Abo
  • IT-Karriere:

Brandenburg - Glasfaser 2020: Telekom baut Vectoring in Brandenburg aus

Die Telekom hat im ländlichen Spreewald mit staatlicher Förderung einfaches Vectoring ausgebaut. Vorher gab es "nur minimalste Bandbreiten".

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau der Telekom (Symbolbild)
Netzausbau der Telekom (Symbolbild) (Bild: Deutsche Telekom)

Rund 12.000 Haushalte in den Landkreisen Dahme-Spreewald, Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße können einfaches Vectoring nutzen. Das gab die Telekom bekannt. Die maximale Datenübertragungsrate beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s), beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Der Ausbau betraf Gebiete, wo es "vorher nur minimalste Bandbreiten gab", sagte Vesta von Bossel, Vorstandbeauftragte für den Breitbandausbau bei der Telekom.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München

Ohne Fördermittel sei kaum etwas machbar. In der Stadt koste ein Anschluss im Schnitt 300 Euro pro Haushalt. Etwas außerhalb lägen die Kosten bereits bei 1.000 bis 1.500 Euro, im ländlichen Raum koste ein Hausanschluss 3.000 Euro, erklärte von Bossel dem rbb (Rundfunk Berlin-Brandenburg).

Die Telekom hat dazu nach eigenen Angaben 400 Kilometer Glasfaser verlegt. Außerdem hat sie 180 Verteiler aufgestellt oder mit neuerer Technik ausgerüstet. Der Ausbau war staatlich gefördert.

Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) sagte, mit dem Landesprogramm Glasfaser 2020 habe man den Breitbandzugang in Brandenburg deutlich verbessert. "Ich freue mich, dass wir nun auch den Spreewald-Ausbau im Rahmen dieses Programmes abschließen können."

Gleichzeitig mit der Inbetriebnahme in Burg (Spreewald) kommt auch das Landesprogramm Brandenburg - Glasfaser 2020 zum Abschluss. Seit 2011/2012 wurden in allen Landkreisen Brandenburgs fast 7.000 Kilometer Glasfaser verlegt und rund 1.900 neue Verteiler aufgestellt. Von dem Ausbau können insgesamt rund 227.000 Haushalte profitieren. Weitere rund 370.000 Haushalte hat die Telekom im selben Zeitraum ohne Fördergelder durch eigenwirtschaftlichen Ausbau versorgt. Somit haben in den zurückliegenden Jahren in Brandenburg fast 600.000 Haushalte höhere Datenraten erhalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Bonarewitz 13. Sep 2019 / Themenstart

Da es der übliche Weg ist, Kabelverzweiger zu überbauen, wird das Hauptkabel durch Glas...

Paule 12. Sep 2019 / Themenstart

Wäre kein Problem, mit den entsprechenden Antennen und Sendern... Allerdings benötigt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

    •  /