Abo
  • Services:

Bpfilter: Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

Zusätzlich zu Iptables und Nftables könnte der Linux-Kernel mit Bpfilter künftig einen weiteren Mechanismus für Firewalls und Paketfilter bekommen. Die neuen Technik basiert auf BPF, das von einem Paketfilter zu einer universellen VM im Kernel gewachsen ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Linux-Kernel bekommt vielleicht eine neue Firewall-Technik.
Der Linux-Kernel bekommt vielleicht eine neue Firewall-Technik. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Seit 2001 sind die Iptables die Standard-Firewall von Linux. Mit Nftables gibt es seit rund vier Jahren allerdings einen Paketfilter, der zwar als Nachfolger gilt, sich bisher industrieweit aber nicht durchgesetzt hat. Doch statt einer Ablösung von Iptables gibt es mit dem nun vorgestellten Bpfilter künftig vielleicht eine dritten Lösung für eine Linux-Kernel-Firewall.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München
  2. Siltronic AG, Burghausen

Wie das Online-Magazin LWN in seiner aktuellen Ausgabe schreibt, könnte Bpfilter langfristig möglicherweise sogar die beiden bisher bestehenden Lösungen ersetzen. Bis es dazu komme, müsse die Kernel-Community wohl aber noch einige offene Fragen rund um die Technik klären, heißt es bei LWN. Und bisher hat Bpfilter lediglich den Status einer Machbarkeitsstudie.

Nftables nutzt zur Umsetzung seiner Filterregeln eine virtuelle Maschine (VM) die direkt im Kernel implementiert ist. Das neue Bpfilter nutzt einen ähnlichen Ansatz um und greift auf BPF zurück. BPF stand ursprünglich für "Berkeley packet filter" und diente als Vereinfachung zum Schreiben von Paketfilterregeln. Das Projekt habe sich im Linux-Kernel aber zu einer universell einsetzbaren VM weiterentwickelt, wie LWN schon im Jahr 2014 bemerkte. Inzwischen dient BPF etwa zur Umsetzung weitgehender Analysewerkzeuge im Kernel, die etwa Oracles Dtrace Konkurrenz machen.

Schneller und kompatibel zu Iptables

Eben diese universelle VM soll nun auch für Bpfilter genutzt werden. Da BPF-Programme Just-in-Time kompiliert werden, sei der neue Filter besonders schnell, darüber hinaus könnten die neuen Regeln dank BPF an verschiedenen Punkten angewendet werden, die ein Paket im Kernel durchläuft. Ebenso sollen sich alte Iptables-Regeln auch auf Bpfilter überführen lassen können.

Die bisherige Diskussion zu dem neuen Filter fasst LWN wie üblich ebenfalls zusammen. Demnach habe das Projekt "in der nahen Zukunft" wohl keine Aussicht auf eine Aufnahme in den Hauptzweig des Linux-Kernel, sei aber wegen der daran beteiligten Entwickler als ernsthafte Initiative zu betrachten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-79%) 4,25€
  3. 2,99€
  4. 19,99€

Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /