Regeln in Großbritannien nur noch bis Ende Juni 2021 gelten werden. Das berichtet Teltarif mit Verweis auf entsprechende Kunden-SMS. Das Unternehmen hat diese Informationen bereits offiziell bestätigt.

Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen, Soest

Noch bis zum 31. Juni 2021 gilt für Reisen nach Großbritannien weiterhin die EU-Roaming-Verordnung. Das bedeutet, dass alle Leistungen des Mobilfunkvertrages ohne Aufpreis auch beim Aufenthalt in Großbritannien genutzt werden können. Dies kann zumindest Vodafone aber nur noch bis zum genannten Stichtag garantieren. Vodafone hat den Versand der SMS auf Nachfrage von Golem.de damit begründet, dass Kunden vermehrt bei der Hotline von Vodafone angerufen hatten. Mit der Info-SMS konnten die Anrufe bei der Hotline reduziert werden.

Noch ist offen, welche Kosten bei der Mobilfunknutzung für Vodafone-Kunden in Großbritannien ab dem 1. Juli 2021 gelten werden. Nach Aussagen von Vodafone laufen derzeit noch die Verhandlungen mit den Mobilfunknetzbetreibern in Großbritannien darüber, wie die Roaming-Regelungen künftig gehandhabt werden. Vodafone ist ein britisches Unternehmen und derzeit ist noch offen, ob dies für die Verhandlungen eher ein Vorteil oder ein Nachteil sein wird.

Neue Telekom-Tarife bieten EU-Roaming in Großbritannien

Während also Vodafone noch verhandelt, ist die Deutsche Telekom offenbar schon einen Schritt weiter. Diese Woche hat die Telekom neue Datentarife mit langen Vertragslaufzeiten und veränderte Datentarife auf Prepaid-Basis gestartet. In allen diesen Tarifen weist die Telekom explizit darauf hin, dass die EU-Roaming-Bedingungen auch in Großbritannien gelten. Zudem bietet die Telekom als Besonderheit EU-Roaming in der Schweiz, obwohl das Land nicht zur EU gehört.

Bei Telefónica sind keine Pläne bekannt, dass sich für O2-Kunden etwas an den EU-Roaming-Konditionen bezüglich des Aufenthaltes in Großbritannien ändern wird. Wie auch bei der Telekom gibt Telefónica an, dass das EU-Roaming vorerst auch für Reisen nach Großbritannien gilt. Wie lange das so bleibt, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. (u. a. Code Vein - Deluxe Edition für 23,99€, Railway Empire - Complete Collection für 23...
  3. 9,29€

Salzbretzel 21. Jan 2021 / Themenstart

Nur ein Gedanke mit viel Vermutungen dazu... Vodafone DE ist nicht Vodafone GB Wäre es in...

HabeHandy 21. Jan 2021 / Themenstart

In der Schweiz (Ländergruppe 1) kosten 50kByte 20cent. (4,096EUR/MB). Bei der Telekom...

robinx999 21. Jan 2021 / Themenstart

Stimmt noch steht nichts fest wobei in den AGB von Aldi Talk schon länger drin steht das...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
    MCST Elbrus
    Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

    32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
    2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
    3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert

      •  /