• IT-Karriere:
  • Services:

Breitband: Tiefbauplan bietet alles außer höhere Löhne

Das Breitbandbüro des Bundes und die Verbände wollen mehr und bessere Fachkräfte für den Glasfaser-Ausbau. Dafür ist ein Plan entworfen worden, der jedoch eine Frage vernachlässigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Tiefbau im Raum Stuttgart
Tiefbau im Raum Stuttgart (Bild: Deutsche Telekom)

Die Initiative Fachkräfte für den Glasfaserausbau des DIHK (Deutscher Industrie- und Handelskammer) und des Breitbandbüros des Bundes hat sich am 18. Dezember 2019 mit einem Appell an die Bundesregierung gewandt. Die erforderlichen Personalkapazitäten in Behörden und Unternehmen seien zu schaffen oder auszubauen, um die Ziele des Breitbandausbaus zu erreichen. Nicht ausreichende Schulungs- und Trainingsmöglichkeiten, mangelnde Attraktivität der Berufsbilder und oftmals fehlende Informationen über Arbeits- und Entwicklungsperspektiven für Arbeiter seien die Problemfelder. Die Frage nach der Bezahlung der Arbeiter wird nicht aufgeworfen.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Der Mangel an Tiefbaukapazitäten ist ein seit langem bekanntes Problem. Auch die Verlegung der Glasfasern bis zu den Gebäuden sowie im Haus erfordert eine besondere Qualifikation, die in Deutschland noch zu wenig vorhanden ist.

Weiterbildungsangebote für Arbeiter der ausführenden Bauunternehmen müssten weiter in die Fläche gebracht werden, damit der bundesweite Glasfaserausbau gelingen könne. Es sollte daran gearbeitet werden, die betreffenden Berufe insbesondere im Baubereich attraktiver für Jugendliche zu machen.

Insbesondere im Tiefbau besteht ein Fachkräfteengpass. Bei der Gewinnung von Geflüchteten für diesen Bereich sollte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge konkreter unterstützen, ebenso die Arbeitsagenturen bei der Vermittlung.

Die kommunalen Beschäftigten in unterschiedlichen Verwaltungsbereichen müssten in ausreichendem Umfang vorhanden und entsprechend qualifiziert sein, damit Unternehmen Ansprechpartner auf Augenhöhe hätten.

Die Initiative Fachkräfte für den Glasfaserausbau wurde im Juni 2018 vom DIHK und dem Breitbandbüro des Bundes ins Leben gerufen. In der Initiative engagieren sich neben dem Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) die Verbände BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft), BIngK (Bundesingenieurkammer), BUGLAS (Bundesverband Glasfaseranschluss), FFB (Fachverband Fernmeldebau), Gütegemeinschaft Leitungstiefbau, HDB (Hauptverband der Deutschen Bauindustrie), rbv (Rohrleitungsbauverband), VATM (Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten), VDE (Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik), ZVEH (Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke) und ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Faksimile 24. Dez 2019 / Themenstart

Setzt aber das lesen und erkennen in Baumansicht voraus ...

M.P. 19. Dez 2019 / Themenstart

Wenn ich das Alter der Leute schätze, die ich so auf den Tiefbau-Baustellen sehe, werden...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

    •  /