Abo
  • Services:
Anzeige
Intel plant eine breite Unterstützung von Kitkat.
Intel plant eine breite Unterstützung von Kitkat. (Bild: VR-Zone Chinese)

Braswell-Prozessor Android für Intel-Plattformen

Intel möchte ab 2014 ausgewählte Prozessoren der Haswell-Reihe sowie die Bay-Trail-Plattform an Android 4.4 anpassen. 2015 soll zudem Braswell auf Broadwell folgen, eine bisher unbekannte Architektur.

Anzeige

Eine Intel-Folie zeigt detailliert Pläne, welche die Anpassung von Desktop- und Mobile-Plattformen an Android 4.4 alias Kitkat offenbaren. In Zukunft plant Intel, auch die Haswell-Reihe, deren Nachfolger Broadwell und Braswell sowie die Bay Trail D und Bay Trail M zu unterstützen. Bisher unterstützen nur die SoCs der Bay-Trail-T-Plattform sowie die Smartphone-Chips das Betriebssystem.

  • Intels Android-Roadmap für PC-Plattformen (Bild: VR-Zone Chinese)
Intels Android-Roadmap für PC-Plattformen (Bild: VR-Zone Chinese)

So soll Intel die Desktop- und Notebookversionen von Bay Trail bereits seit einigen Wochen mit Android 4.2 testen und auch die Treiber sowie das UEFI der Haswell-Modelle für Ultrabooks sowie Tablets an Jelly Bean angepasst haben. Der Folie zufolge wird Intel ab Februar 2014 auf Android 4.4 umschwenken und die Prozessoren an Kitkat anpassen. Der Haswell-Nachfolger Broadwell soll künftig ebenso unterstützt werden wie Braswell. Hinter diesem Codename verbirgt sich laut der VR-Zone ein Zwischenschritt zu Skylake, welcher Broadwell um DDR4-Unterstützung erweitert.

Ende November legte Intel nicht nur die 64-Bit-Smartphone- und Tablet-Pläne offen, sondern zeigte auch ein Tablet mit einer Android-64-Bit-Version. Intel wäre damit neben Apple und dessen A7-Chip der einzige Hersteller mit entsprechenden SoCs, Samsung soll allerdings einen 64-Bit-Exynos entwickeln, höchstwahrscheinlich auf Basis der ARMv8-Architektur.

Ein 64-Bit-SoC und ein entsprechendes Betriebssystem ermöglichen das Ansprechen von mehr als 4 GByte Arbeitsspeicher, Intel hat die aktuellen Tablet-Atoms wie den Z3770 jedoch künstlich beschnitten. Weitere Vorteile sind eine höhere Geschwindigkeit durch zusätzliche Register und andere Architekturverbesserungen. Am PC gibt es 64 Bit schon seit vielen Jahren, abseits von Anwendungen hat sich x86-64 bisher aber nicht durchgesetzt. Spiele etwa nutzen bis auf wenige Ausnahmen 32 Bit, durch die Next-Gen-Konsolen ändert sich dies allerdings nun.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 11. Dez 2013

Ja,Intel ist bei Xbox 360/PS3 Grafik auch super naheliegend. Beides (A)-(R)ISC-(M...

Lala Satalin... 10. Dez 2013

Ja das sagt doch nur aus, dass meine Aussage korrekt ist. Eine solche Aussage ist und...

Lala Satalin... 10. Dez 2013

i5 is just pants... Ich brauch da schon nen i7 und zwar ein QM und kein U...

Seitan-Sushi-Fan 09. Dez 2013

Was für ein Blödsinn

Gormenghast 09. Dez 2013

Von heute auf morgen? x86-64 wurde 1999 angekündigt, 2000 gab es dann die Specs und 2003...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. Vorwerk & Co. KG, Düsseldorf
  4. viastore SOFTWARE GmbH, Stuttgart oder Löhne


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  2. 13,98€ + 5,00€ Versand
  3. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...

Folgen Sie uns
       


  1. QD-LCD mit LED-BLU

    Forscher kritisieren Samsungs QLED-Marketing

  2. Amazon, Maxdome, Netflix und Co.

    EU will europäische Filmquote etablieren

  3. XPS 13 (9365) im Test

    Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen

  4. Glaskorrosion

    CCDs in alten Leicas werden nicht mehr gratis ausgetauscht

  5. Zweitbildschirm

    Duet Display macht iPad Pro zum Zeichentablett für Mac und PC

  6. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  7. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  8. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  9. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  10. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Einfache Lösung

    Arsenal | 09:55

  2. Oder das Internet verbieten, weil es digital ist

    c3rl | 09:54

  3. Re: Spulenfiepen!?

    Typ_ohne_Plan | 09:54

  4. FILM Quote für Netflix?

    My1 | 09:53

  5. Quoten sind dämlich

    My1 | 09:53


  1. 10:00

  2. 09:35

  3. 09:03

  4. 07:28

  5. 07:14

  6. 16:58

  7. 16:10

  8. 15:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel