Brainworth: HTML5-Spieleprogrammierung beim Spielen lernen

Es könnte so etwas wie das Gegenteil der "Digitale-Demenz"-Thesen von Manfred Spitzer sein: Das britische Unternehmen Brainworth will Lerninhalte in einer Spiele-Onlinewelt vermitteln - den Anfang soll ein HTML5-Kurs machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Brainworth
Brainworth (Bild: Brainworth)

Selbst komplexe Inhalte wie die Programmierung von Spielen will das Unternehmen Brainworth mit seiner gleichnamigen Software lehren können. Die Firma hat die Arbeit an dem Projekt - das unter anderem von der Region North South Wales gefördert wird - bereits weit vorangetrieben, jetzt sucht sie per Kickstarter nach Unterstützung in Höhe von 100.000 US-Dollar. Besonders große Aussichten auf Erfolg haben die Macher nach aktuellem Stand eher nicht: Erst rund 50 Unterstützer haben sich bislang eingefunden, keine 2.000 US-Dollar sind zusammengekommen - offenbar ist das komplexe Thema für Kickstarter nicht geeignet.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Softwareentwicklung (w/m/d) Funktionale Sicherheit und OEM Projekte
    HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg
  2. Software Developer Automotive Products (m/f/d) (m/w/d)
    AKKA, Stuttgart
Detailsuche

Dabei hat Brainworth durchaus interessante Ansätze. Das System soll Inhalte auf Hochschulniveau vermitteln und dabei Themen wie Wirtschaft und Philosophie abdecken können. Den Anfang soll nach Angaben der Firma allerdings ein Kurs machen, mit dem man die Programmierung von HTML5-Spielen lernen kann - einfach, weil sich die Entwickler mit den Inhalten durch ihr eigenes Projekt schon bestens auskennen.

Zu Demonstrationszwecken sind über die Kickstarter-Seite bereits ein paar Beispiele verlinkt, die dem Nutzer auf vergleichsweise spielerische Art beibringen, wie Wegfindungsroutinen oder künstliche neuronale Netzwerke funktionieren. Ein Teil der Betatester und der externen Mitarbeiter von Brainworth studiert derzeit noch, vor allem an Unis in den USA und in Australien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Orakle 24. Sep 2012

Ja, aber nur weil 1 Backer 10 000 US $ + gespendet hat. Also wenn von der Sorte noch...

ghj 24. Sep 2012

Weswegen es auch annaehernd 20 Jahre dauert bis man das was er/sie/es sagt, halbwegs...

AlterSchwede2 24. Sep 2012

Also Spitzer habe ich gelesen, aber noch nichts was seine Forschung widerlegt. Kannst Du...

Salzbretzel 23. Sep 2012

Generell finde ich solche Konzepte sehr interessant. Das war der Grund für mich Core War...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitblaze Titan samt Baikal-M
Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
Artikel
  1. Google: Display des Pixel 6a auf 90 Hz gemoddet
    Google
    Display des Pixel 6a auf 90 Hz gemoddet

    Das Display des Pixel 6a hat eine Bildrate von 60 Hz - eigentlich. Ein Modder hat den Bildschirm auf 90 Hz gebracht und will ein Custom ROM bauen.

  2. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

  3. Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
    Eichrechtsverstoß
    Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

    Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /