Abo
  • Services:
Anzeige
Breitbandausbau: Nutzer fragen kaum Dienste über 6 MBit/s nach
(Bild: VATM)

Breitbandausbau: Nutzer fragen kaum Dienste über 6 MBit/s nach

Dienste mit mehr als 6 MBit/s sind einem Experten zufolge kaum nachgefragt. Dem stimmte OSC zu, die Auslastung müsse noch zulegen.

Anzeige

Konsumenten fragen derzeit kaum Dienste oberhalb von 6 MBit/s nach. Das sei beim Breitbandausbau ein Knackpunkt, sagte Peter Winzer, Partner bei Dialog Consult und Professor für Telekommunikationswirtschaft an der Hochschule Rhein Main auf dem VATM-Cebit-Abend am 10. März 2014 in Hannover. Entscheidend sei, dass die Zugangsvoraussetzungen so ausgestaltet würden, dass die Netze und Dienste als Gesamtheit von der Bevölkerung genutzt werden könnten.

"Graben, funken oder vielleicht doch aufhängen?", fragte VATM-Präsident Peer Knauer in seiner Begrüßungsrede. Christof Sommerberg von QSC forderte Dienstewettbewerb beim Breitbandausbau: "Die Auslastung gerade der hochbreitbandigen Netze muss noch zulegen. Hier besteht noch eine Nachfragelücke, die nur ein verstärkter Dienstewettbewerb schließen kann." Knauer forderte: "Es muss eine Nachfragestimulierung erfolgen. Die Akzeptanz, für deutlich höhere Bandbreiten auch mehr zu bezahlen, muss erst noch geschaffen werden. Sonst kann der Breitbandausbau nicht, oder nur deutlich teurer erfolgen. An dieser Stelle ist auch der Staat gefragt."

Volker Leyendecker vom Satellitenbetreiber SES Broadband Services wiederum kritisierte, dass Satellitenanbieter bei den Ausschreibungen häufig ausgegrenzt würden. In einzelnen Regionen habe sein Unternehmen jedoch bereits gezeigt, dass der Breitbandanschluss auch zu einem Zehntel der Kosten realisierbar sei. "Moderne Satelliten bieten heute bereits mehr Bandbreite, als die meisten Kunden überhaupt verlangen", sagte Leyendecker. Mit technischen Innovationen könne bis 2018 auch noch mehr Bandbreite erzielt werden.

Investitionsvolumen in der Größenordnung von 30 bis 35 Milliarden Euro seien für den Ausbau hochmoderner Breitbandnetze nötig. Das entspricht in etwa dem anderthalbfachen Jahresumsatzvolumen der Mobilfunkbranche. Um solche Investitionen leisten zu können, sei aus Sicht der Mobilfunkbranche Größe schon entscheidend, erläuterte Andreas Pfisterer, CTO der E-Plus Gruppe.

Der Breitbandausbau im Festnetzbereich spiele sich hingegen häufig regional ab, sagte Winzer. Neben dem Technologiemix seien insbesondere ein geeigneter regulatorischer Rahmen und gemeinsame Anstrengungen der Unternehmen mit Ländern und Kommunen wichtig, so Pfisterer.

Rainer Helle vom Wirtschaftsministerium Schleswig-Holstein und Vorsitzender des Länderarbeitskreises TIP erklärte, insbesondere die kleineren Anbieter würden Breitband in die Fläche bringen. Die Länder und Kommunen seien für den Erfolg der Breitbandpolitik von großer Bedeutung und müssten deshalb vom Bund beteiligt werden.


eye home zur Startseite
rhinux 16. Mär 2014

0,00096 MBit/s Akkustik-Koppler 0,0056 MBit/s Modem 0,0064 MBit/s ISDN 0...

katze_sonne 16. Mär 2014

Ehrlichgesagt nie, das waren immer nur die Anderen. Denn ich habe Einheiten immer mit...

BennyBorn 14. Mär 2014

Inzwischen ja, die ersten 2 Jahre gab es das Angebot aber für 79$ und wer das Paket zu...

wire-less 14. Mär 2014

Lovefilms ist das gleiche. Wenn ich auf der Leitung zugucke pendelt sich das unter 6MBit...

tiands 14. Mär 2014

Die lassen sich seit Jahren für eine 1MBit Leitung den 16 MBit Tarif bezahlen und merken...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. B. Braun Melsungen AG, Melsungen, Tuttlingen
  2. Knauf Information Services GmbH, Iphofen (Raum Würzburg)
  3. über Ratbacher GmbH, Freiburg
  4. flexis AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. ab 129,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  2. US-Präsident Zuck it, Trump!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Einspeisegebühr Netzbetreiber darf nicht nur einzelne Sender abkassieren
  2. Noch 100 Tage Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab
  3. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Dass SHA-1 unsicher ist, war bereits seit 2005...

    JohnStones | 20:48

  2. And the winner is :Ryanair

    fanreisender | 20:48

  3. Re: Kleinteiligkeit

    derKlaus | 20:47

  4. Re: Wer in einem Betrieb...

    demon driver | 20:44

  5. Re: Fett sein ist kein Menschenrecht

    Mingfu | 20:44


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel