Abo
  • Services:

Brasilien und China: Proteste und Streik in Foxconn-Fabriken

Bei Protesten in Foxconn-Fabriken sind in Brasilien 2.500 Arbeiter aktiv, die während der Arbeit nicht genügend Wasser bekommen. In China stiegen 200 Foxconn-Beschäftigte auf ein Dach und drohten, sich herunter zu stürzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Foxconn Schlafsaal in Zhengzhou, Henan-Provimz, im April 2012.
Foxconn Schlafsaal in Zhengzhou, Henan-Provimz, im April 2012. (Bild: Stringer China/Reuters)

In Foxconn-Fabriken in Brasilien und in China gibt es Proteste und Streiks der Beschäftigten. Im brasilianischen Jundiaí bereiten 2.500 Arbeiter einen Streik vor. Sie beklagen sich über zu geringe Wasserversorgung in der Fabrik, überfüllte Busse und schlechtes Kantinenessen, wie die brasilianische Nachrichtenwebsite Tech Guru unter Berufung auf die Metallarbeitergewerkschaft von Jundiaí berichtet.

Stellenmarkt
  1. AXIT GmbH - A Siemens Company, Frankenthal
  2. Haufe Group, Freiburg

Nach Angaben der Gewerkschaft wurden erst kürzlich über 1.000 Arbeiter neu eingestellt, ohne dass die Infrastruktur der Fabrik ausgebaut wurde. Die Arbeiter haben der Fabrikleitung eine Frist bis zum 3. Mai 2012 gesetzt, um die Probleme zu lösen. Kommt es nicht zu Verbesserungen, soll es einen Streik geben. An dem Tag wird die Gewerkschaft mit den Foxconn-Vertretern verhandeln.

Foxconn: 200 in Wuhan aktiv

In einer Foxconn-Fabrik in Wuhan in Zentralchina drohten Arbeiter, sich von einem Gebäude zu stützen. An den verzweifelten Protesten für mehr Lohn waren rund 200 Beschäftigte beteiligt, wie die Aktivisten vom Informationszentrum für Menschenrechte aus Hongkong berichten. Nachdem die Werkleitung die Polizei gerufen hatte, hätten die Protestierenden die Arbeit wieder aufgenommen.

Ein Foxconn-Sprecher sagte der Nachrichtenagentur Reuters, an der Aktion seien viele neue Arbeiter beteiligt gewesen. Der Konflikt sei zusammen mit der Personalabteilung, der Rechtsabteilung und der lokalen Regierung gelöst worden.

Foxconn werden unmenschliche Arbeitsbedingungen in seinen Fabriken vorgeworfen. Zuletzt wurde im Januar 2011 über eine Selbsttötung berichtet. Das 14. Opfer war die 25-jährige Foxconn-Ingenieurin Wang Ling.

Der Auftragshersteller Foxconn fertigt für Apple, Amazon, Dell, Nintendo, Hewlett-Packard, Samsung, IBM, Lenovo, Motorola, Nokia, Sony, Toshiba und andere. Das größte Exportunternehmen in China beschäftigt dort 1,2 Millionen Menschen, die 40 Prozent der weltweit verkauften Unterhaltungselektronik montieren. Der Konzern ist auch in Osteuropa, Mexiko und Brasilien aktiv.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 2,29€

Blah. 01. Mai 2012

Börse = Markt. Vereinfacht: Hohe Nachfrage, niedriges Angebot = Steigende Preise...

SamN8 01. Mai 2012

Erst vor wenigen Tagen habe ich in einem Handelsblatt Artikel gelesen, dass viele der...

ralf.wenzel 30. Apr 2012

Das tue ich sicher nicht. Ich staune nur über die Schieflage. Jede Woche ein Bericht...


Folgen Sie uns
       


Google Lens ausprobiert

KI mit Sehschwäche: Google Lens ist noch im Betastadium.

Google Lens ausprobiert Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


        •  /