Abo
  • Services:
Anzeige
Multifunktionsgehäuse
Multifunktionsgehäuse (Bild: Deutsche Telekom)

Breitbandstrategie: Telekom zweifelt an 50 MBit für drei Viertel aller Haushalte

Multifunktionsgehäuse
Multifunktionsgehäuse (Bild: Deutsche Telekom)

Telekom-Deutschland-Chef Niek Jan van Damme meint, der Konzern könne kein Glasfasernetz in ganz Deutschland verlegen. Die Kosten würden die Finanzkraft der Telekom übersteigen.

Das Ziel der Bundesregierung, 50-MBit/s-Internetzugänge bis Ende 2014 für 75 Prozent der Haushalte verfügbar zu machen, hält der Deutschlandchef der Deutschen Telekom, Niek Jan van Damme, für "ambitioniert". Das sagte van Damme dem Nachrichtenmagazin Focus. Der Plan der Bundesregierung, alle Haushalte mit 1 MBit/s zu versorgen, wurde auch nicht wie geplant bis Ende 2010 erreicht, sondern nur mit Verspätung.

Anzeige

Um ein Glasfasernetz in ganz Deutschland zu verlegen, wie es der Bund bis 2018 annähernd erwarte, so der Manager, seien zudem "Investitionskosten von bis zu 80 Milliarden Euro" nötig. "Das werden auch wir als Deutsche Telekom nicht leisten können" sagte Damme. Bislang seien 170.000 Wohnungen mit Fibre-To-The-Home (FTTH) versorgt, sagte van Damme. "Bis Jahresende werden wir weitere 200.000 Haushalte an das neue Netz anbinden", so van Damme.

In Deutschland gibt es 40 Millionen Haushalte; um wie nach der Breitbandstrategie geplant, 75 Prozent davon mit 50 MBit/s zu erreichen, müssten 30 Millionen Haushalte erschlossen werden. Im ersten Halbjahr 2011 wurden laut einer Roland-Berger-Studie allerdings nur 480.000 Haushalte erschlossen. Würde das jährliche Wachstumstempo von rund einer Million Haushalte beibehalten, wäre rein rechnerisch bis Ende 2014 ein Stand von nur 19,4 Millionen Haushalten erreicht.

Stefan Kapferer (FDP), Staatssekretär im Bundesinnenministerium, hatte am 7. Dezember 2011 vorgerechnet, dass die TV-Kabelnetzbetreiber rund 53 Prozent der Haushalte erreichen. Würde das TV-Kabelnetz komplett auf 50 MBit/s ausgebaut, sei das Ziel theoretisch zu schaffen.

Doch van Damme stört sich an der Konkurrenz aus dem TV-Kabelnetz. "Der Regulierer sollte lieber einmal in einzelnen Regionen gucken, wie er dort angesichts der Marktdominanz der Kabelgesellschaften adäquaten Wettbewerb herstellen will", forderte er. Die Telekom versucht selbst wieder in den Bereich einzusteigen und bietet laut einem unbestätigten Bericht 250 Millionen Euro für Primacom.


eye home zur Startseite
nille02 14. Aug 2012

Miete dir von der T-Com einfach für 1-2 Monate einen Router ( Sind um die 2-3 Euro im...

nille02 14. Aug 2012

Weil ich bei den 50Mbit mehr als 22Kb/s Upsteam bekomme. Neben bei, ich bin letztes...

Raumzeitkrümmer 13. Aug 2012

100 Aufpasser auf einen Beamten? Das wäre teurer als das ganze Netz. Also schon gut der...

Raumzeitkrümmer 13. Aug 2012

Wenn das in Dresden schon so schlimm ist, wie mag das dann erst in Görlitz, Zittau oder...

tilmank 13. Aug 2012

Der Vergleich tut seinen Zweck. Sogar sehr gut; Man kann ein besseres Getriebe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MAQUET Holding B.V. & Co. KG, Rastatt
  2. WIRmachenDRUCK GmbH, Backnang-Waldrems
  3. EXPERT-TÜNKERS GmbH, Lorsch
  4. Polizeipräsidium Westhessen, Wiesbaden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  2. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  3. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  4. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  5. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  6. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  7. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  8. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  9. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport

  10. Raumfahrt

    Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

  1. Re: Wenn selbstfahrende Autos die Anzahl der...

    Trockenobst | 17:44

  2. Und damit ist die Entwicklung der Sex Roboter um...

    Salzbretzel | 17:43

  3. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem...

    HorkheimerAnders | 17:42

  4. Re: Wenigstens sichtbare Laser? kwt

    Arsenal | 17:38

  5. Re: Ein digitaler Assistent hat für mich absolut...

    Nikolai | 17:37


  1. 17:43

  2. 17:38

  3. 15:30

  4. 15:02

  5. 14:24

  6. 13:28

  7. 13:21

  8. 13:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel