• IT-Karriere:
  • Services:

Breko: Höhere Nachfrage bei echten Glasfaseranschlüssen

Glasfaseranschlüsse bis in die Gebäude (FTTB) oder direkt zum Nutzer (FTTH) werden häufiger gebucht. Die Take-up-Rate steigt auf 43 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
Breko-Mitglied Deutsche Glasfaser
Breko-Mitglied Deutsche Glasfaser (Bild: Deutsche Glasfaser)

Während die allgemeine Take-up-Rate bei schnellen Internetzugängen bei 30 Prozent liegt, erreicht sie bei FTTB/H 43 Prozent. Das sagte der Wirtschaftswissenschaftsprofessor Jens Böcker vom Campus Sankt Augustin am 21. August 2019 bei der Vorstellung der Breko-Marktanalyse 2019 (Bundesverband Breitbandkommunikation). Die Studie unterscheidet jedoch nicht zwischen FTTH (Fiber To The Home) und FTTB (Fiber To The Building).

Stellenmarkt
  1. Materna Information & Communications SE, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  2. AOK Systems GmbH, verschiedene Standorte

Die Zahl schneller Anschlüsse mit mindestens 100 MBit/s legte von 2017 auf 2018 um fünf Prozentpunkte (plus 1,9 Millionen Anschlüsse) auf einen Gesamtanteil von 20 Prozent aller Anschlüsse zu. Zeitgleich sank die Zahl der Anschlüsse mit maximal 10 MBit/s (minus 1,2 Millionen) sowie maximal 30 MBit/s (minus 1,7 Millionen) im Vergleich zum Vorjahr deutlich.

"Allmählich erwarten wir in den nächsten Jahren auch bei Endkunden eine Annäherung im Upload und Download", erklärte Böcker. Symmetrische Zugänge werden von den Netzbetreibern bislang hauptsächlich für Unternehmenskunden angeboten.

Die rund 190 Netzbetreiber des Breko haben im Jahr 2018 rund 2,5 Milliarden Euro investiert und erreichen damit nach dem Rückgang durch die Vectoring-II-Entscheidung der Bundesnetzagentur einen neuen Höchstwert. Die Breko-Netzbetreiber stellen laut der Studie rund 2,8 Millionen (56 Prozent) der zurzeit etwa 5 Millionen verfügbaren Glasfaseranschlüsse.

Breko-Geschäftsführer Stephan Albers sagte: "Das Festnetz boomt, nur drei Prozent der Haushalte sind mobile only online." Insgesamt steigt die Zahl der verfügbaren, direkten Glasfaseranschlüsse in Deutschland erneut um 11,2 Prozent, allerdings auf niedriger Grundlage. Demgegenüber hätten die deutschen Kabelnetzbetreiber im vergangenen Jahr praktisch keinen neuen Ausbau mehr betrieben: Die Zahl an Haushalten, denen ein Kabelanschluss mit 50 MBit/s oder mehr zur Verfügung steht, stagniert im Vergleich zum Vorjahr bei 63,9 Prozent. Die Zahl der verfügbaren (V)DSL-Anschlüsse hat besonders durch den Vectoring-Ausbau der Deutschen Telekom deutlich auf 65,8 Prozent der Haushalte zugelegt.

In dem Verband sind viele Stadtnetzbetreiber organisiert, größte Mitglieder sind die Netzbetreiber Ewe Tel, 1&1 Versatel und Deutsche Glasfaser.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  2. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...
  3. (u. a. YI Überwachungskamera Dome 1080p Full-HD WLAN IP-Kamera Bewegungserkennung Nachtsicht für...
  4. (u. a. be quiet! Silent Base 801 Window Silver Tower-Gehäuse für 119,90€, Netgear XS505M...

spezi 25. Aug 2019

Ich bin nicht oft mit Dir einer Meinung, aber dass die Telekom ihre eigenen Mitarbeiter...

Kleba 23. Aug 2019

Als wir vor etwa 7 Jahren in unserer Wohnung (bzw. in den 8 Wohnungen im ganzen Haus...

Paule 22. Aug 2019

EWE verlegt Kupferkabel? Ach so, stimmt ja, ist ein Stromversorger, also neue...

Faksimile 21. Aug 2019

Kwt


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

Samsung QLED 8K Q800T im Test: 8K im Fernseher reicht nicht aus
Samsung QLED 8K Q800T im Test
8K im Fernseher reicht nicht aus

Samsungs Q800T-Fernseher stellt viele Pixel auf einem großen Bildschirm dar. Der relativ preisgünstige Einstieg in 8K hat aber Schwächen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Anzeige Angebote der Woche - Galaxy S21, Speichermedien und mehr
  2. Korea Samsung-Chef erneut wegen Korruption verurteilt
  3. Smartphone Samsung will künftig auf Netzteile verzichten

    •  /