Brandenburg: DNS:NET setzt sich in weiterem Ort mit FTTH durch

Das Glasfaser-Netz im Berliner Umland wächst. Aber nicht durch die Deutsche Telekom oder Deutsche Glasfaser.

Artikel veröffentlicht am ,
Bürgermeister der Gemeinde Stahnsdorf
Bürgermeister der Gemeinde Stahnsdorf (Bild: Gemeinde Stahnsdorf)

Mit Stahnsdorf wird eine weitere Gemeinde im Berliner Speckgürtel Glasfaserzugänge erhalten. Das gab die Gemeinde am 12. Januar 2021 bekannt. Bürgermeister Bernd Albers (Bürger für Bürger) unterzeichnete die Kooperationsvereinbarung mit dem Anbieter DNS:NET. Auch die Deutsche Telekom und Deutsche Glasfaser hatten angekündigt, in der Region FTTH (Fiber To The Home) ausbauen zu wollen.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter*in (m/w/d) (Systemadministration / Support/IT-Projektmanagement)
    Evangelische Kirche in Deutschland, Hannover
  2. IT-Ingenieur als Experte für Smart Metering (m/w/d)
    Städtische Werke Netz + Service GmbH, Kassel
Detailsuche

"Wir haben unsere Planungen und Angebote, genauso wie die Deutsche Telekom und seit kurzem die Deutsche Glasfaser, der Gemeinde vorgestellt und damit überzeugt", sagte DNS:NET-Sprecherin Golem.de auf Anfrage.

Deutsche Glasfaser hatte im Oktober 2020 angekündigt, im gesamten Bundesland Brandenburg in ländlichen und suburbanen Regionen FTTH (Fiber To The Home) auszubauen. Das erste Projekt sollte in Nuthetal im Landkreis Potsdam-Mittelmark starten.

DNS:NET - Kleinere Firma schlägt große Netzbetreiber

"Im Dezember 2020 beschloss die Gemeindevertretung mit deutlicher Mehrheit, dass die DNS:NET mit dem privatwirtschaftlichen flächendeckenden Breitbandausbau in Stahnsdorf und den dazugehörigen Ortsteilen beauftragt werden soll", sagte Albers. Bereits Anfang November 2020 konnte man mit der Nachfragebündelung in einigen Stahnsdorfer Siedlungen beginnen und werde dies nun entsprechend intensivieren, erklärte Stefan Holighaus, Geschäftsleitung DNS:NET. Durch die Zusammenarbeit vor Ort, Baubetreuung und Anbindung an die eigene Glasfasernetzstruktur mit dem Brandenburger Gigabitring Rechenzentren stelle DNS:NET kurze Bauzeiten und die Anbindung innerhalb eines Jahres sicher.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Demnächst sollen in der Gemeinde über 1.000 Kilometer Glasfaserkabel verlegt werden. Damit könnten rund 7.000 Haushalte zusätzlich Glasfaserverbindungen nutzen. Stahnsdorf ist eine Gemeinde mit rund 16.000 Einwohnern im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Knapp 50 Quadratkilometer umfassen die Ortsteile Güterfelde, Schenkenhorst, Sputendorf und Stahnsdorf-Ort sowie die Siedlungen Ausbau, Kienwerder, Marggraffshof und Neubauernsiedlung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nach Datenleck
Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht

Durch Zufall entdeckte ein Entwickler ein Datenleck, meldete es und informierte die Betroffenen. Kurze Zeit später stand ein Privatdetektiv vor seiner Tür.
Eine Recherche von Moritz Tremmel

Nach Datenleck: Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht
Artikel
  1. Agrifotovoltaik: Landwirte werden nebenbei zu Kraftwerksbetreibern
    Agrifotovoltaik
    Landwirte werden nebenbei zu Kraftwerksbetreibern

    Äcker können zusätzlich zur Stromerzeugung genutzt werden. Neun Prozent des Bedarfs ließen sich so durch Solarenergie decken.

  2. Iran: Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen
    Iran
    Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen

    Auch Eutelsat-Satelliten werden vom Iran aus gezielt gestört. Die Massenproteste im Iran bekommen immer mehr aufstandsähnliche Züge.

  3. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /