Breitband: Bahn öffnet endlich ihr bundesweites Glasfasernetz

Die Deutsche Bahn hat 18.500 Kilometer Glasfaser, von der sie nur wenige Fasern selbst nutzt. Das wird nun dem Breitbandausbau angeboten. Doch von einem Ausbau der gesamten 33.400 Kilometer Schienentrassen mit Glasfaser ist keine Rede mehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Castioni Kabelführungssysteme
Castioni Kabelführungssysteme (Bild: GFK-Kabelkanal)

Die Deutsche Bahn (DB) öffnet ihr vorhandenes Glasfasernetz entlang der Schienen für Netzbetreiber. Das gab das Unternehmen am 17. Dezember 2019 bekannt. Das DB-eigene Glasfasernetz verläuft parallel zum Schienennetz über 18.500 Kilometer durch Deutschland.

Stellenmarkt
  1. Product Manager/in Manufacturing (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg, München
  2. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund, Giebelstadt
Detailsuche

Telekommunikationsanbieter können ab sofort freie Dark-Fiber-Kapazitäten der DB-Datenleitungen in Deutschland nutzen. Gemeinden und Gewerbetreibende werde so die Chance auf eine moderne Glasfaserversorgung geboten.

Für den Vertrieb der Glasfaserkapazität ist die DB Broadband, eine hundertprozentige Tochter der DB Netz, gegründet worden. "Sie steht Telekommunikationsanbietern und Mobilfunkunternehmen als Ansprechpartner zur Verfügung. In einer Pilotphase im Laufe des Jahres 2019 konnten bundesweit bereits erste Projekte umgesetzt werden", erklärte die Deutsche Bahn.

Neben Dark-Fiber vermittelt die Gesellschaft auch DB-eigene Flächen entlang der Schienen, die für externe Mobilfunkinfrastruktur wie etwa Funkmasten für den Ausbau des 5G-Netzes genutzt werden können. Zugleich würden Mobilfunkanbieter unterstützt, die Versorgungsauflagen der 4G- und 5G-Frequenzversteigerungen erfüllen. Die Telekom hatte Probleme beim Aufbau von Antennen entlang der Schienen beklagt.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Im Oktober 2018 wurde berichtet, dass die Bahn und die Bundesregierung über Milliardeninvestitionen für ein Glasfasernetzwerk verhandeln. Konzernchef Richard Lutz habe angeboten, dass die Bahn schnell und flächendeckend das Breitbandnetz in Deutschland ausbauen könne. Dafür verlangt die Bahn vom Bund 3,5 Milliarden Euro.

Das Projekt Broadband sehe vor, dass die Bahn entlang ihren 33.400 Kilometer Schienentrassen Glasfaserkabel verlegt. Das sei vergleichsweise schnell und einfach möglich, da bereits Kabelschächte vorhanden sind. Zudem sei bereits an rund 18.000 Kilometern Glasfaser verlegt. Die Bahn benötige nur wenige Fasern selbst für ihren Betrieb und könne Kapazität an Mobilfunkbetreiber wie Telekom, Vodafone und Telefónica vermieten, um Funklöcher auf dem Land zu schließen und 5G auszubauen.

Das Telekommunikationsnetz der Bahn befindet sich im Besitz der Bahn-Tochterfirmen DB Systel und DB Netz. Dienstleister ist DB Kommunikationstechnik.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


frankhesse234... 21. Dez 2019

Wir nutzen bei uns für die Bereitschaft die Rufumleitungen funktioniert ohne Probleme...

BlindSeer 18. Dez 2019

Wegen eines auf dem Router auf ein Anschlusspaket wartenden Pakets wird muss ihr Paket...

gaym0r 18. Dez 2019

Und nun?

yannik5 17. Dez 2019

Der Bund ist 100% Anteileigner der Deutschen Bahn AG und letztere zahlte im Jahr 2018 450...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /