• IT-Karriere:
  • Services:

Brandbekämpfung: Berliner Feuerwehr erhält vier Einsatzdrohnen zur Aufklärung

Die Berliner Feuerwehr wird Drohnen an unübersichtlichen Einsatzstellen einsetzen, statt das Leben der Feuerwehrleute zu gefährden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nicht gerade in den typischen Einsatzfarben gehalten - die Drohne der Feuerwehr Berlin.
Nicht gerade in den typischen Einsatzfarben gehalten - die Drohne der Feuerwehr Berlin. (Bild: Berliner Feuerwerk)

Die Berliner Feuerwehr erkundet die Lage bei unübersichtlichen Einsatzstellen künftig mit Drohnen. Die unbemannten Flugkörper sind mit einer Wärmebildkamera ausgestattet, so dass sich auch ohne offene Flammen Hitzequellen aufspüren lassen. Die Feuerwehrleute müssen sich so weniger oft selbst gefährden.

Stellenmarkt
  1. Method Park Holding AG, Erlangen
  2. Upshift Media GmbH, Taunusstein bei Wiesbaden

"Der Einsatz von Drohnen bei der Feuerwehr ist folgerichtig. Dort wo das menschliche Auge ohne Gefahr nicht mehr hinkommt, soll das technische Auge helfen Leben zu retten", sagte Andreas Geisel (SPD), Senator für Inneres und Sport.

Suche nach Personen aus der Vogelperspektive

Mit den Drohnen soll aber nicht nur die Brandbekämpfung erleichtert werden. Auch bei Überschwemmungen oder Großschadenereignissen soll die neue Perspektive von oben klarer zeigen, wo Einsatzkräfte agieren müssen. Auch die Suche nach vermissten Personen kann mit Hilfe der Wärmekameras sehr viel einfacher erfolgen - allerdings nur im offenen Gelände und nicht im Inneren von Gebäuden und ähnlichem.

Anweisungen per Lautsprecher

Mittels Lautsprecher kann die Feuerwehr zudem Anweisungen an Personen geben, etwa um einen Fluchtweg zu beschreiben. Ob es ein Mikrofon gibt, so dass eine echte Zwei-Wege-Kommunikation möglich ist, bleibt bislang offen. Es handelt sich um Drohnen des Typs DJI Mavic 2 Enterprise.

Die Mavic 2 Enterprise wird mit einem 2.400-Lumen-Scheinwerfer, einem 100-Dezibel-Lautsprecher und einem Blitzlicht verkauft. Der Lautsprecher ermöglicht es dem Piloten, bis zu zehn benutzerdefinierte Aufnahmen ferngesteuert abspielen zu lassen. Der Stroboskop-Blitz soll noch aus fünf km Entfernung zu sehen sein. Die Drohne verfügt über einen Akku, der beheizt wird, was Flüge bei kälterem Wetter ermöglicht. Die Flugzeit wird mit 31 Minuten angegeben. Die Kamera nimmt 4K-Material mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde auf und verfügt über einen 2-fach optischen Zoom. Der Preis liegt bei etwa 2.000 Euro.

Die insgesamt vier Drohnen werden auf den Führungsfahrzeugen der Berliner Feuerwehr mitgeführt und von Drohnentrupps gesteuert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-27%) 14,50€
  2. 69,99€ (Standard Edition), 116,39€ (Premium Deluxe Edition - unter anderem mit Frankfurt...
  3. 7,99€

berritorre 01. Aug 2020 / Themenstart

Naja, so eine Drohne wird sicher nicht die Unfallstelle ausleuchten können...

Moffis 31. Jul 2020 / Themenstart

Du kannst davon ausgehen, dass die schon vor 5 Jahren bestellt worden sind :-D Der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
    Coronavirus und Karaoke
    Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

    Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
    2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
    3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

      •  /