Abo
  • Services:

Brazzers.com: 800.000 Accounts von Pornowebseite gehackt

Die Pornowebseite Brazzers reiht sich ein in die lange Liste von gehackten vBulletin-Foren. Einige der Accounts sollen als Login für die Webseite genutzt worden sein. Die Passwörter sind ungeschützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Forum der Pornowebseite Brazzers wurde gehackt, die Accounts wurden teilweise doppelt verwendet.
Das Forum der Pornowebseite Brazzers wurde gehackt, die Accounts wurden teilweise doppelt verwendet. (Bild: Screenshot Golem.de)

Fast 800.000 Nutzeraccounts der Pornoseite Brazzers sind gehackt worden, wie die Tech-Plattform Motherboard berichtet. Der Datensatz wurde bei der Seite Vigilante.pw hochgeladen. Betroffen sind vor allem Forenaccounts, aber auch Logins der Webseite.

Stellenmarkt
  1. Ruhrverband, Essen
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig

Nach Angaben von Motherboard hat der Sicherheitsforscher Troy Hunt, der die Webseite Have I Been Pwned betreibt, den Datensatz verifizieren können, indem er Daten mit denen von Nutzern seiner eigenen Seite abgeglichen hat. Der Datensatz enthält 790.724 eindeutige E-Mailadressen, Nutzernamen und Passwörter, die offenbar im Klartext vorliegen. Insgesamt gibt es 928.072 Einträge, darunter aber viele Duplikate.

Externer Dienstleister soll Lücke verursacht haben

Brazzers hat den Vorfall bestätigt. Ein Sprecher des Unternehmens sagte: "Die Daten stimmen mit einem Vorfall überein, der sich im Jahr 2012 im Brazzers-Forum ereignet hat, das damals von einem externen Dienstleister betrieben wurde". Damals sei eine Sicherheitslücke in der vBulletin-Forensoftware ausgenutzt worden, die immer wieder für Probleme sorgt. In den vergangenen Wochen wurden gleich mehrere auf vBulletin basierende Foren gehackt.

Einige der Accounts wurden offenbar sowohl in dem Forum als auch auf der Seite von Brazzers selbst verwendet, um den Login für die Nutzer zu vereinfachen. Bislang gibt es keine Zahlen, wie viele der Accounts von dieser Doppelnutzung betroffen sind. Brazzers will jedoch Schutzmaßnahmen ergriffen haben.

Auch wenn Brazzers behauptet, dass der Vorgang aus dem Jahr 2012 stammt, ist man sich der eigenen Sicherheitsmaßnahmen offenbar nicht ganz sicher. Das Forum befindet sich zur Zeit im Wartungsmodus und kann nicht genutzt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  2. 229,99€
  3. ab 19,99€
  4. (u. a. Death Wish, The Revenant, Greatest Showman)

FreiGeistler 07. Sep 2016

Wetten es finden sich Leute die sowas liken?

Pjörn 06. Sep 2016

Und wer bei 72 Jungfrauen tatsächlich zuerst ans Paradies denkt, sollte unbedingt damit...

Ratanka 06. Sep 2016

Es werden täglich HUNDERTE Passwörter/Accounts von dieser Art von seiten ausgelesen warum...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

    •  /