Abo
  • IT-Karriere:

Brennstoffzelle: Neues Anodenmaterial verlängert Lebensdauer

US-Forscher haben eine Brennstoffzelle so modifiziert, dass sie nicht nur Energie produziert, sondern auch speichert. Den gespeicherten Strom gibt sie ab, wenn ihr Brennstoff verbraucht ist, was die Laufzeit der Zelle verlängert.

Artikel veröffentlicht am ,
Test der Brennstoffzellen: besonders gut für leichte und kleine Geräte geeignet
Test der Brennstoffzellen: besonders gut für leichte und kleine Geräte geeignet (Bild: Caroline Perry/Harvard)

Wissenschaftler der Harvard-Universität haben eine Festoxidbrennstoffzelle (Solid Oxide Fuel Cell, SOFC) entwickelt, die gleichzeitig wie ein Akku funktioniert: Die Zelle liefert auch dann noch Strom, wenn der Wasserstoff verbraucht ist - wenn auch nur für eine kurze Zeit.

  • Die Brennstoffzellen im Test im Labor (Foto: Caroline Perry/Harvard)
  • Größenvergleich: Im Zentrum jedes der neun Punkte sitzt eine der Zellen. (Foto: Caroline Perry/Harvard)
Die Brennstoffzellen im Test im Labor (Foto: Caroline Perry/Harvard)
Stellenmarkt
  1. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Verantwortlich für den Effekt ist ein neues Anodenmaterial: Die Forscher um Shriram Ramanathan haben die Anode, die normalerweise aus Platin besteht, mit Vanadiumoxid (VOx) beschichtet. Diese Anode aus zwei Materialien ermögliche die neue Funktion, sagt Projektleiter Shriram Ramanathan: "Vanadiumoxid (VOx) an der Anode verhält sich wie ein multifunktionales Material, das erlaubt, dass die Zelle nicht nur Energie erzeugt, sondern auch speichert."

Strom nach Aufbrauchen des Treibstoffs

Der Prototyp, den die Forscher um Ramanathan gebaut haben, um die Machbarkeit des Konzepts zu demonstrieren, lieferte 3:30 Minuten länger Energie, als Wasserstoff vorhanden war. Zuvor hatte Ramanathans Team Anode und Kathode aus Platin gefertigt. Diese produziert noch etwa 15 Sekunden lang Strom, wenn der Wasserstoff verbraucht ist.

Die Entwicklung sei vor allem für die SOFCs wichtig, die für kleine und leichte Geräte gedacht sind, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Nano Letters. Drohnen beispielsweise würden sehr davon profitieren, sagt Quentin Van Overmeere, Hauptautor des Aufsatzes. "Wenn es nicht möglich ist, unterwegs zu tanken, könnte ein Extraschub an Energie die Einsatzdauer des Gerätes bedeutend verlängern." Die Forscher sind überzeugt, dass sie die Beschaffenheit der Anode so verändern können, dass sich die Laufzeit der SOFC noch mehr verlängert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. (aktuell u. a. Notebooks)
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

Zerberus76 03. Jul 2012

das Letztere ist der Fall. Teile der SOFC können mit "Engergie bestückt" werden. aber...

Regenbogenlilli 03. Jul 2012

Ich bin genauso schlau wie vorher. Hätte man da nicht etwas mehr ins Detail gehen können?!

Bonsaibäumchen 03. Jul 2012

"Größenvergleich: Im Zentrum jedes der neuin Punkt sietzt eine der Zellen (Foto: Caroline...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
      IT-Forensikerin
      Beweise sichern im Faradayschen Käfig

      IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
      Eine Reportage von Maja Hoock

      1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
      2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
      3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

        •  /