Abo
  • IT-Karriere:

Brandgefahr: Probleme beim Rückversand von Samsungs Galaxy Note 7

Laut Samsung kommt es aktuell in Deutschland bei der Annahme von Rücksendungen potentiell brandgefährdeter Galaxy Note 7 zu Verzögerungen. Aus den USA berichten zudem Nutzer, dass FedEx die Rücksendepakete nicht annehmen will.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy 7 von Samsung mit dem S Pen
Das Galaxy 7 von Samsung mit dem S Pen (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Im Internet mehren sich Berichte von Besitzern eines Galaxy Note 7, die über Verzögerungen bei der Rücksendung ihrer potentiell brandgefährdeten Smartphones berichten. So sollen angekündigte Versandtaschen nicht angekommen sein, einige Nutzer berichten von angeblich unvollständig ausgefüllten Formularen, obwohl die Daten bereits länger korrekt eingegeben worden sein sollen.

Samsung bestätigt Abwicklungsprobleme

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Nürnberg
  2. Team GmbH, Paderborn

Samsung hat Golem.de auf Nachfrage bestätigt, dass es aktuell "bei der Annahme von Paketen bei DHL vereinzelt zu Verzögerungen kommen kann". Der Hersteller arbeite eng mit seinen Partnern zusammen, um den Austausch der Geräte zügig abzuwickeln.

Die Frage, ob die Verzögerungen mit einer Weigerung der Annahme durch die Versandunternehmen zusammenhängen, wollte Samsung nicht beantworten. In den USA sollen einige Note-7-Besitzer von Samsung die Information bekommen haben, dass sich die Transportunternehmen UPS und FedEx weigern, die Pakete anzunehmen.

Grund dürfte die Angst vor Akkubränden sein, die einen Transport der Pakete über den Luftweg gefährden könnten. Ein Nutzer in den USA soll von Samsung die Aussage bekommen haben, dass ein kleinerer Spediteur eingewilligt habe, die Geräte zu transportieren.

Akkubrände führten zu Verkaufsstopp und komplettem Rückruf

Samsung hatte sein aktuelles Top-Smartphone kurz nach dem Marktstart zurückrufen müssen. In einigen Fällen hatten sich Akkus überhitzt und zu Bränden geführt. Daraufhin hatte Samsung selbst vor der Weiternutzung der Geräte gewarnt und einen Verkaufsstopp sowie kompletten Rückruf gestartet.

Käufer des Galaxy Note 7 sollen ein neues Gerät mit fehlerlosem Akku erhalten. Ein auch in Deutschland verteiltes Update drosselt bei Nutzern der möglicherweise fehlerhaften Geräte die Akkukapazität auf maximal 60 Prozent. So soll die Gefahr eines Brandes minimiert und die Nutzer zum Austausch gedrängt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 2,80€
  3. 3,99€

Carsten W 26. Sep 2016

USB-C ist die Wunderwaffe? Vielleicht für die Hersteller. Bei USB-C verhandeln Gerät und...

Graveangel 23. Sep 2016

Moto G 3 (2014? 2015? Nicht sicher) kann man hinten auf machen und ist wasserdicht...

tritratrulala 23. Sep 2016

Dann gehst du in den Handyladen und lässt dir für geringe Kosten den Akku wechseln, wenn...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint Gameplay

Elitesoldaten auf einer Insel? Dabei kommt zumindest in Ghost Recon Breakpoint kein Urlaub heraus, sondern ein Kampf zwischen zwei letztlich gleich starken Fraktionen - unser Können entscheidet!

Ghost Recon Breakpoint Gameplay Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    •  /