• IT-Karriere:
  • Services:

Breko: Richtfunkanbindung im Mobilfunk reicht nicht mehr aus

Richtfunk als Anbindung im Mobilfunk stößt an seine Grenzen. Ein hochwertiges Mobilfunknetz braucht Glasfaser, ist man sich in Berlin beim Breko einig.

Artikel veröffentlicht am ,
Glasfaser statt Richtfunk?
Glasfaser statt Richtfunk? (Bild: Pixabay)

Der Mobilfunk in Deutschland werde immer schwächer. "80 Prozent der Mobilfunkstationen der Telefónica hängen noch am Richtfunk." Das sagte Breko-Geschäftsführer Stephan Albers beim Pressebrunch anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens des Verbands am 28. November 2019 in Berlin. "Da kriegen sie den Traffic, der da drüber geht, nicht mehr gemanagt"

Stellenmarkt
  1. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  2. Bundesnachrichtendienst, Pullach

Es sei nötig, die Mobilfunkstationen mit Glasfaser anzubinden und dafür Glasfaser ausbauen, ob privatwirtschaftlich oder gefördert, betonte Albers.

Breko-Präsident Norbert Westfal erklärte: "Richtfunk geht, das ist sowas wie Kupfer im Festnetz. Die Glasfaser kostet aber auch einen Euro mehr." Doch die Stabilität einer Glasfaseranbindung sei um ein Vielfaches höher. Richtfunk sei trotz aller Leistungssteigerung immer anfälliger. "Wer ein hochwertiges Mobilfunknetz will, braucht mehr Glas." Trotz fairen Preisen wünsche sich Westfal, der auch Sprecher der Geschäftsführung von Ewe Tel ist, mehr Nachfrage von den Mobilfunkbetreibern auf seine Angebote.

Die Margen im Mobilfunk seien "immer noch sehr schön" so dass das Geld dazu auch da ist. Ewe Tel hat über Provider selbst 150.000 Mobilfunkkunden, ohne dort ein eigenes Netz zu betreiben.

Die ehemalige Vizepräsidentin der Bundesnetzagentur und derzeitige Chefin des WIK (Wissenschaftliches Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste) Iris Henseler-Unger wünschte sich, die "Branche sollte erwachsen werden und miteinander kooperieren und zusammenarbeiten, statt immer beim Regulierer zu sitzen und sich zu beschweren." Der Breko sei mit 20 Jahren ja nun bereits seit zwei Jahren volljährig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deepcool Castle 240 RGB V2 für 91,90€, Alphacool Eisbaer 420 für 104,90€, Alphacool...
  2. 315,00€
  3. 49,00€
  4. 89,00€

quark2017 30. Nov 2019 / Themenstart

Wie steht denn Richtfunk im Vergleich zu Galsfaser hinsichtlich Übertragungsbandbreite...

MrTridac 29. Nov 2019 / Themenstart

4k, 8k, 60fps, mehr Cloud, mehr Streaming. Selbst wenn jetzt alles mit Glas ausgebaut...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /