Abo
  • IT-Karriere:

Brasilien und China: Proteste und Streik in Foxconn-Fabriken

Bei Protesten in Foxconn-Fabriken sind in Brasilien 2.500 Arbeiter aktiv, die während der Arbeit nicht genügend Wasser bekommen. In China stiegen 200 Foxconn-Beschäftigte auf ein Dach und drohten, sich herunter zu stürzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Foxconn Schlafsaal in Zhengzhou, Henan-Provimz, im April 2012.
Foxconn Schlafsaal in Zhengzhou, Henan-Provimz, im April 2012. (Bild: Stringer China/Reuters)

In Foxconn-Fabriken in Brasilien und in China gibt es Proteste und Streiks der Beschäftigten. Im brasilianischen Jundiaí bereiten 2.500 Arbeiter einen Streik vor. Sie beklagen sich über zu geringe Wasserversorgung in der Fabrik, überfüllte Busse und schlechtes Kantinenessen, wie die brasilianische Nachrichtenwebsite Tech Guru unter Berufung auf die Metallarbeitergewerkschaft von Jundiaí berichtet.

Stellenmarkt
  1. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Nach Angaben der Gewerkschaft wurden erst kürzlich über 1.000 Arbeiter neu eingestellt, ohne dass die Infrastruktur der Fabrik ausgebaut wurde. Die Arbeiter haben der Fabrikleitung eine Frist bis zum 3. Mai 2012 gesetzt, um die Probleme zu lösen. Kommt es nicht zu Verbesserungen, soll es einen Streik geben. An dem Tag wird die Gewerkschaft mit den Foxconn-Vertretern verhandeln.

Foxconn: 200 in Wuhan aktiv

In einer Foxconn-Fabrik in Wuhan in Zentralchina drohten Arbeiter, sich von einem Gebäude zu stützen. An den verzweifelten Protesten für mehr Lohn waren rund 200 Beschäftigte beteiligt, wie die Aktivisten vom Informationszentrum für Menschenrechte aus Hongkong berichten. Nachdem die Werkleitung die Polizei gerufen hatte, hätten die Protestierenden die Arbeit wieder aufgenommen.

Ein Foxconn-Sprecher sagte der Nachrichtenagentur Reuters, an der Aktion seien viele neue Arbeiter beteiligt gewesen. Der Konflikt sei zusammen mit der Personalabteilung, der Rechtsabteilung und der lokalen Regierung gelöst worden.

Foxconn werden unmenschliche Arbeitsbedingungen in seinen Fabriken vorgeworfen. Zuletzt wurde im Januar 2011 über eine Selbsttötung berichtet. Das 14. Opfer war die 25-jährige Foxconn-Ingenieurin Wang Ling.

Der Auftragshersteller Foxconn fertigt für Apple, Amazon, Dell, Nintendo, Hewlett-Packard, Samsung, IBM, Lenovo, Motorola, Nokia, Sony, Toshiba und andere. Das größte Exportunternehmen in China beschäftigt dort 1,2 Millionen Menschen, die 40 Prozent der weltweit verkauften Unterhaltungselektronik montieren. Der Konzern ist auch in Osteuropa, Mexiko und Brasilien aktiv.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 298,00€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

Blah. 01. Mai 2012

Börse = Markt. Vereinfacht: Hohe Nachfrage, niedriges Angebot = Steigende Preise...

SamN8 01. Mai 2012

Erst vor wenigen Tagen habe ich in einem Handelsblatt Artikel gelesen, dass viele der...

ralf.wenzel 30. Apr 2012

Das tue ich sicher nicht. Ich staune nur über die Schieflage. Jede Woche ein Bericht...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


        •  /