Abo
  • Services:
Anzeige
Kaz Hirai präsentiert den 4K-3D-Fernseher Bravia KD-84X9005
Kaz Hirai präsentiert den 4K-3D-Fernseher Bravia KD-84X9005 (Bild: ck/Golem.de)

Bravia KD-84X9005: Sonys erster 4K-Fernseher

Kaz Hirai präsentiert den 4K-3D-Fernseher Bravia KD-84X9005
Kaz Hirai präsentiert den 4K-3D-Fernseher Bravia KD-84X9005 (Bild: ck/Golem.de)

Einen 4K-Projektor verkauft Sony bereits, bald folgt ein 4K-Fernseher: Der Bravia KD-84X9005 bietet auf seiner 84-Zoll-Bilddiagonale nicht nur ultrahochauflösendes 2D, sondern - mit Polarisationsbrille - auch 3D.

Sony-Chef Kazuo 'Kaz' Hirai hat auf der Ifa in Berlin den Bravia KD-84X9005. Der 84-Zoll-Fernseher bietet eine 4K-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln, die Sony auf der Messe eindrucksvoll mit Videos und Fotos demonstrierte.

Anzeige

Da es noch nicht viele Videos in einer solchen Auflösung gibt, sorgt in der Zwischenzeit ein Scaler (4K X-Reality Pro) für ein aufwendiges Hochrechnen auch von HD-Videos. Dabei holt Sony offenbar noch einiges aus einer 1080p-Quelle heraus. Deren Bild wird erst analysiert und optimiert und dann im zweiten Schritt verfeinert und auf 4K-Auflösung vergrößert.

  • Bravia KD-84X9005 - Sonys 4K-Fernseher (Bild: Christian Klaß/Golem.de)
  • Bravia KD-84X9005 - Sonys 4K-Fernseher (Bild: Christian Klaß/Golem.de)
  • Bravia KD-84X9005 - Sony spendiert dem 4K-Fernseher einen eigenen Bereich auf der Ifa 2012. (Bild: Christian Klaß/Golem.de)
  • Bravia KD-84X9005 - Ifa-Demo zur HD-nach-4K-Skalierung (Bild: Christian Klaß/Golem.de)
  • Bravia KD-84X9005 - Ifa-Demo zu Simulview (Bild: Christian Klaß/Golem.de)
  • Bravia KD-84X9005 - Kazuo Hirai stellt den 4K-Fernseher auf der Ifa-Pressekonferenz vor. (Bild: Christian Klaß/Golem.de)
  • Sonys 4K-AV-Receiver STR-5800ES (Bild: Sony)
  • Sony STR-5800ES - die Schnittstellen (Bild: Sony)
  • Sonys 4K-AV-Receiver STR-5800ES (Bild: Sony)
Bravia KD-84X9005 - Sonys 4K-Fernseher (Bild: Christian Klaß/Golem.de)

Auch bei der 3D-Darstellung kommt die hohe Auflösung des Bravia KD-84X9005 der Bildqualität zugute: Anders als bei seinen Full-HD-Fernsehern nutzt Sony bei seinem 4K-Fernseher keine Shutter-, sondern Polarisationsbrillen. Dass dabei prinzipbedingt die vertikale Auflösung halbiert wird, hat bei 1080p-3D-Videos - etwa 3D-Blu-rays - auf einem 4K-Fernseher natürlich keine Auswirkungen. 2.160 halbiert sind genau 1.080 Pixel. Bei bisherigen Polarisations-3D-Fernsehern mit Full-HD-Auflösung bleiben nur 540 Zeilen, womit Bilddetails verloren gehen.

Zwei Bilder zur gleichen Zeit

Sony nutzt die Polarisationstechnik auch, um Zuschauern zwei unterschiedliche 2D-Bilder ("Simulview") zu zeigen, wofür dann aber andere Brillen genutzt werden als bei der 3D-Darstellung. Demonstriert wird das auf der Ifa mit einem Playstation-3-Spiel, bei dem zwei Spieler gegeneinander Rennen fahren und jeweils ihre eigene Ansicht haben - die moderne Art des Split-Screens, wie ihn auch einige andere Fernseher bieten.

Die Einbindung ins Heimnetzwerk, Smart-TV-Funktionen, der Zugriff auf Sonys Streaming-Dienste Music Unlimited und Video Unlimited sowie eine Vernetzung mit anderen Sony-Geräten bietet auch dieses neue Gerät. Die Playstation 3 kann den Fernseher über die Anwendung Playmemories Studio mit 4K-Fotos beliefern.

Ein integriertes 10-Lautsprecher-Drei-Wege-System mit 50 W Gesamtleistung soll für guten Ton sorgen. Die Lautsprecher können allerdings auch abgenommen werden, wenn das System um eine separate Audioanlage ergänzt werden soll.

Der Bravia KD-84X9005 soll spätestens im Frühjahr 2013 in Deutschland auf den Markt kommen. Wie viel es kostet, damit das eigene Wohnzimmer in ein 4K-High-End-Heimkino zu verwandeln, hat Sony noch nicht angegeben.

Ein echter 4K-Receiver

Als Begleiter für den 4K-Fernseher - oder etwa auch Sonys Heimkino-Beamer VPL-VW1000ES - hat Sony auf seiner Ifa-Pressekonferenz auch noch einen 4K-AV-Receiver vorgestellt. Der STR-5800ES bietet 9.2-Kanal-Raumklang, Konzerthaus-Simulationen, 2 HDMI-Ausgänge, 9 HDMI-Eingänge, einen USB-Anschluss und vier Ethernet-Ports. Damit dient der 4K-AV-Receiver gleich als Ethernet-Switch für andere Geräte. Als netzwerkfähiger Audioplayer kann der STR-5800ES auch verlustlose Audioformate wie WAV und FLAC mit 192 kHz und 24 Bit wiedergeben. Einen Preis und einen Liefertermin nannte Sony noch nicht.

Nachtrag vom 30. August 2012, 11:18 Uhr

Der Bravia KD-84X9005 wird wohl nur für sehr wenige Kunden erschwinglich sein, es sei denn, sie verzichten zugunsten des Fernsehers auf den Kauf eines neuen Mittelklasse-Autos: Offizielle Preisangaben gibt es zwar weiterhin nicht, allerdings soll der 4K-Fernseher unbestätigten Gerüchten zufolge um die 25.000 Euro kosten. Technische Daten etwa zum Stromverbrauch fehlen weiterhin.

Nachtrag vom 30. August 2012, 13:2q Uhr

Sony demonstriert auch den 4K-AV-Receiver STR-5800ES auf der Ifa, noch handelt es sich aber um einen Prototypen. Das fertige Gerät soll etwa 2.500 Euro kosten.


eye home zur Startseite
wasabi 30. Aug 2012

Ich frage mich bei denen, die Hologramm als das ultimative sehen, ob ihnen klar ist, was...

wasabi 30. Aug 2012

Gab mittlerweile ein Update mit einem preigerücht von 25.000¤. Und da du Bose schon mit...

wasabi 30. Aug 2012

Geht mir auch so! Vor allem in diesem Fall. Bei den üblichen Größen ist es noch so, dass...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Rottweil-Neukirch, Baden-Württemberg
  3. trinamiX GmbH, Ludwigshafen
  4. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel


Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,90€ + 7,98€ Versand (Vergleichspreis 269€)
  2. ab 179,99€
  3. 499€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung bei Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio...

    FreiGeistler | 18:06

  2. Re: Wahlprogramm Die PARTEI

    Techn | 18:06

  3. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Microwave2000 | 18:02

  4. Re: "Tesla hat vor einigen Jahren ausgerechnet...

    FlorianP | 18:00

  5. Re: Ja? Wieso funktioniert dann mein Edge und die...

    elf | 17:51


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel