Brennstoffzelle: Riesiger Elektro-Muldenkipper fährt mit 1,2-MWh-Akku in Mine

Anglo American hat ein Brennstoffzellen-Minenfahrzeug vorgestellt, das einen Akku mit 1,2 MWh Kapazität mit sich führt.

Artikel veröffentlicht am ,
nuGen-Muldenkipper mit Wasserstoffantrieb
nuGen-Muldenkipper mit Wasserstoffantrieb (Bild: Anglo American)

Der Bergbaukonzern Anglo American hat den Prototyp eines extrem großen Muldenkippers namens Nugen vorgestellt, der mit Brennstoffzellen betrieben wird. Im Nugen kommt zudem ein Akku mit 1,2 MWh Kapazität zum Einsatz. Die Nutzlast des Fahrzeugs kann bis zu 290 Tonnen betragen. Auf normalen Straßen kann das Fahrzeug nicht fahren, es verbleibt im Tagebau.

Stellenmarkt
  1. Senior Projekt Manager mit Schwerpunkt Projekt Support (m/w/d)
    BWI GmbH, München
  2. IT Systemadministrator Windows (m/w/d)
    GGEW GRUPPEN- GAS- UND ELEKTRIZITÄTSWERK BERGSTRASSE AKTIENGESELLSCHAFT, Bensheim
Detailsuche

Anglo American zeigte aber nicht nur das Fahrzeug, sondern als Teil des Projekts Future Smart Mining auch ein Produktions- und Betankungssystem für den Wasserstoff. Der Wasserstoff soll an den Minen selbst produziert werden, damit er nicht von weit her transportiert werden muss.

Die Brennstoffzellen an Bord sollen zusammen 800 kW leisten. Das Fahrzeug bringt ein Gewicht von 220 Tonnen auf die Waage, zusammen mit der Nutzlast entsteht ein Gesamtgewicht von bis zu 510 Tonnen.

Das Brennstoffzellen-Nutzfahrzeug basiert auf einem bereits vorhandenen Muldenkipper, der bisher mit Dieselmotoren betrieben wurde. Beim Bergabfahren in der Mine kann das Fahrzeug rekuperieren und den Akku laden.

Golem Akademie
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    , Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Chef von Anglo American, Duncan Wanblad, sagte, die Dieselemissionen der eigenen Lkw-Flotte machten etwa 10 bis 15 Prozent der Gesamtemissionen des Unternehmens aus.

"In den nächsten Jahren wollen wir unsere derzeitige Flotte dieselbetriebener Lkw mit diesem emissionsfreien, mit grünem Wasserstoff betriebenen Transportsystem umrüsten oder ersetzen. Wenn dieses Pilotprojekt erfolgreich verläuft, könnten wir bis zu 80 Prozent der Dieselemissionen in unseren Tagebauen einsparen, indem wir diese Technologie in unserer gesamten Flotte einsetzen", sagte Wanblad.

Der Anglo American Nugen wird in Südafrika in einer Platinmine getestet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.P. 11. Mai 2022 / Themenstart

Wo ist der Bezug zur Kobaltgewinnung aus Abraum im Harz?

M.P. 11. Mai 2022 / Themenstart

Warum? Ich kann mir vorstellen, dass die Minenarbeiter es durchaus begrüßen, wenn die...

M.P. 10. Mai 2022 / Themenstart

Naja, aber in der Regel keinen Akku, der den Motor über 30 Minuten unter Vollast...

PhreakyFreaky 10. Mai 2022 / Themenstart

Vermutlich werden da Abschnitte regelmässig abgetragen und damit ist es zu statisch. Au...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raspberry Pi
Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
Eine Anleitung von Thomas Hahn

Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
Artikel
  1. Emirates Telecommunications Group: Abu Dhabi wird größter Anteilseigner von Vodafone
    Emirates Telecommunications Group
    Abu Dhabi wird größter Anteilseigner von Vodafone

    Für 4,4 Milliarden US-Dollar hat Emirates Telecommunications Group 10 Prozent an Vodafone erworben. Der staatliche Konzern ist bekannt für seine Internet-Inhaltefilter.

  2. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

  3. Lex Netflix: Netflix und Co. müssen in der Schweiz investieren
    Lex Netflix
    Netflix und Co. müssen in der Schweiz investieren

    In der Schweiz wurde dafür gestimmt, dass Streaminganbieter wie Netflix einen Umsatzanteil aus dem Land in Schweizer Produktionen investieren müssen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 12GB 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • Bosch Prof. bis zu 53% günstiger[Werbung]
    •  /