Abo
  • Services:
Anzeige
Josh Miller (rechts) mit den Branch-Mitbegründern Hursh Agrawal and Cemre Güngör
Josh Miller (rechts) mit den Branch-Mitbegründern Hursh Agrawal and Cemre Güngör (Bild: Branch)

Branch: Facebook arbeitet an App für anonyme Kommunikation

Josh Miller (rechts) mit den Branch-Mitbegründern Hursh Agrawal and Cemre Güngör
Josh Miller (rechts) mit den Branch-Mitbegründern Hursh Agrawal and Cemre Güngör (Bild: Branch)

Facebook arbeitet laut New York Times an einer separaten App für Kommunikation ohne Klarnamenzwang. Das Team des Startups Branch soll an dem Projekt seit diesem Jahr arbeiten.

Anzeige

Facebook wird eine separate App für anonyme Kommunikation vorstellen. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf zwei informierte Personen. Es wird erwartet, dass die App in den kommenden Wochen erscheint.

Das Projekt leitet Josh Miller, der seit derÜbernahme von Branch im Januar 2014 durch Facebook Product Manager bei dem sozialen Netzwerk ist. Sein Startup Branch entwickelte Tools für kleine Onlinediskussionsgruppen und wurde von den Twitter-Gründern Evan Williams und Biz Stone finanziert. Laut einem Bericht des Onlinemagazins Recode soll der Kaufpreis bei 15 Millionen US-Dollar gelegen haben. Miller habe das Angebot angenommen, weil Facebook versprochen habe, die Entwickler könnten Branch in der Dimension von Facebook errichten. Miller und sein achtköpfiges Team waren im Laufe dieses Jahres bei Facebook mit dem Projekt beschäftigt.

Facebook-Nutzer sollen mit der App unter verschiedenen Pseudonymen Diskussionen führen können. Es sei unklar, ob auch Fotosharing über die App geplant ist, und wie mit bestehenden Facebook-Verbindungen umgegangen wird. Ein Facebook-Sprecher hat einen Kommentar zu dem Bericht abgelehnt.

Im Juni 2014 hatte Facebook seine neue Foto-App Slingshot für iOS und Android vorgestellt, die Chat mit Fotos und Videos erlaubt. Damit können zwei oder mehrere Nutzer per Fotos und Videos kommunizieren. Bei Slingshot von Facebook verschwinden die Bilder und Videos nicht nach einigen Sekunden wie bei Snapchat wieder, sondern bleiben so lange Teil des Chatverlaufs, bis der Sendende sie manuell löscht. Der Chatpartner kann das geschickte Foto oder Video nur sehen, wenn die Gegenseite ebenfalls etwas postet.


eye home zur Startseite
Bill S. Preston 08. Okt 2014

!!!! ;-)

RoflLol 08. Okt 2014

Golem hat wohl beim Postillion abgeschrieben ;)

Schattenwerk 08. Okt 2014

...solang man sich dann netterweise noch mit seinem Facebook-Account anmelden/einloggen muss.

cyzz 08. Okt 2014

Du hast den Witz nicht verstanden. :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dbh Logistics IT AG, Bremen
  2. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 47,99€
  2. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-20%) 35,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. IoT

    flow77 | 18:00

  2. Re: Kein Login nach Update mehr möglich - "Dauer...

    nightmar17 | 17:51

  3. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    hum4n0id3 | 17:49

  4. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Juge | 17:40

  5. Re: Manövrieren unter Wasser...

    ernstl | 17:39


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel