• IT-Karriere:
  • Services:

Breezer Aircraft: Kleinflugzeuge bekommen Elektroantrieb

Zwei norddeutsche Unternehmen wollen zusammen einen elektrischen Antriebsstrang für Sportflugzeuge entwickeln. In Zukunft sollen die Flugzeuge eine Brennstoffzelle bekommen, die mit grünem Wasserstoff betrieben wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Breezer UL B400-6: saubere Flugmobilität
Breezer UL B400-6: saubere Flugmobilität (Bild: Breezer Aircraft)

Saubere Kleinflugzeuge: Breezer Aircraft, ein Hersteller von Kleinflugzeugen aus Schleswig-Holstein, und der Autoumrüster Ecap Mobility wollen gemeinsam Elektroantriebe für einmotorige Sportflugzeuge entwickeln. Dazu gehören Antriebsstränge mit einem Akku, aber auch solche mit einer Brennstoffzelle.

Stellenmarkt
  1. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Zunächst ist geplant, eine Breezer UL B400-6 umzubauen. Das zweisitzige Flugzeug soll einen Elektromotor bekommen und einen Akku von Ecap. In einem zweiten Schritt soll eine Brennstoffzelle hinzukommen. Der Akku bleibt als Puffer an Bord.

"Die Attraktivität von elektrischen Flugzeugen im Luftverkehr ergibt sich aus dem hohen Systemwirkungsgrad des elektrischen Antriebsstranges", sagte Ecap-Gründer Dirk Lehmann. Der Wirkungsgrad liege dabei deutlich über dem von Verbrennungsmotoren. Allerdings machten die Partner keine Angaben über technische Details wie etwa über die Leistung des Elektromotors oder die Speicherkapazität des Akkus.

Breezer Aircraft aus Bredstedt in Nordfriesland baut Ultraleicht- und Leichtflugzeuge. Ecap Mobility aus Winsen an der Luhe rüstet Boote und Autos, vornehmlich ältere Modelle, zu Elektroautos um. Darunter sind bekannte Fahrzeuge wie der VW Käfer, VW-Busse oder Trabants, aber auch Exoten wie ein Amphibienfahrzeug oder ein DeLorean. Kürzlich hat das Unternehmen eine Vereinbarung mit Re-Fire Technology abgeschlossen. Das chinesisches Unternehmen stellt Brennstoffzellen sowie entsprechende Antriebsstränge her.

Geplant ist, dass der Wasserstoff für das Brennstoffzellenflugzeug mit Windstrom erzeugt wird. "So kann Flugmobilität wirklich sauber stattfinden", sagte Dirk Ketelsen, Geschäftsführer von Breezer Aircraft. Ketelsen betreibt einen Bürgerwindpark, der grünen Wasserstoff erzeugt. Der Hof liegt im Gebiet des Wasserstoff-Mobilitätsprojekts eFarm, in dem Bürgerwindparks Wasserstoff für Brennstoffzellenautos oder -busse erzeugen. Das Projekt ist Teil der norddeutschen Wasserstoff-Initiative.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis)
  2. (u. a. LG 55NANO806NA Nanocell 55 Zoll für 549€, LG 65NANO806NA Nanocell 65 Zoll für 749€, LG...
  3. (u. a. DiRT 5 - Day One Edition für 29,49€, Frostpunk für 6,49€, Firefighting Simulator - The...
  4. 44,99€ (statt 59,99€)

Folgen Sie uns
       


Apple MacBook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple MacBook Air M1 - Test Video aufrufen
    •  /