• IT-Karriere:
  • Services:

Brandenburg: DNS:NET setzt sich in weiterem Ort mit FTTH durch

Das Glasfaser-Netz im Berliner Umland wächst. Aber nicht durch die Deutsche Telekom oder Deutsche Glasfaser.

Artikel veröffentlicht am ,
Bürgermeister der Gemeinde Stahnsdorf
Bürgermeister der Gemeinde Stahnsdorf (Bild: Gemeinde Stahnsdorf)

Mit Stahnsdorf wird eine weitere Gemeinde im Berliner Speckgürtel Glasfaserzugänge erhalten. Das gab die Gemeinde am 12. Januar 2021 bekannt. Bürgermeister Bernd Albers (Bürger für Bürger) unterzeichnete die Kooperationsvereinbarung mit dem Anbieter DNS:NET. Auch die Deutsche Telekom und Deutsche Glasfaser hatten angekündigt, in der Region FTTH (Fiber To The Home) ausbauen zu wollen.

Stellenmarkt
  1. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, Munich

"Wir haben unsere Planungen und Angebote, genauso wie die Deutsche Telekom und seit kurzem die Deutsche Glasfaser, der Gemeinde vorgestellt und damit überzeugt", sagte DNS:NET-Sprecherin Golem.de auf Anfrage.

Deutsche Glasfaser hatte im Oktober 2020 angekündigt, im gesamten Bundesland Brandenburg in ländlichen und suburbanen Regionen FTTH (Fiber To The Home) auszubauen. Das erste Projekt sollte in Nuthetal im Landkreis Potsdam-Mittelmark starten.

DNS:NET - Kleinere Firma schlägt große Netzbetreiber

"Im Dezember 2020 beschloss die Gemeindevertretung mit deutlicher Mehrheit, dass die DNS:NET mit dem privatwirtschaftlichen flächendeckenden Breitbandausbau in Stahnsdorf und den dazugehörigen Ortsteilen beauftragt werden soll", sagte Albers. Bereits Anfang November 2020 konnte man mit der Nachfragebündelung in einigen Stahnsdorfer Siedlungen beginnen und werde dies nun entsprechend intensivieren, erklärte Stefan Holighaus, Geschäftsleitung DNS:NET. Durch die Zusammenarbeit vor Ort, Baubetreuung und Anbindung an die eigene Glasfasernetzstruktur mit dem Brandenburger Gigabitring Rechenzentren stelle DNS:NET kurze Bauzeiten und die Anbindung innerhalb eines Jahres sicher.

Demnächst sollen in der Gemeinde über 1.000 Kilometer Glasfaserkabel verlegt werden. Damit könnten rund 7.000 Haushalte zusätzlich Glasfaserverbindungen nutzen. Stahnsdorf ist eine Gemeinde mit rund 16.000 Einwohnern im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Knapp 50 Quadratkilometer umfassen die Ortsteile Güterfelde, Schenkenhorst, Sputendorf und Stahnsdorf-Ort sowie die Siedlungen Ausbau, Kienwerder, Marggraffshof und Neubauernsiedlung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.399€

Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

    •  /