• IT-Karriere:
  • Services:

Brennstoffzellenauto: Toyota bietet Mondrover zum Verkauf an

Toyota entwickelt zusammen mit der japanischen Raumfahrtagentur Jaxa ein Brennstoffzellenfahrzeug für den Mond. Der japanische Automobilkonzern will das Fahrzeug offensichtlich auch für irdische Kunden auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Toyotas Mondover: Preis auf Anfrage
Toyotas Mondover: Preis auf Anfrage (Bild: Toyota)

Von manchen abgelegenen Gegenden wird ja gern behauptet, sie lägen hinter dem Mond. Toyota hat das richtige Fahrzeug dafür: Der japanische Hersteller bietet seinen Mondrover zum Verkauf an.

Stellenmarkt
  1. ip&more GmbH, München, Ismaning
  2. Deutsche Bahn AG, Berlin, Frankfurt (Main)

Anfang des Jahres wurde bekannt, dass Toyota zusammen mit der japanischen Raumfahrtagentur Jaxa seit dem vergangenen Jahr ein Fahrzeug entwickelt, mit dem Astronauten den Mond erkunden sollen. Das Fahrzeug soll 6 m lang, 5,2 m breit und 3,8 m hoch werden. Der Innenraum ist 13 Kubikmeter groß. Das soll ausreichen, damit zwei Astronauten bequem Platz haben. Im Notfall passen auch aber vier hinein. Der Antrieb ist elektrisch, den Strom liefert eine Brennstoffzelle.

Derzeit gibt es jedoch kein Raumfahrzeug, mit dem der Rover zum Mond fliegen könnte. Möglicherweise deshalb hat sich Toyota entschlossen, das Fahrzeug erst einmal für irdische Anwendungen zu bauen: Auf der Übersichtsseite mit den Neuwagen ist der Rover als Brennstoffzellenfahrzeug gelistet.

Während die meisten Automobilhersteller aus Elektroautos mit einem Akku setzen, sieht Toyota in der Brennstoffzelle die Zukunft. Der Toyota Mirai ist eines ersten Serienfahrzeuge mit diesem Antrieb. Das Konzern ist auch ein wichtiger Partner der japanischen Regierung bei dem Projekt, Japan zur Wasserstoffwirtschaft umzubauen.

  • Toyotas Neuwagenübersicht mit Mondrover (Bild: Toyota/Screenshot: Golem.de)
Toyotas Neuwagenübersicht mit Mondrover (Bild: Toyota/Screenshot: Golem.de)

Details gibt es über die bisher bekannten hinaus keine. Auch ein Konfigurator fehlt noch. In der Ankündigung ist auch noch von keinem Liefertermin die Rede. "Coming soon" heißt es lediglich. Auch die interessante Frage nach dem Preis lässt Toyota offen. Den gibt es nur nur "auf Anfrage".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 6,99€
  2. 9,99€
  3. 27,99€
  4. (-15%) 42,49€

captain_spaulding 10. Okt 2019

Wenn ich in meine Glaskugel schaue, sehe ich, dass dieses Fahrzeug nie auf dem Mond...

chefin 10. Okt 2019

Fahrwerk anpassen ist peanuts. Feder/Dämperelement tauschen, 2h Werkstatt, erledigt. Der...

Runaway-Fan 10. Okt 2019

Ich kenne mich mit den Umweltauflagen und den Auflagen hinsichtlich...

Bembelzischer 09. Okt 2019

... und Geld keine Rolle spielt.

bombinho 09. Okt 2019

Ich haette eher im landwirtschaftlichen Bereich auch eine preisliche Luecke gesehen...


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Künast-Urteil: Warum Pädophilen-Trulla ein zulässiger Kommentar sein kann
Künast-Urteil
Warum "Pädophilen-Trulla" ein zulässiger Kommentar sein kann

Die Grünen-Politikerin Renate Künast muss weiterhin wüste Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Wie begründet das Berliner Kammergericht seine Entscheidung?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Micro-LED Facebook kooperiert mit Plessey für AR-Headset
  2. Kammergericht Berlin Weitere Beleidigungen gegen Künast sind strafbar
  3. Coronavirus Vorerst geringere Videoqualität bei Facebook und Instagram

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Microsoft Office 365 wird umbenannt
  2. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  3. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

    •  /