Abo
  • Services:

Brennstoffzellenauto: Hyundai Nexo soll 69.000 Euro kosten und förderfähig sein

Hyundai will sein Brennstoffzellenauto Nexo in Deutschland ab 69.000 Euro verkaufen. Damit ist das SUV in Deutschland förderfähig und für den Kunden 4.000 Euro günstiger zu bekommen. Ab August 2018 kommt der Nexo in den Handel.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Antrieb des Hyundai Nexo
Der Antrieb des Hyundai Nexo (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Der Hyundai Nexo ist schon das zweite Brennstoffzellen-Serienmodell des südkoreanischen Herstellers. Er ist wie der Vorgänger ix35 Fuel Cell über das Händlernetz von Hyundai bestellbar und soll in Deutschland ab 69.000 Euro brutto kosten. Damit kann der Umweltbonus von 4.000 Euro beantragt werden.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger

Das Fahrzeug verfügt über drei Tanks, die so untergebracht sind, dass trotzdem eine ebene Ladefläche realisiert werden konnte. Es ist 4,67 m lang und kommt auf einen Radstand von 2,67 m. Das Brennstoffzellenfahrzeug des koreanischen Herstellers schafft bis zu 756 km mit dem gasförmigen Wasserstoff im Tank. Das ist die höchste Reichweite aller verfügbaren Brennstoffzellen-Pkw im Markt und damit konkurrenzfähig mit den Verbrennern. Der Antrieb kommt auf 120 kW (163 PS) und beschleunigt das Fahrzeug in 9,2 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 179 km/h beziffert.

Der Nexo verfügt über verschiedene Assistenzsysteme, darunter ein Auffahrwarnsystem sowie Assistenten zum Einparken, Spurhalten, Erkennen des toten Winkels und Bremsung bei Hindernissen auf der Fahrbahn.

Konkurrent Toyota bietet mit dem Mirai ein Mittelklassefahrzeug an, das ebenfalls mit einer Brennstoffzelle arbeitet. Sein Preis liegt bei 79.000 Euro.

Das größte Problem ist derzeit die geringe Anzahl von Wasserstofftankstellen. In Berlin gibt es zwar laut h2stations.org mittlerweile vier Tankstellen, doch in ganz Deutschland sollen es nur etwa 30 Stück sein, wobei nicht alle öffentlich zugänglich sind.

Ein weiteres Problem stellt die Gewinnung von Wasserstoff dar. Er kann unter anderem durch Elektrolyse aus Wasser, per Erdgasreformation oder aus Biomasse hergestellt werden. Darüber hinaus gibt es zahlreiche andere Verfahren. Die eingesetzte chemische, elektrische, thermische oder solare Energie ist unterschiedlich zu bewerten. Einerseits unterscheiden sich die Wirkungsgrade stark voreinander, andererseits kommt es bei der Energiegewinnung auch zu Umweltbelastungen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

osolemio84 01. Mai 2018

https://movetenms.com/2018/01/11/hyundais-hydrogen-powered-nexo-has-better-mileage-than-a...

Dwalinn 19. Apr 2018

Klar gibt es andere Sicherheitsvorschriften die werden aber gerade von ausländischen...

David64Bit 17. Apr 2018

So'n Kohlekraftwerk im E-Auto wär doch auch mal was.

Stippe 17. Apr 2018

Das stimmt, meine Formulierung war bewusst polemisch und leider auch unpräzise.

knabba 17. Apr 2018

Die Physik ist das Problem. Dazu kommt, dass Battarien sich ja auch weiterentwickeln...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /