Abo
  • Services:
Anzeige
Glasfaser-Einblasung
Glasfaser-Einblasung (Bild: Stadtwerke Bamberg)

Breitbandausbau: Bitkom sieht 50 MBit/s nur als Zwischenschritt

Glasfaser-Einblasung
Glasfaser-Einblasung (Bild: Stadtwerke Bamberg)

Der Bitkom fordert, dass die 2,7 Milliarden Euro für den Breitbandausbau in Deutschland schnell vergeben werden. Verbraucherschützer meinen, der Betrag reiche dafür nicht aus und wollen nur noch 10 MBit/s für alle.

Anzeige

Der IT-Branchenverband Bitkom begrüßt, dass der Bund bis 2018 gut 2,7 Milliarden Euro für den Breitbandausbau in Deutschland bereitstellen will. "Das Breitbandziel der Bundesregierung - 50 MBit pro Sekunde bis 2018 - ist allenfalls ein Etappenziel. 50 MBit sind nicht das Ende, sondern ein Zwischenschritt zur Gigabit-Gesellschaft", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.

Wichtig sei, dass die zugesagten Mittel schnellstmöglich und technologieneutral vergeben würden, betonte Rohleder.

Kommunen und Landkreise in unterversorgten Gebieten, in denen sich der Breitbandausbau für die Deutsche Telekom und andere Anbieter nicht rechnet, können auf Bundeszuschüsse von bis zu 50 Prozent zählen, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Der Eigenanteil soll üblicherweise 10 Prozent betragen. Das geht aus einem Eckpunktepapier hervor, das der für den Breitbandausbau zuständige Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) an diesem Donnerstag den Branchenunternehmen bei einem Treffen der "Netzallianz Digitales Deutschland" in Berlin vorstellte.

"Reicht hinten und vorne nicht"

"Insgesamt nehmen wir für die Förderung 2,7 Milliarden Euro in die Hand", sagte Dobrindt der Frankfurter Allgemeine Zeitung.

"Das angekündigte Förderpaket und die Investitionsversprechen der Unternehmen reichen hinten und vorne nicht, um die versprochene flächendeckende Breitbandversorgung bereitzustellen", sagte Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV). Zusammen mit Geldern aus anderen Bereichen beliefen sich die Zuschüsse für den Ausbau auf etwa vier Milliarden Euro. Die Unternehmen wollten weitere acht Milliarden Euro investieren. Einem Gutachten des TÜV Rheinland zufolge werden etwa 20 Milliarden benötigt. In den ländlichen Regionen standen bis Ende 2014 für nur 23,3 Prozent der Haushalte 50 MBit/s zur Verfügung. "Noch immer stehen für mehr als drei Prozent der Nutzer im ländlichen Raum nicht einmal zwei Megabit zur Verfügung", sagte Müller. Der VZBV fordert, dass mit einer Universaldienstverpflichtung bis 2018 eine Mindestversorgung von mindestens 10 MBit/s gewährleistet werden sollte.


eye home zur Startseite
neocron 31. Aug 2015

weil dem Grossteil der Bevoelkerung dies egal ist ... man muesste halt nur mal...

neocron 31. Aug 2015

nehmen wir mal an, es waere wahr, und wieder scheint dei Politik dort das Problem zu...

plutoniumsulfat 28. Aug 2015

Für Leute, die den Zugang nicht buchen, ist es eher üblich, die Geschwindigkeit in MB/s...

neocron 28. Aug 2015

leute, die nicht nur die Interessen von 3-4 nerds im Blick haben! oh nein, man kann 4k...

plutoniumsulfat 28. Aug 2015

Wen interessieren denn beim Ausbau Schneemassen?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. M&M Software GmbH, St. Georgen, Hannover
  2. viastore SOFTWARE GmbH, Stuttgart oder Löhne
  3. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg-Weiden
  4. telekom, Ulm, Gaimersheim, München, Dresden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 49,99€
  3. 3,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Glaskorrosion

    CCDs in alten Leicas werden nicht mehr gratis ausgetauscht

  2. Zweitbildschirm

    Duet Display macht iPad Pro zum Zeichentablett für Mac und PC

  3. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  4. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  5. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  6. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  7. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  8. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  9. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  10. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Was sollen 30% des Netzes denn taugen?

    DY | 08:36

  2. Re: Unterfelsberg...

    cvo | 08:36

  3. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    norinofu | 08:34

  4. Re: USB Type-C fehlt

    abUndAnPoster | 08:33

  5. Re: Endlich lüfterlos

    1nformatik | 08:32


  1. 07:28

  2. 07:14

  3. 16:58

  4. 16:10

  5. 15:22

  6. 14:59

  7. 14:30

  8. 14:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel