Abo
  • Services:

Breitbandausbau: Sachsen-Anhalt nennt Ziele des Bundes "unrealistisch"

Die ostdeutschen Bundesländer hinken beim Breitbandausbau hinterher. Sachsen-Anhalt geht nicht davon aus, das Ausbauziel der Bundesregierung bis 2018 aus eigenen Mitteln erreichen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,
Sachsen-Anhalt hinkt beim Verlegen von Glasfaserkabeln weit hinterher.
Sachsen-Anhalt hinkt beim Verlegen von Glasfaserkabeln weit hinterher. (Bild: George Frey/Reuters)

Mit Sachsen-Anhalt hat sich erstmals ein Bundesland von den Breitbandplänen der Bundesregierung verabschiedet. Eine Versorgung aller Haushalte mit mindestens 50 Mbit pro Sekunde bis 2018 sei "nicht realistisch", heißt es in einer Antwort der sachsen-anhaltischen Landesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion. Dieses Ziel könne erst 2020 erreicht werden. Die Regierung begründet dies mit den hohen Rückständen beim bisherigen Ausbau der schnellen Internetverbindungen.

Stellenmarkt
  1. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock

Der Landesregierung zufolge verfügen derzeit nur 32,2 Prozent der Haushalte in dem Bundesland über einen Breitbandanschluss mit 50 MBit/s. Damit erreicht das Land gerade einmal die Hälfte des bundesweiten Wertes von 64,1 Prozent und ist Letzes in Deutschland. Aber auch Thüringen und Brandenburg erreichen nur gut 35 Prozent. Der künftige Breitbandausbau in Sachsen-Anhalt werde "langfristige Ausbaumaßnahmen mit sich ziehen, die voraussichtlich bis 2018 nicht vollständig abgeschlossen sein werden", schreibt die Regierung weiter.

Gänzlich ausschließen will die Magdeburger Regierung aber nicht, das Ziel doch noch zu erreichen. "Sofern die Bundesregierung mit Sonderprogrammen, beispielsweise aus den Erlösen der Digitalen Dividende II, zusätzliche finanzielle Mittel bereitstellt, könnte auch Sachsen-Anhalt das Ziel des Bundes erreichen", heißt es.

Ob die Mittel des Bundes dafür ausreichen, ist aber alles andere als sicher. Die Ausbaukosten bis 2018 sollen laut einer TÜV-Studie bei 20 Milliarden Euro liegen. Die vom Infrastrukturministerium ins Leben gerufen Netzallianz hat sich bislang aber erst auf die Bereitstellung von acht Milliarden Euro bis 2015 geeinigt, um den Versorgungsgrad auf 80 Prozent zu steigern. Allerdings wollten Regierung und Industrie sich nicht darauf festlegen, wie viel der Ausbau der restlichen 20 Prozent kosten und wie dieser finanziert werden soll. Nach Angaben von Infrastrukturminister Alexander Dobrindt (CSU) soll ein Großteil der Erlöse aus den Frequenzversteigerungen in den Breitbandausbau fließen. Da die Frequenzen aber mit einer LTE-Ausbaupflicht für ländliche Gebiete verbunden werden könnten, fallen die Erlöse möglicherweise geringer aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  2. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)
  3. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  4. 229,99€

/mecki78 05. Nov 2014

Kann ich nicht nachvollziehen. Die sagen doch immer, das verbuddeln der Kabel ist so...

jo-1 05. Nov 2014

genau deswegen sollte es nicht schwer sein zu verstehen, dass es nicht um...

jo-1 05. Nov 2014

sind sie heute schon ;-) Und in zwei Jahrzehnten gibt es womöglich 6G oder 7G Flatrates...

Moe479 05. Nov 2014

Nur bezahlen kann/will die paar klecker gb für horrende preise niemand, ein breitband was...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


      •  /