• IT-Karriere:
  • Services:

Brandgefahr: Probleme beim Rückversand von Samsungs Galaxy Note 7

Laut Samsung kommt es aktuell in Deutschland bei der Annahme von Rücksendungen potentiell brandgefährdeter Galaxy Note 7 zu Verzögerungen. Aus den USA berichten zudem Nutzer, dass FedEx die Rücksendepakete nicht annehmen will.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy 7 von Samsung mit dem S Pen
Das Galaxy 7 von Samsung mit dem S Pen (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Im Internet mehren sich Berichte von Besitzern eines Galaxy Note 7, die über Verzögerungen bei der Rücksendung ihrer potentiell brandgefährdeten Smartphones berichten. So sollen angekündigte Versandtaschen nicht angekommen sein, einige Nutzer berichten von angeblich unvollständig ausgefüllten Formularen, obwohl die Daten bereits länger korrekt eingegeben worden sein sollen.

Samsung bestätigt Abwicklungsprobleme

Stellenmarkt
  1. Quentic GmbH, Berlin
  2. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg

Samsung hat Golem.de auf Nachfrage bestätigt, dass es aktuell "bei der Annahme von Paketen bei DHL vereinzelt zu Verzögerungen kommen kann". Der Hersteller arbeite eng mit seinen Partnern zusammen, um den Austausch der Geräte zügig abzuwickeln.

Die Frage, ob die Verzögerungen mit einer Weigerung der Annahme durch die Versandunternehmen zusammenhängen, wollte Samsung nicht beantworten. In den USA sollen einige Note-7-Besitzer von Samsung die Information bekommen haben, dass sich die Transportunternehmen UPS und FedEx weigern, die Pakete anzunehmen.

Grund dürfte die Angst vor Akkubränden sein, die einen Transport der Pakete über den Luftweg gefährden könnten. Ein Nutzer in den USA soll von Samsung die Aussage bekommen haben, dass ein kleinerer Spediteur eingewilligt habe, die Geräte zu transportieren.

Akkubrände führten zu Verkaufsstopp und komplettem Rückruf

Samsung hatte sein aktuelles Top-Smartphone kurz nach dem Marktstart zurückrufen müssen. In einigen Fällen hatten sich Akkus überhitzt und zu Bränden geführt. Daraufhin hatte Samsung selbst vor der Weiternutzung der Geräte gewarnt und einen Verkaufsstopp sowie kompletten Rückruf gestartet.

Käufer des Galaxy Note 7 sollen ein neues Gerät mit fehlerlosem Akku erhalten. Ein auch in Deutschland verteiltes Update drosselt bei Nutzern der möglicherweise fehlerhaften Geräte die Akkukapazität auf maximal 60 Prozent. So soll die Gefahr eines Brandes minimiert und die Nutzer zum Austausch gedrängt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Carsten W 26. Sep 2016

USB-C ist die Wunderwaffe? Vielleicht für die Hersteller. Bei USB-C verhandeln Gerät und...

Graveangel 23. Sep 2016

Moto G 3 (2014? 2015? Nicht sicher) kann man hinten auf machen und ist wasserdicht...

tritratrulala 23. Sep 2016

Dann gehst du in den Handyladen und lässt dir für geringe Kosten den Akku wechseln, wenn...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /