Abo
  • Services:

Branchenbuch: Was Google und Bing nicht anzeigen, ist wertlos

Das Landgericht Wuppertal hat geurteilt, dass ein Branchenbuch, das nicht bei Google und Bing erscheint, wertlos ist. "Dabei wäre es für sie ein Leichtes, durch Schaltung von Anzeigen in Suchmaschinen, Nutzerzahl zu generieren", erklärte das Gericht.

Artikel veröffentlicht am ,
Google
Google (Bild: David Paul Morris/Getty Images)

Ein kostenpflichtiges Online-Verzeichnis, das nicht bei Google, Bing und Ask unter den ersten fünf Suchtreffern platziert ist, ist wertlos und erfüllt den Tatbestand der Sittenwidrigkeit. Über diese Entscheidung des Landgerichts Wuppertal (Aktenzeichen 9 S 40/14) berichtet der Hamburger Rechtsanwalt Martin Bahr in seinem Blog.

Stellenmarkt
  1. ServiceXpert GmbH, München
  2. TYPODROM WERBEAGENTUR GmbH, Frankfurt

Das Geschäftsmodell des Branchenverzeichnisses Branche100.eu sei sittenwidrig im Sinne eines wucherähnlichen Rechtsgeschäfts wegen eines "objektiv auffälligen Missverhältnisses von Leistung und Gegenleistung" und einer "verwerflichen Gesinnung des Begünstigten". Ein objektiv auffälliges Missverhältnis von Leistung und Gegenleistung liege bei einer jährlichen Zahlung von 910 Euro pro Kunde für einen Eintrag in Branche100.eu vor. Diese "Gegenleistung" sei "quasi wertlos", so das Gericht.

Eine Internet-Recherche der Kammer habe ergeben, dass das Verzeichnis Branche100.eu nach Eingabe der Begriffe "Branchenbuch", "Branchenverzeichnis" oder "Gelbe Seiten" in die Suchmaschinen Google, Bing und Ask auf den jeweils ersten fünf Suchtrefferseiten nicht erscheint. "Dabei wäre es für sie ein Leichtes, etwa durch Schaltung von Anzeigen in den genannten Suchmaschinen, eine entsprechende Nutzerzahl zu generieren", erklärte das Gericht.

Der Betreiber habe überhaupt kein Interesse an einer Nutzung seines Branchenverzeichnisses und könne keine Angaben zu Nutzungszahlen machen.

Auch die subjektiven Voraussetzungen eines wucherähnlichen Geschäfts seien gegeben. Das Anschreiben an die Kunden sei "ersichtlich darauf angelegt, den Empfänger über den wahren Gegenstand dieses Schreibens und die mit der Rücksendung verbundenen Rechtsfolgen im Unklaren zu lassen." Die Kenntnisnahme des Vertragsinhalts werde erschwert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 86,80€)
  2. 49,90€ + 5,99€ Versand oder versankostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Bestpreis!)
  3. (Prime Video)
  4. 185€ (Bestpreis!)

Bleistiftspitze 06. Mär 2015

Ja, Wucher ist eine Straftat und ein Offizialdelikt, der Staatsanwalt muss in einem...

quadronom 05. Mär 2015

THIS! Boaaah, wie mich das jedes mal nervt....

der_wahre_hannes 05. Mär 2015

Nichts für ungut, aber wie kommt man eigentlich drauf, dass "Haken" mit 'r' geschrieben...

Jakelandiar 05. Mär 2015

+1. Der Frage schließ ich mich ebenfalls an. Ich such noch den Sinn

gardwin 05. Mär 2015

Hier mal ein klassischer Eintrag. Da lasse ich doch gerne ein paar Euros mir abdrücken...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /