• IT-Karriere:
  • Services:

Breko: Richtfunkanbindung im Mobilfunk reicht nicht mehr aus

Richtfunk als Anbindung im Mobilfunk stößt an seine Grenzen. Ein hochwertiges Mobilfunknetz braucht Glasfaser, ist man sich in Berlin beim Breko einig.

Artikel veröffentlicht am ,
Glasfaser statt Richtfunk?
Glasfaser statt Richtfunk? (Bild: Pixabay)

Der Mobilfunk in Deutschland werde immer schwächer. "80 Prozent der Mobilfunkstationen der Telefónica hängen noch am Richtfunk." Das sagte Breko-Geschäftsführer Stephan Albers beim Pressebrunch anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens des Verbands am 28. November 2019 in Berlin. "Da kriegen sie den Traffic, der da drüber geht, nicht mehr gemanagt"

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. NetCom BW GmbH, Ellwangen

Es sei nötig, die Mobilfunkstationen mit Glasfaser anzubinden und dafür Glasfaser ausbauen, ob privatwirtschaftlich oder gefördert, betonte Albers.

Breko-Präsident Norbert Westfal erklärte: "Richtfunk geht, das ist sowas wie Kupfer im Festnetz. Die Glasfaser kostet aber auch einen Euro mehr." Doch die Stabilität einer Glasfaseranbindung sei um ein Vielfaches höher. Richtfunk sei trotz aller Leistungssteigerung immer anfälliger. "Wer ein hochwertiges Mobilfunknetz will, braucht mehr Glas." Trotz fairen Preisen wünsche sich Westfal, der auch Sprecher der Geschäftsführung von Ewe Tel ist, mehr Nachfrage von den Mobilfunkbetreibern auf seine Angebote.

Die Margen im Mobilfunk seien "immer noch sehr schön" so dass das Geld dazu auch da ist. Ewe Tel hat über Provider selbst 150.000 Mobilfunkkunden, ohne dort ein eigenes Netz zu betreiben.

Die ehemalige Vizepräsidentin der Bundesnetzagentur und derzeitige Chefin des WIK (Wissenschaftliches Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste) Iris Henseler-Unger wünschte sich, die "Branche sollte erwachsen werden und miteinander kooperieren und zusammenarbeiten, statt immer beim Regulierer zu sitzen und sich zu beschweren." Der Breko sei mit 20 Jahren ja nun bereits seit zwei Jahren volljährig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

quark2017 30. Nov 2019 / Themenstart

Wie steht denn Richtfunk im Vergleich zu Galsfaser hinsichtlich Übertragungsbandbreite...

MrTridac 29. Nov 2019 / Themenstart

4k, 8k, 60fps, mehr Cloud, mehr Streaming. Selbst wenn jetzt alles mit Glas ausgebaut...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /