• IT-Karriere:
  • Services:

Brennstoffzelle: Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen

Brennstoffzellenautos sind praktisch, weil sie sich schnell betanken lassen. Derzeit mangelt es jedoch noch an Tankstellen mit Wasserstoff. Betreiber H2 Mobility und die Bundesregierung haben einen weiteren Ausbau der Infrastruktur vereinbart.

Artikel veröffentlicht am ,
Brennstoffzellenauto an einer Wasserstofftankstelle (Symbolbild): Tankstellen mit mehr Kapazität
Brennstoffzellenauto an einer Wasserstofftankstelle (Symbolbild): Tankstellen mit mehr Kapazität (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mehr Tankstellen für Brennstoffzellenautos: Bis Ende 2021 soll das Netz der Wasserstofftankstellen in Deutschland auf rund 130 ausgebaut werden. Eine entsprechende Absichtserklärung haben Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Nikolas Iwan, Geschäftsführer von H2 Mobility, unterzeichnet. H2 Mobility baut und betreibt die Tankstellen.

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin
  2. Universitätsstadt Tübingen, Tübingen

Aktuell gibt es 76 Wasserstofftankstellen in Deutschland. Bis Mitte kommenden Jahres soll die erste Phase des Ausbaus der Wasserstoff-Infrastruktur abgeschlossen sein. Dann sollen 100 Tankstellen zur Verfügung stehen. Sie sollen die Regionen Hamburg, Berlin, Rhein-Ruhr, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart und München mit Wasserstoff versorgen. Hinzu kommen Tankstellen an verbindenden Achsen, so dass laut H2 Mobility "Wasserstoff-Mobilität nahezu ohne Einschränkungen möglich" sei.

Iwan und Scheuer haben jetzt eine nächste Phase vereinbart. Demnach soll H2 Mobility 30 weitere Tankstellen bis Ende 2021 errichten. Diese sollen allerdings eine deutlich höhere Kapazität haben: An den aktuellen Tankstellen können am Tag 40 bis 50 Fahrzeuge betankt werden, an den neuen sollen es drei Mal so viele sein.

Die 130 Tankstellen sollen laut H2 Mobility ausreichen, damit "in Deutschland Ende 2021 mehr als 60.000 Brennstoffzellen-Pkw und 500 Nutzfahrzeuge auftanken." Über die Standorte der 30 Tankstellen macht H2 Mobility keine Angaben. Insofern ist es unklar, ob damit neue Regionen für mit Wasserstoff betriebene Fahrzeuge erschlossen werden.

Die 30 Tankstellen sollen nicht nur für Pkw, sondern auch für Nutzfahrzeuge geeignet sein. An den meisten heute verfügbaren Tankstellen können Pkw mit 700 bar betankt werden. Nutzfahrzeuge wie Lieferwagen oder Busse werden jedoch mit einem geringeren Druck betankt.

In einigen Städten sind bereits Busse mit Brennstoffzelle im Einsatz. Mehrere Hersteller arbeiten an entsprechenden Lieferfahrzeugen wie etwa Hyundai oder der zur Deutschen Post gehörende Hersteller Streetscooter. Brennstoffzellen-Pkw gibt es derzeit von Mercedes, Hyundai und Toyota.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

E-Mover 08. Nov 2019 / Themenstart

So muss das ja auch sein!

E-Mover 08. Nov 2019 / Themenstart

Und noch ein bisschen Lesestoff, der auch erörtert, wie machbar/sinnvoll ein H2...

Dwalinn 07. Nov 2019 / Themenstart

Ich kenn einige Leute die regelmäßig nach Polen fahren um günstiger zu tanken oder auch...

Dwalinn 07. Nov 2019 / Themenstart

Zudem wird der Diesel auf lange Sicht deutlich teurer werden, vielleicht nicht beim...

tco 07. Nov 2019 / Themenstart

Wenn da mein Name (nicht ganz ohne Grund gewählt) schon auftaucht dann muss ich da...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

    •  /