Abo
  • Services:

Breitbandausbau: 10 Prozent deutscher Firmen ohne schnelles Internet

Bei der Nutzung von schnellen Internetanschlüssen durch Unternehmen liegt Deutschland nur im europäischen Durchschnitt. Vor allem kleinere Firmen sind häufig nur mit analogem oder ISDN-Anschluss online.

Artikel veröffentlicht am ,
Anschlussfeld eines VDSL2 DSLAM im Jahr 2007
Anschlussfeld eines VDSL2 DSLAM im Jahr 2007 (Bild: Magnus Manske)

Das Statistische Bundesamt hat seine Erhebung über die Nutzung schneller Internetanschlüsse in Unternehmen im Jahr 2012 veröffentlicht. Demnach nutzen 10 Prozent aller Unternehmen noch einen analogen oder einen ISDN-Anschluss. Vor allem bei kleinen Firmen mit weniger als 10 Beschäftigten ist das der Fall, 11 Prozent von diesen Firmen arbeiten mit den veralteten Anschlüssen. Aber auch 6 Prozent der Unternehmen mit mehr als 9 Mitarbeitern sind noch auf die langsamen Verbindungen angewiesen.

Stellenmarkt
  1. MT AG, Frankfurt am Main
  2. thyssenkrupp AG, Essen

Auch bei der Geschwindigkeit ist wirkliches Breitband noch immer nicht Standard im deutschen Geschäftsalltag. 53 Prozent der Firmen mit mehr als 9 Mitarbeitern sind mit weniger als 10 MBit/s online, 10 bis 100 MBit/s gibt es in 38 Prozent der Unternehmen, und mehr als 100 MBit/s nutzen nur 9 Prozent.

Als einen schnellen Anschluss definiert das Bundesamt alles über 10 MBit/s. Das können in der Europäischen Union laut den Statistikern 42 Prozent aller Firmen nutzen, in Deutschland 47 Prozent. Sehr viel höher ist der Anteil der schnell angebundenen Firmen mit 74 Prozent in Dänemark und mit 67 Prozent in den Niederlanden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 47,99€
  3. 59,99€/69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

anonfag 21. Aug 2013

Und bringt recht wenig. Wir haben ein ähnliches System im Einsatz. Zwei DSL 16k...

Natchil 21. Aug 2013

Und die Gartenlandschaftsbau Firma hat kein schnelles Internet, oder zählen die nicht dazu?

zaephyr 21. Aug 2013

Selbst mit akkustikkoppler kann man email bestellungen oder terminfragen...

Anonymer Nutzer 21. Aug 2013

Naja wenn man paar Leute im Haus hat, die stark in der Bild- sowie Videobearbeitung...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
    Network Slicing
    5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

    Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

    1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
    2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
    3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

      •  /