Abo
  • Services:

Brennstoffzellenauto: Hyundai Nexo soll 69.000 Euro kosten und förderfähig sein

Hyundai will sein Brennstoffzellenauto Nexo in Deutschland ab 69.000 Euro verkaufen. Damit ist das SUV in Deutschland förderfähig und für den Kunden 4.000 Euro günstiger zu bekommen. Ab August 2018 kommt der Nexo in den Handel.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Antrieb des Hyundai Nexo
Der Antrieb des Hyundai Nexo (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Der Hyundai Nexo ist schon das zweite Brennstoffzellen-Serienmodell des südkoreanischen Herstellers. Er ist wie der Vorgänger ix35 Fuel Cell über das Händlernetz von Hyundai bestellbar und soll in Deutschland ab 69.000 Euro brutto kosten. Damit kann der Umweltbonus von 4.000 Euro beantragt werden.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Das Fahrzeug verfügt über drei Tanks, die so untergebracht sind, dass trotzdem eine ebene Ladefläche realisiert werden konnte. Es ist 4,67 m lang und kommt auf einen Radstand von 2,67 m. Das Brennstoffzellenfahrzeug des koreanischen Herstellers schafft bis zu 756 km mit dem gasförmigen Wasserstoff im Tank. Das ist die höchste Reichweite aller verfügbaren Brennstoffzellen-Pkw im Markt und damit konkurrenzfähig mit den Verbrennern. Der Antrieb kommt auf 120 kW (163 PS) und beschleunigt das Fahrzeug in 9,2 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 179 km/h beziffert.

Der Nexo verfügt über verschiedene Assistenzsysteme, darunter ein Auffahrwarnsystem sowie Assistenten zum Einparken, Spurhalten, Erkennen des toten Winkels und Bremsung bei Hindernissen auf der Fahrbahn.

Konkurrent Toyota bietet mit dem Mirai ein Mittelklassefahrzeug an, das ebenfalls mit einer Brennstoffzelle arbeitet. Sein Preis liegt bei 79.000 Euro.

Das größte Problem ist derzeit die geringe Anzahl von Wasserstofftankstellen. In Berlin gibt es zwar laut h2stations.org mittlerweile vier Tankstellen, doch in ganz Deutschland sollen es nur etwa 30 Stück sein, wobei nicht alle öffentlich zugänglich sind.

Ein weiteres Problem stellt die Gewinnung von Wasserstoff dar. Er kann unter anderem durch Elektrolyse aus Wasser, per Erdgasreformation oder aus Biomasse hergestellt werden. Darüber hinaus gibt es zahlreiche andere Verfahren. Die eingesetzte chemische, elektrische, thermische oder solare Energie ist unterschiedlich zu bewerten. Einerseits unterscheiden sich die Wirkungsgrade stark voreinander, andererseits kommt es bei der Energiegewinnung auch zu Umweltbelastungen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

osolemio84 01. Mai 2018

https://movetenms.com/2018/01/11/hyundais-hydrogen-powered-nexo-has-better-mileage-than-a...

Dwalinn 19. Apr 2018

Klar gibt es andere Sicherheitsvorschriften die werden aber gerade von ausländischen...

David64Bit 17. Apr 2018

So'n Kohlekraftwerk im E-Auto wär doch auch mal was.

Stippe 17. Apr 2018

Das stimmt, meine Formulierung war bewusst polemisch und leider auch unpräzise.

knabba 17. Apr 2018

Die Physik ist das Problem. Dazu kommt, dass Battarien sich ja auch weiterentwickeln...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /