Abo
  • Services:

Braintree: Paypal kauft Gratis-Zahlungsabwickler

Braintree gehört künftig zu eBay. Der Zahlungsabwickler bietet Dienste, die Paypal bisher noch nicht im Programm hat. Dazu gehört auch Venmo, ein Dienst für kostenlose Überweisungen zwischen Freunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Venmo
Venmo (Bild: Venmo)

EBay hat Braintree übernommen. Wie das Unternehmen am 26. September 2013 mitteilte, betrug der Kaufpreis für den Zahlungsabwickler 800 Millionen US-Dollar in bar. Das Unternehmen wird mit Paypal zusammengelegt.

Stellenmarkt
  1. Munich International School, Starnberg Raum München
  2. Clariant SE, Frankfurt am Main (Sulzbach)

Braintree mit Sitz in Chicago bietet Unternehmen Zahlungsabwicklung für Kreditkartenzahlungen bei Onlinekäufen, betreibt ein Payment Gateway und speichert Kreditkartendaten.

Im Juli 2013 erklärte Braintree, dass jährlich Zahlungen mit einem Volumen von 10 Milliarden US-Dollar übermittelt würden. Startups und IT-Unternehmen wie Airbnb, Fab, Livingsocial, Uber, Twilio und Github gehören zu den Kunden von Braintree.

Braintree wurde im Jahr 2007 gegründet und hat Risikokapital in Höhe von 69 Millionen US-Dollar von Geldgebern wie Accel, NEA, RRE und Greycroft erhalten.

Braintree betreibt auch den Anbieter für mobile Zahlungen Venmo, den das Unternehmen im Jahr 2012 für über 26 Millionen US-Dollar übernommen hat. Venmo erlaubt kostenlose Überweisungen zwischen Freunden. Wie das Magazin aus informierten Kreisen Techcrunch berichtet, war Venmo ein wesentlicher Grund, warum Paypal Interesse an dem Unternehmen hat.

"Braintree passt perfekt zu Paypal", sagte eBay-Chef John Donahoe in einer Erklärung. So kämen komplementäre Experten und Technologie in das Unternehmen. "Venmo, Braintrees mobile Applikationen, erlaubt einfache Zahlungsvorgänge zwischen mobilen Endgeräten und über soziale Netzwerke, es ist ein Teil der Übernahme und wird dazu beitragen, Paypals mobile Bezahldienste zu erweitern", erklärte eBay.

Eine neue Hardware, die kürzlich vorgestellt wurde, ermöglicht Kunden im Geschäft das Bezahlen, indem sie einfach ansagen, dass sie Paypal nutzen wollen. Das Paypal-Beacon verbindet sich über Bluetooth mit dem Smartphone, das der Nutzer dafür nicht aus der Tasche holen muss.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

IrgendeinNutzer 29. Sep 2013

Wo ich es wiederum schlimm finde, dass das zu schluckende Unternehmen damit...

Moe479 26. Sep 2013

Was genau hat Braintree tatsächlich seit der übernahme für 26 Millionen von Venmo für die...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /