Abo
  • Services:

Brasilien und China: Proteste und Streik in Foxconn-Fabriken

Bei Protesten in Foxconn-Fabriken sind in Brasilien 2.500 Arbeiter aktiv, die während der Arbeit nicht genügend Wasser bekommen. In China stiegen 200 Foxconn-Beschäftigte auf ein Dach und drohten, sich herunter zu stürzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Foxconn Schlafsaal in Zhengzhou, Henan-Provimz, im April 2012.
Foxconn Schlafsaal in Zhengzhou, Henan-Provimz, im April 2012. (Bild: Stringer China/Reuters)

In Foxconn-Fabriken in Brasilien und in China gibt es Proteste und Streiks der Beschäftigten. Im brasilianischen Jundiaí bereiten 2.500 Arbeiter einen Streik vor. Sie beklagen sich über zu geringe Wasserversorgung in der Fabrik, überfüllte Busse und schlechtes Kantinenessen, wie die brasilianische Nachrichtenwebsite Tech Guru unter Berufung auf die Metallarbeitergewerkschaft von Jundiaí berichtet.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Nach Angaben der Gewerkschaft wurden erst kürzlich über 1.000 Arbeiter neu eingestellt, ohne dass die Infrastruktur der Fabrik ausgebaut wurde. Die Arbeiter haben der Fabrikleitung eine Frist bis zum 3. Mai 2012 gesetzt, um die Probleme zu lösen. Kommt es nicht zu Verbesserungen, soll es einen Streik geben. An dem Tag wird die Gewerkschaft mit den Foxconn-Vertretern verhandeln.

Foxconn: 200 in Wuhan aktiv

In einer Foxconn-Fabrik in Wuhan in Zentralchina drohten Arbeiter, sich von einem Gebäude zu stützen. An den verzweifelten Protesten für mehr Lohn waren rund 200 Beschäftigte beteiligt, wie die Aktivisten vom Informationszentrum für Menschenrechte aus Hongkong berichten. Nachdem die Werkleitung die Polizei gerufen hatte, hätten die Protestierenden die Arbeit wieder aufgenommen.

Ein Foxconn-Sprecher sagte der Nachrichtenagentur Reuters, an der Aktion seien viele neue Arbeiter beteiligt gewesen. Der Konflikt sei zusammen mit der Personalabteilung, der Rechtsabteilung und der lokalen Regierung gelöst worden.

Foxconn werden unmenschliche Arbeitsbedingungen in seinen Fabriken vorgeworfen. Zuletzt wurde im Januar 2011 über eine Selbsttötung berichtet. Das 14. Opfer war die 25-jährige Foxconn-Ingenieurin Wang Ling.

Der Auftragshersteller Foxconn fertigt für Apple, Amazon, Dell, Nintendo, Hewlett-Packard, Samsung, IBM, Lenovo, Motorola, Nokia, Sony, Toshiba und andere. Das größte Exportunternehmen in China beschäftigt dort 1,2 Millionen Menschen, die 40 Prozent der weltweit verkauften Unterhaltungselektronik montieren. Der Konzern ist auch in Osteuropa, Mexiko und Brasilien aktiv.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Blah. 01. Mai 2012

Börse = Markt. Vereinfacht: Hohe Nachfrage, niedriges Angebot = Steigende Preise...

SamN8 01. Mai 2012

Erst vor wenigen Tagen habe ich in einem Handelsblatt Artikel gelesen, dass viele der...

ralf.wenzel 30. Apr 2012

Das tue ich sicher nicht. Ich staune nur über die Schieflage. Jede Woche ein Bericht...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /