Abo
  • Services:

Brandgefahr: Samsung drosselt Akku des Galaxy Note 7 auf 60 Prozent

Samsung will die Akkukapazität des Galaxy Note 7 auf maximal 60 Prozent limitieren. Mit diesem Software-Update sollen offenbar die letzten Nutzer dazu gedrängt werden, ihr Gerät einzuschicken. Grund ist eine Brandgefahr beim Laden des Akkus.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy Note 7 soll mit einem Update entschärft werden.
Das Galaxy Note 7 soll mit einem Update entschärft werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der Elektronikhersteller Samsung hat in südkoreanischen Zeitungen Anzeigen geschaltet, die eine Reduzierung der Akkukapazität des Galaxy Note 7 auf maximal 60 Prozent ankündigen. Sie sind in den Tageszeitungen Korea Joongang Daily und Seoul Shinmun erschienen, wie die BBC berichtet.

Sicherheitsmaßnahme dürfte auch Druckmittel sein

Stellenmarkt
  1. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover

Die Reduzierung der maximal möglichen Akkuladung soll demnach mit einem Software-Update erreicht werden, das ab dem 20. September 2016 ausgeliefert wird. Mit der Verringerung will Samsung offenbar zum einen erreichen, dass das Risiko eines Akkubrandes bei den im Umlauf verbleibenden Galaxy Note 7 reduziert wird.

Zum anderen dürfte die Ankündigung auch als leichtes Druckmittel zu verstehen sein, um zögerliche Nutzer zur Rücksendung ihrer Geräte zu bewegen. Eine Reduzierung auf maximal 60 Prozent der eigentlichen Kapazität dürfte sich im Alltag deutlich bemerkbar machen.

Samsung warnt vor Nutzung des Galaxy Note 7

Nach der Veröffentlichung des Galaxy Note 7 erschienen mehrere Berichte über brennende Akkus des Top-Smartphones. Das Problem ist so ernst, dass Samsung den Verkauf des Gerätes stoppte, einen kompletten Rückruf startete und mittlerweile sogar davon abrät, das Smartphone überhaupt zu benutzen.

Ob das Update nur in Südkorea verteilt oder weltweit veröffentlicht wird, ist nicht bekannt. Eine entsprechende Anfrage hat Golem.de an den Hersteller gestellt. Samsung zufolge müssen insgesamt 2,5 Millionen Galaxy Note 7 umgetauscht werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ThorstenBraun 15. Sep 2016

Ich habe das LG Stylus 2. Ich finde es richtig gut, sieht chic aus und erfüllt meine...

Squirrelchen 15. Sep 2016

Es handelt sich um ein "normales" Sicherheitsupdate. Insofern ist meine persönlichen...

MüllerWilly 14. Sep 2016

Wo wird denn hier Sabotiert? Die User installieren sich das Update doch selber. Wer...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /