Brennstoffzellenflugzeug: DLR stellt neuen Brennstoffzellenantrieb für Hy4 vor

Der Brennstoffzellenantrieb soll in einigen Jahren leistungsfähig genug für ein Regionalflugzeug sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Brennstoffzellenflugzeug Hy4: schon mehr als 30 Starts
Brennstoffzellenflugzeug Hy4: schon mehr als 30 Starts (Bild: DLR)

Das Brennstoffzellenflugzeugs Hy4 hat einen neuen Antrieb. Der könnte nach Angaben des Projektleiters künftig auch größere Flugzeuge antreiben.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (w/m/d) Industrie 4.0/IoT
    ORGATEX GmbH & Co. KG, Langenfeld
  2. Senior Entwickler*in Fullstack oder Backend
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster, München
Detailsuche

HY4 ist 7,4 Meter lang und hat eine Spannweite von etwas mehr als 21 Metern. Ohne Brennstoffzelle und Akku wiegt das Flugzeug etwa 630 Kilogramm. Das maximale Startgewicht beträgt 1.500 Kilogramm. Das Flugzeug besteht aus zwei Rümpfen mit jeweils einer Tragfläche, die durch einen kurzen Flügel miteinander verbunden sind. Jeder Rumpf hat eine Kabine für jeweils zwei Insassen.

Die Akkus springen beim Start ein

Auf diesem Verbindungsstück befindet sich der Antrieb, ein Elektromotor mit Propeller. Der Motor hat eine Leistung von 120 Kilowatt und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Den Strom produziert eine Brennstoffzelle, die mit Wasserstoff betrieben wird. Zusätzlich hat das Flugzeug Lithium-Ionen-Akkus an Bord. Sie liefern zusätzlich Strom, wenn der Strom aus der Brennstoffzelle nicht ausreicht, etwa beim Start oder beim Steigflug.

Entwickelt wurde das Brennstoffzellen-Flugzeug vom Team um Josef Kallo, der an der Universität Ulm sowie am Institut für Technische Thermodynamik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Stuttgart arbeitet. Beteiligt waren unter anderem die DLR-Ausgründung H2Fly und der slowenische Flugzeughersteller Pipistrel.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

"Die mittlerweile sechste Generation des Systems umfasst Redundanzkonzepte für Wasserstofftank, Brennstoffzelle, Energieverteilung und den elektrischen Antrieb", sagte Projektleiter Kallo. "Durch die so gesteigerte Effizienz und eine verbesserte Sicherheitsarchitektur werden in den kommenden zehn Jahren wasserstoffbetriebene Flugzeuge für bis zu 40 Passagiere und mit Reichweiten von 2.000 Kilometern möglich."

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)

Das Konzept für Hy4 hatte das DLR 2016 auf der Hannover Messe vorgestellt. Der Erstflug erfolgte wenige Monate später in Stuttgart. Hy4 ist der Nachfolger der Antares DLR-H2, des ersten Brennstoffzellenflugzeugs, das mit Passagieren an Bord flog.

Der neue Antrieb hat sich auch schon bewährt: Kallos Team hat seit kurzem eine Genehmigung für Testflüge mir dem neuen Antriebssystem und konnte es schon im Betrieb erproben. Über 30 Starts absolvierte die überarbeitete Hy4. Sie war dabei bis zu zwei Stunden in der Luft. Das Testprogramm auf dem Stuttgarter Flughafen soll noch bis Mai 2021 laufen. Im Fokus soll dabei das Zusammenspiel und die Kopplung von neuen, noch leistungsfähigeren Antriebskomponenten stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /