Braccio++: Neuer Roboterarm lehrt Automatisierung mit Arduino

Der Braccio++ ist eine überarbeitete Version des Braccio-Roboterarms von Arduino. Damit können Hobbybastler oder Schüler Robotik lernen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Braccio++ kann Objekte präzise greifen.
Der Braccio++ kann Objekte präzise greifen. (Bild: Arduino)

Das Entwicklerteam von Arduino hat den Roboterarm Braccio++ vorgestellt. Er basiert auf dem bereits älterem Tinkerkit Braccio, verbessert aber diverse Komponenten. Unter anderem liegt dem Set ein Arduino-Controllerboard bei, ein Nano RP2040. So können Interessierte direkt mit ersten Bastelprojekten loslegen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Healthcare IT (gn*)
    medavis GmbH, Karlsruhe
  2. Product Owner Produktionssteuerung (Biotech, SCRUM) (m/w/d)
    Thermo Fisher Scientific GENEART GmbH, Regensburg
Detailsuche

Der Braccio++ steht auf einem größeren Sockel als sein Vorgänger und fällt so nicht so schnell um. Darauf sind zwei weitere Segmente und an deren Ende eine steuerbare Hand mit zwei Greiffingern angebracht. Der Arm kann sich so drehen und in diverse Richtungen schwenken.

Arduino setzt für diesen Zweck Servomotoren ein, die mittels RS-485-Protokoll per CAN-Bus angesprochen werden können. Sie sollen im Vergleich zu den Servos des Tinkerkit-Arms genauer arbeiten.

Steuerung per USB-C

Motoren und Carrierboard werden über USB-C angesteuert, was den Roboterarm einfach zusammenbaubar und programmierbar macht. Im Set sind zudem ein LC-Display für Anzeigen und ein Analogstick für manuelle Steuerung enthalten. Der Arm selbst besteht nicht mehr aus ABS, sondern aus dem Aluminium-Recylingstoff Ecoallene.

Golem Akademie
  1. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das komplette Produkt wird in einem tragbaren Koffer geliefert. Darin ist der Arm in Einzelteilen sowie passendes Werkzeug enthalten. Der Braccio++ soll so gerade im Bildungssegment Anklang finden. Schulklassen könnten etwa daran Robotik, Automatisierung und Programmierung lernen - ein Kernfeld von Arduino. Bis zu drei Personen sollen gleichzeitig am Braccio ++ lernen können. Zumindest grundlegende Kenntnisse des Arduino-Ökosystems werden vorausgesetzt.

  • Arduino Braccio++ (Bild: Arduino)
  • Arduino Braccio++ (Bild: Arduino)
  • Arduino Braccio++ (Bild: Arduino)
  • Arduino Braccio++ (Bild: Arduino)
  • Arduino Braccio++ (Bild: Arduino)
Arduino Braccio++ (Bild: Arduino)

Allerdings ist das Set nicht ganz günstig: 500 Euro kostet der Koffer, mit dem ein Roboterarm gebaut werden kann. Der Tinkerkit Braccio kostet zur Zeit etwa 200 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AvailableLight 03. Apr 2022 / Themenstart

Na, zum Glück ist dein Beitrag voller Substanz und du kennst mich bestimmt besser als...

klick mich 02. Apr 2022 / Themenstart

EIA-485 (RS-485) hat kein Protokoll definiert bzw. standardisiert. Es werden lediglich...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /